HeilmittelTibetanische Knoblauchkur: Wie du deinen Körper alle fünf Jahre neustartest

Wer die Tibetanische Knoblauchkur alle fünf Jahre durchführt, soll seinen Körper um 16 Jahre verjüngen können – innerlich und äußerlich. Wie Gesundheit und Schönheit von dem jahrhundertealten Heilmittel profitieren.

Inhalt
  1. Was verspricht die Tibetanische Knoblauchkur?
  2. Das Rezept für die Knoblauchkur
  3. So wendest du die Tibetanische Knoblauchkur an

Die beste Medizin liegt in manchen Fällen auf der Hand – oder in der Natur. Bereits vor Jahrhunderten wussten sich die Menschen in Krankheitsfällen zu helfen. Ihr Wissen basierte auf der Überlieferung der Erfahrungen ihrer Vorfahren. Über Generationen entstanden so Therapien und Naturheilverfahren, von denen der Mensch noch heute profitieren kann.

Ein Beispiel dafür ist die Tibetanische Knoblauchkur. Dabei handelt es sich um eine universelle Entgiftung des Körpers mithilfe einer winzigen Knolle, die heute vielmehr zum Würzen dient. Knoblauch ist eine natürliche Heilpflanze, deren außerordentliche Wirkung bereits buddhistische Mönche vor Jahrhunderten zu schätzen wussten.

Die Tibetanische Knoblauchkur wurde 1971 in einem zerstörten Kloster in Tibet wiederentdeckt. In Tontafeln gemeißelt fand man die Rezeptur für ein Serum, das nicht nur vorbeugend gegen zahlreiche Volkskrankheiten der heutigen Gesellschaft helfen, sondern auch als Verjüngungsmittel wirken soll. Wer die Kur einmal gemacht hat, soll ganze fünf Jahre davon profitieren können – und sie macht nicht nur gesund, sondern auch schön und schlank, denn der Stoffwechsel wird nachhaltig angeregt. Insgesamt soll der Körper nach der Kur um 16 Jahre jünger sein!

Die Heilkraft der chinesischen Medizin (TCM)

 

Was verspricht die Tibetanische Knoblauchkur?

  • Ablagerungen und Fette werden gelöst.
  • Die Kur regt nachhaltig den Stoffwechsel an.
  • Knoblauch stärkt die Elastizität der Gefäße und hilft gegen Bluthochdruck.
  • Damit beugt die Kur Herz-Kreislauferkrankungen wie Infarkten und Arteriosklerose vor.
  • Auch Atemwegspobleme sollen durch die entzündungshemmende und antivirale Wirkung gemindert werden.
  • Ohrgeräusche und Tinnitus sollen verschwinden.
  • Die Sehkraft soll nach der Kur merklich verbessert sein.
  • Die Knoblauchkur hilft beim Abnehmen > Wie Knoblauch das Bauchfett bekämpft
 

Das Rezept für die Knoblauchkur

Die Tibetanische Knoblauchkur wurde über Jahrhunderte übermittelt.
Die Tibetanische Knoblauchkur wurde über Jahrhunderte übermittelt.
Foto: iStock

Zutaten:

  • 350 g Knoblauch
  • 350 ml 70-96% Alkohol
  • 1,5 L verschließbares Glas
  • Tropfflaschen

Zubereitung:

  1. Knoblauch schälen, sehr fein hacken oder pürieren. > Keine Knoblauchpresse? Knoblauch richtig schneiden
  2. Gemeinsam mit dem Alkohol in ein Gefäß geben.
  3. Gut verschließen und zehn Tage in einem dunklen Raum ziehen lassen.
  4. Inhalt durch ein Leinen- oder Baumwolltuch gießen und sieben. Knoblauchreste auspressen.
  5. Flüssigkeit erneut in ein verschließbares Gefäß geben und zwei Tage ziehen lassen.
  6. In Tropfflaschen füllen.

Tipp: Sollte bei zunehmendem Mond angesetzt werden, so dass man bei abnehmendem Mond mit der Kur beginnen kann.

Detox-Diät: Welchen Sinn hat die Entgiftungskur?

 

So wendest du die Tibetanische Knoblauchkur an

Zehn Tage lang nimmt man die Tropfen in unterschiedlicher Dosierung.  Danach werden dreimal täglich 25 Tropfen in Milch zu den Mahlzeiten eingenommen, bis die Flüssigkeit aufgebraucht ist. 

Morgens - mittags - abends folgende Anzahl an Tropfen in einem Esslöffel Milch zu den Mahlzeiten einnehmen:

  1. Tag: 1 - 2 - 3
  2. Tag: 4 - 5 - 6
  3. Tag: 7 - 8 - 9
  4. Tag: 10 - 11 - 12
  5. Tag: 13 - 14 - 15
  6. Tag: 15 - 14 - 13
  7. Tag: 12 - 11 - 10
  8. Tag: 9 - 8 - 7
  9. Tag: 6 - 5 - 4
  10. Tag: 3 - 2 - 1

Tipps & Hinweise:

  • Die Tipps helfen zusätzlich zur Milch gegen Knoblauchgeruch: Knoblauchgeruch loswerden: Die 5 besten Tipps
  • Wichtig: Knoblauchkur immer gut schütteln!
  • Nimm die Tropfen stets mit einem Esslöffel Milch verdünnt ein.
  • Hast du die Tropfen vergessen, nimm sie nicht nach. Mach einfach nach Plan weiter.
  • Die Kur kann ähnlich wie andere Entgiftungsmethoden Nebenwirkungen hervorrufen. Anfangs kann es zum Beispiel zu Kopfschmerzen und Ausschlag kommen. Bei längeren Beschwerden kann ein Arzt oder Heilpraktiker helfen.
  • Die Knoblauchkur soll ausdrücklich nur alle fünf Jahre wiederholt werden.

Wer Medikamente einnimmt sollte die Knoblauchkur vorher mit seinem Arzt absprechen.

Weiterlesen:

 

Kategorien: