Vegan kochenVegane Pasta: 4 köstliche Rezepte ohne tierische Produkte

Ob Spaghetti Carbonara oder doch lieber Bolognese - vegane Pasta ist so lecker und noch nicht einmal schwer zuzubereiten. Wir haben vier Rezepte für dich, die du direkt ausprobieren kannst. 

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Vegane Spaghetti Carbonara mit Tofu-Speck
  2. Vegane Bolognese mit Linsen
  3. Spaghetti mit Tomatensauce und Soja-Reis-Hackbällchen
  4. Chili con Pasta

Gerichte wie cremige Spaghetti Carbonara oder auch eine würzige Bolognese-Sauce lassen sich ohne Probleme auch vegan zubereiten. Es müssen nur ein paar Zutaten ausgetauscht werden und dem großen Schlemmen steht nichts mehr im Weg. Wir haben vier Rezepte für vegane Pasta für dich, die du direkt ausprobieren kannst. 

Und das Beste: All diese Rezepte aus dem Buch "No meat today" von Elisa Brunke schmecken nicht nur lecker, sondern kommen auch noch ohne viele Fertigprodukte aus und sind gesund. Ganz egal, ob du eher ein Fan von fruchtiger Tomatensauce bist oder mal ein veganes Rezept suchst, das du schnell und ohne großen Aufwand zubereiten kannst (in diesem Fall unbedingt das Chili con Pasta ausprobieren), hier wirst du garantiert fündig. Wir wünschen dir guten Appetit und viel Spaß beim Ausprobieren der veganen Pasta Rezepte!

 

Vegane Spaghetti Carbonara mit Tofu-Speck

Vegane Pasta: Rezept für vegane Spaghetti Carbonara
Cremig, würzig, einfacher lecker ist dieses Rezept für vegane Spaghetti Carbonara.
Foto: "No meat today" ©Anna-Lena Ehlers

Rezept: Göttlicher Tofu-Speck

Zutaten für 280 Gramm:

  • 200 g Naturtofu / 3 EL Kokosöl
  • 3 EL Ahornsirup / 2 EL Tamari
  • ½ TL geräuchertes Paprikapulver
  • ¼ TL Knoblauchpulver
  • ¼ TL Zwiebelpulver
  • 1 EL Liquid Smoke (veganer Flüssigrauch, aus dem Grillbedarf)
  • je 1 Prise Cayennepfeffer, Salz und Pfeffer aus der Mühle

 

Zubereitung:

  1. Tofu in Küchenpapier wickeln und zwischen zwei Schneidebretter legen. Mit einem großen Topf o. Ä. beschweren und 15 bis 20 Minuten auspressen. Für die Marinade die übrigen Zutaten in einer Frischhaltedose verrühren.
  2. Den Tofu in die gewünschte Form schneiden – für die Spaghetti Carbonara und den Flammkuchen in kleine Würfel, für das Vegan BLT in Scheiben – und in die Marinade legen. Die Dose verschließen, alles gut durchschütteln und im Kühlschrank mind. 2 Stunden marinieren, gerne länger. Dann wie beschrieben weiterverarbeiten.

Mandelmilch selber machen: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Rezept: Vegane Spaghetti Carbonara

Zutaten für 2 Personen:

  • 150 g Blumenkohlröschen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 30 g Cashewkerne, mind. 4 Stunden in Wasser eingeweicht
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 EL Würzhefeflocken
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 250 g Dinkel-Spaghetti
  • einige Stängel Petersilie
  • Öl zum Braten
  • ½ Portion göttlicher Tofu-Speck, in Würfeln, mit Marinade 

 

