Sonnenpflege

Bräunungsöl: Die 5 besten Produkte für braune Haut

Alle Infos rund um Bräunungsöl, deren Nutzen, Anwendung und die besten Produkte findest du in diesem Artikel!

Bräunungsöl
Was ist Bräunungsöl und welche Produkte sind gut? Foto: iStock/ Murat Deniz

Was macht Bräunungsöl?

Bräunungsöl, auch Sonnenöl oder Bräunungsbeschleuniger genannt, macht die Haut empfänglicher für Sonneneinstrahlung. Durch die Fette und Öle in den Produkten werden UV-Strahlen reflektiert. Das wiederum sorgt dafür, dass sie tiefer in die Haut eindringen und eine intensive Bräune erzeugen können. Die Inhaltsstoffe der meisten Öle pflegen die Haut zudem intensiv und spenden Feuchtigkeit.

Uns ist wichtig zu sagen, dass UV-Strahlen schädlich für die Haut sind. Und da Bräunungsöl die Haut ihr gegenüber empfindlicher macht, solltest du unbedingt auf ein Sonnenöl mit Lichtschutzfaktor zurückgreifen. Das schützt deine Haut vor Sonnenbrand und reduziert gleichzeitig das Hautkrebsrisiko beim Sonnenbaden.

Was ist ein gutes Bräunungsöl?

Im Folgenden stellen wir dir gute und hochwertige Bräunungsöle vor, die es häufig mit unterschiedlich hohen Lichtschutzfaktoren (LSF) gibt. In unserer Liste findest du nur Bräunungsöle mit einem LSF von mindestens 10. Öle mit geringeren oder ohne Sonnenschutz gibt es zwar auch, doch deiner Gesundheit zuliebe solltest du nie auf Sonnenschutz beim Sonnenbad verzichten. Denn keine Bräune der Welt ist es wert, Hautkrebs zu riskieren!

Wenn du ein Bräunungsöl verwenden willst, sollte deine Haut bereits vorgebräunt sein, um das Risiko schlimmer Sonnenbrände zu vermeiden. Sehr hellen Hauttypen raten wir der Hautgesundheit zuliebe dringlichst von der Verwendung eines Sonnenöls ohne oder mit nur einem geringen UV-Schutz von weniger als 20 ab.

Hawaiian Tropic – Dry Oil Spray

Wer einmal den Duft von Hawaiian Tropic Sonnenprodukten in der Nase hatte, der wird sie immer wieder erkennen. Die sommerlichen Nuancen von Kokos und Guave schreien förmlich nach Urlaub. Das Dry Oil Spray des Herstellers ist ein absoluter Kundenliebling und Bestseller. Das Trockenöl zieht schnell ein und hinterlässt keinen schmierigen oder fettigen Film auf der Haut. Aloe Vera, Fruchtextrakte aus Papaya, Guave, Passionsfrucht, Mango und Frangipani pflegen deine Haut. In den Inhaltsstoffen finden wir auch Kokosöl in einer geringen Konzentration. Obacht, wenn du eine stark zu Unreinheiten neigende Haut hast, denn Kokosöl kann mitunter zu Pickeln führen. Das Dry Oil gibt es verschiedenen LSF-Stärken, darunter 10, 15 und 20.

Australian Gold - Bräunungsöl mit und ohne Bronzing-Effekt

Australier wissen einfach, wie Sonnenschutz geht. Immerhin ist die Sonneneinstrahlung auf den Kontinent Down Under mit im Jahresdurchschnitt 10 Stunden täglich sehr hoch und UV-Schutz besonders hier ein großes Thema. Die Bräunungsöle von Australian Gold gibt es daher auch mit einem LSF von 30 und in der Bronzer-Variante sogar bis zu 50. Das klassische Bräunungsöl mit dem gelben Etikett ist auf Basis von Sonnenblumen- und Olivenöl hergestellt. Karottenöl sorgt zusätzlich für eine tiefe Bräunung. Die Bronzer-Variante mit dem bräunlichen Etikett hat durch den enthaltenen Aloe-Vera-Saft eine eher Gel-artige Konsistenz und fühlt sich deutlich leichter auf der Haut an. Dank des enthaltenen Karamell-Bronzers zeigt sich schon nach kurzer Zeit in der Sonne eine schöne Bräune. Beide Produktarten sind zudem mit pflegenden Pflanzenölen, Antioxidantien und Vitaminen angereichert, um die Haut zu pflegen und zu schützen. Dufttechnisch schweben wir auch hier im tropischen Kokosnuss-Himmel.

