OH NEIN!

Spediteure warnen! Bald leere Regale bei Aldi, Lidl & Co.

Lieferengpässe und Preiserhöhungen: das Jahr 2022 steht unter keinem guten Stern. Nun drohen Aldi, Lidl & Co. erneut leere Regale.

Spediteure warnen! Bald leere Regale bei Aldi, Lidl & Co.
Foto: IMAGO/AAP & Getty Images/Klaus Vedfelt

Wir alle erinnern uns noch an die hysterischen Hamsterkäufe zu Beginn der Corona-Pandemie. Wochenlang gab es weder Nudeln noch Klopapier. Nun - knapp zwei Jahre später - drohen uns erneut Lieferengpässe und leere Regale bei Aldi, Lidl & Co. Der Grund: die Omikron-Variante!

Auch interessant:

Spediteure schlagen Alarm! Drohen Aldi, Lidl & Co. schon bald leere Regale?

Personal- und Rohstoffmangel, Lieferverzögerungen sowie fehlende Bauteile belasten aktuell zahlreiche Unternehmen. Nun könnten bei Aldi, Lidl, Edeka & Co. schon bald die Regale leer bleiben.

"Omikron hat das Potenzial, dass Lieferengpässe vermehrt auftreten und nicht alle Lieferketten aufrecht­erhalten werden können. Einerseits haben wir ­Omikron als ein kurz­fristiges, aber sehr ernstes Problem, ­andererseits haben wir langfristig einen welt­weiten Fahrermangel", warnt Dirk Engelhardt, Präsident vom Logistikverband Bundesverband Güterkraftverkehr und Logistik (BGL) gegenüber der "Bild".

Allein ein Blick auf die aktuelle Situation in Großbritannien reicht, um ein äußerst düsteres Bild für Deutschlands zu zeichnen. Allein in London ist mittlerweile jeder Zehnte mit Corona infiziert. Die Folge: Überall fehlt es an Personal und Supermärkte als auch Tankstellen haben mit Leerlauf zu kämpfen.

"Großbritannien ist einfach nur der Blick in die Zukunft", so der BGL-Chef.

Drohende Lieferengpässe und leere Regale: Die Politik muss JETZT handeln!

Um dem entgegenzuwirken, sei es vonseiten der Politik wichtig, nun umgehend Verkehrungen zu treffen. Ein Vorschlag des BGL wäre es daher, Deutschland in vier bis sechs Notstandsregionen aufzuteilen, um gezielter auf mögliche Engpässe reagieren zu können.

Es gibt acht Dinge, die dir die Kassiererin im Supermarkt gerne sagen würde, sich aber nicht traut. Mehr dazu erfährst du im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link

Artikelbild und Social Media: IMAGO/AAP & Getty Images/Klaus Vedfelt