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 220 °C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Blumenkohlröschen waschen und trocken tupfen. Dann mit der Knoblauchzehe samt Schale auf dem Blech verteilen und mit Olivenöl, etwas Salz und Pfeffer mischen. Den Blumenkohl im Ofen auf der mittleren Schiene 25 bis 30 Minuten garen.
  2. Die Cashewkerne in einem Sieb abbrausen und abtropfen lassen. Das Gemüse aus dem Ofen nehmen, den weichen Knoblauch aus der Schale in den Mixer drücken und mit Blumen kohl, Cashewkernen,  200 ml Wasser, Zitronensaft, Hefeflocken, ½ TL Salz und etwas Pfeffer so lange cremig pürieren, bis keine Stückchen mehr sichtbar sind.
  3. Die Spaghetti in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen. Dann in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. Die Petersilie waschen, trocken tupfen, die Blätter abzupfen und fein hacken.
  4. Währenddessen etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen und den Tofu-Speck mit etwas Marinade darin bei mittlerer Hitze rundum kross anbraten, falls nötig, noch etwas mehr Marinade dazugeben. Nach etwa 7 Minuten sollte der Tofu-Speck fertig sein.
  5. Zum Servieren die Spaghetti und die Sauce mit in die Pfanne geben und alles gründlich mischen. Zuletzt die Petersilie unterheben, die Spaghetti Carbonara auf Teller verteilen.
 

Vegane Bolognese mit Linsen

Vegane Pasta: Rezept für vegane Bolognese
Ja, Bolognese lässt sich auch ganz leicht ohne tierische Produkte zubereiten. Guten Appetit!
Foto: "No meat today" ©Anna-Lena Ehlers

Der Trick bei dieser Bolognese? Die Linsen leicht zerdrücken, damit ihre Struktur der von Hackfleisch ähnelt.

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Dose grüne oder braune Linsen (400 g)
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
  • 1 TL getr. Thymian
  • 400 g Tomaten-Passata
  • 250 g Tagliatelle
  • 125 ml Pflanzensahne

 

Zubereitung:

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und separat fein hacken. Die Linsen in ein Sieb abgießen, kalt abbrausen und abtropfen lassen.
  2. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin etwa 4 Minuten dünsten, dann den Knoblauch etwa 1 Minute mitbraten. Die Linsen dazugeben und einen Teil davon mit einer Gabel in der Pfanne grob zerdrücken. Alles mit ½ TL Salz und Thymian würzen und mit der Passata ablöschen. Die Bolognese einmal aufkochen und offen noch etwa 5 Minuten köcheln lassen.
  3. Währenddessen die Pasta in reichlich kochendem Salzwasser nach  Packungsanweisung bissfest garen. Dann in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. Die Pflanzensahne in die Sauce rühren und 2 bis 3 Minuten weiterköcheln lassen. Die Tagliatelle in die Sauce geben und alles nochmals abschmecken. Zum Servieren die Pasta auf Teller verteilen und nach Belieben mit veganem Cashew-Sesam-Parmesan bestreuen.

Vegane Waffeln ganz schnell selber machen

 

Spaghetti mit Tomatensauce und Soja-Reis-Hackbällchen

Vegane Pasta: Rezept für Spaghetti mit Soja-Reis-Hackbällchen
Die Soja-Reis-Bällchen geben dieser veganen Pasta das gewisse Etwas.
Foto: "No meat today" ©Anna-Lena Ehlers

Zutaten für 3 Personen:

Für die Hackbällchen

  • 90 g feine Sojaschnetzel
  • ½ TL veganes Gemüsebrühpulver
  • 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Olivenöl
  • 175 g gegarter Vollkorn-Rundkornreis (85 g roh)
  • 25 g Tomatenmark
  • 2 TL Tamari (glutenfreie Sojasauce)
  • 1 EL Würzhefeflocken
  • 1 TL Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • ½ TL Chipotle-Chilipulver (ersatzweise normales Chilipulver)
  • ½ TL geräuchertes Paprikapulver
  • ½ TL Chiliflakes (nach Belieben)

Für die Tomatensauce

  • 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe
  • 1 Handvoll Basilikumblätter
  • 1 TL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 400 g stückige Tomaten (aus der Dose)
  • 200 g Tomaten-Passata
  • 1 TL getr. italienische Kräuter
  • 1 EL veganer Aceto Balsamico

 

Außerdem:

  • 375 g Dinkel-Spaghetti

 