Skindivision – Radiant Sun Oil SPF 30

Das schimmernde Radiant Sun Oil von Skindivision hat einen Lichtschutzfaktor von 30 und pflegt die Haut mit feuchtigkeitsspendendem Squalan, verschiedenen Pflanzenölen von Passionsfrucht, Mandel, Traube und Sonnenblume und Vitamin E. Das Bräunungsspray ist ein Sonnenschutz ohne Octocylene und gilt somit als riffsicher. Die leichte Formel des Trockenöls zieht schnell in die Haut ein, hinterlässt durch Schimmer-Partikel einen tollen Glow, fühlt sich aber nicht ölig oder fettig an. Es ist nur wenig parfümiert und enthält keine austrocknenden Alkohole, wodurch es sich wunderbar auch für empfindlicherer Hauttypen eignet.

Caudalie – Beautifying Suncare Oil SPF 30

Auch das Beautifying Suncare Oil von Caudalie ist ohne Octocrylene und gilt somit als korallenfreundlich. Im Gegensatz zu dem Öl von Skindivision ist dieses Produkt etwas reichhaltiger und basiert auf Sesamöl. Traubenkernöl und Sonnenblumenöl sowie Vitamin E und Squalan pflegen die Haut und halten sie geschmeidig. Das Sonnenöl von Caudalie hat einen Lichtschutzfaktor von 30, ist etwas stärker parfümiert, kommt aber ohne austrocknende Alkohole aus und eignet sich für jeden Hauttyp.

Garnier Ambre Solaire – Ideal Bronze Sonnenöl mit LSF 20

Das Bräunungsöl Ideal Bronze von Garnier Ambre Solaire hat ein optisches Update bekommen. Durch die geriffelten Seiten der Flasche rutscht sie einem auch mit öligen Händen nicht aus der Hand. Mit einem LSF von 20 verhilft dieses Spray dir sowohl zu einer tiefen Bräune, schützt dich aber auch vor Sonnenbrand. Das Sonnenöl enthält Alkohol, wodurch es sich leicht anfühlt und schnell einzieht. Kokosöl, Sojaöl, Shea Butter und Vitamin E pflegen deine Haut zusätzlich. Derzeit musst du etwas auf das Produkt warten, bevor es bei dir ist. Vermutlich gibt es coronabedingte Lieferengpässe.

Wie trage ich Bräunungsöl richtig auf?

Bräunungsöl trägst wie du wie einen ganz normalen Sonnenschutz auf. Einige Öle müssen auf die trockene Haut aufgetragen werden, andere ziehen besser ein, wenn die Haut leicht feucht ist. Am besten hältst du dich bei der Anwendung an die Vorgaben des Herstellers. Diese findest du zumeist auf der Rückseite der Produktflasche.

Sonnenbäder in der prallen Mittagssonne solltest du gänzlich vermeiden. Zu dieser Tageszeit ist die Strahlung am stärksten und somit auch am schädlichsten. Auch darüber hinaus ist wichtig, dass du dich deinem Hauttyp entsprechend maximal zehn bis 30 Minuten der prallen Sonne aussetzt. Nach dem Sonnenbad kannst du eine pflegende After-Sun-Lotion verwenden, um deine Haut zu beruhigen.

Noch mehr Tanning-Themen

Neben Karottenöl gibt es noch viele weitere Selbstbräuner – wir haben alle Infos für euch zusammengestellt >>

Bräunungscreme | Selbstbräuner-Test | Bräunungsbeschleuniger | Schnell braun werden | Self Tan Drops | Bräunungsspray | Getönte Sonnencreme | Selbstbräuner ohne DHA | Selbstbräuner auftragen | Bräunungskapseln | Selbstbräuner fürs Gesicht |

Ist Bräunungsöl gesund?

Wenn dein Bräunungsöl einen Lichtschutzfaktor von bestenfalls 30 und höher hat, ist es weniger schädlich. Produkte ohne SPF hingegen sorgen dafür, dass die Sonnenstrahlen deutlich intensiver in deine Haut eindringen können. Das wiederum kann zu schweren Sonnenbränden und langfristig zu Hautkrebs führen. Deshalb empfehlen wir dir dringlichst, ein Öl mit hohem UV-Schutz.

Besonders sehr helle Hauttypen und ungebräunte Haut sollten kein Bräunungsöl ohne oder nur mit einem kleinen SPF nutzen. Helle Haut ist nämlich von sich aus schon sehr anfällig, was Sonnenstrahlung und Sonnenschäden angeht. Um eine gesunde Bräune auch bei Schneewittchen-Teint zu bekommen, empfehlen wir dir lieber einen hochwertigen Selbstbräuner. In unserem Selbstbräuner-Test stellen wir dir unsere Favoriten vor.