Zubereitung:

  1. Für die Hackbällchen Sojaschnetzel und Brühe in einer Schüssel mischen und mit reichlich kochendem Wasser übergießen. Etwa 15 Minuten ziehen lassen, in ein Sieb abgießen und kräftig ausdrücken (siehe Packungsanweisung). Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin 4 bis 5 Minuten dünsten. Mit Reis, Sojaschnetzeln und allen weiteren Zutaten in die Küchenmaschine geben und mit dem Schneidaufsatz rasch zu einer klebrigen Masse verarbeiten.
  2. Aus der Masse mit angefeuchteten Händen 12 Bällchen formen und auf einen mit Backpapier belegten Teller setzen. Im Kühlschrank mind. 30 Minuten ruhen lassen. Inzwischen den Backofen auf 180 °C vorheizen. Anschließend die Hackbällchen samt Backpapier auf ein Backblech ziehen und im Ofen auf der mittleren Schiene etwa 30 Minuten garen, dabei nach etwa 15 Minuten wenden.
  3. Für die Tomatensauce Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Das Basilikum waschen, trocken tupfen und grob zupfen. Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin mit 1 kräftigen Prise Salz andünsten. Stückige und passierte Tomaten sowie getrocknete Kräuter dazugeben, alles umrühren, aufkochen und bei schwacher bis mittlerer Hitze etwa 10 Minuten einköcheln lassen. Dann Essig und Basilikum hinzufügen und alles weitere 2 bis 3 Minuten köcheln lassen. Die Sauce kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Zum Servieren die Pasta in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen. Dann in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen, auf Teller verteilen und mit Hackbällchen und Tomatensauce anrichten. Nach Belieben mit veganem Cashew- Parmesan bestreuen und mit Basilikumblättern garnieren.

Kürbissuppe: Vom Klassiker zum Exoten in sechs Kürbis-Rezepten

 

Chili con Pasta

Vegane Pasta: Rezept für Chili con Pasta
Chili mit Pasta? Aber ja! So schmeckt es sogar noch besser. 
Foto: "No meat today" ©Anna-Lena Ehlers

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Glas Kidneybohnen (Abtropfgewicht 240 g)
  • 1 Packung Sonnenblumenhack (76 g)
  • 125 ml heiße vegane Gemüsebrühe
  • ½ EL Olivenöl
  • Salz
  • 690 g Tomaten-Passata
  • 1 TL getr. Thymian
  • ½ TL getr. Oregano
  •  ½ TL Chiliflakes
  • 250 g Vollkornreis-Penne
  • 1 EL veganer Aceto balsamico
  • Pfeffer aus der Mühle

 

Zubereitung: 

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und separat fein hacken. Die Kidneybohnen in ein Sieb abgießen, kalt abbrausen und abtropfen lassen. Das Sonnenblumenhack in einer kleinen Schüssel mit der heißen Brühe übergießen und mit einer Gabel durchrühren.
  2. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin mit 1 Prise Salz etwa 4 Minuten dünsten, dann den Knoblauch etwa 1 Minute mitbraten. Das Sonnenblumenhack dazugeben und etwa 3 Minuten mitbraten. Dann alles mit Passata ablöschen und mit Thymian, Oregano und Chiliflakes würzen. Das Chili einmal aufkochen und offen noch etwa 5 Minuten köcheln lassen.
  3. Währenddessen die Penne in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen. In ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. Die Kidneybohnen zum Chili geben und alles noch etwa 5 Minuten weiterköcheln lassen. Zuletzt den Essig einrühren und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Zum Servieren die Pasta unter das Chili heben, auf Teller verteilen und nach Belieben mit selbst gemachtem Cashew-Sesam-Parmesan bestreuen.

All diese leckeren Rezepte für vegane Pasta stammen aus dem Buch "No meat today" von Elisa Brunke (ZS Verlag, 24, 99 Euro). In diesem findest du auch noch viele weitere Gerichte wie zum Beispiel vegane Königsberger Klopse oder auch ein Rezept für Blumenkohl-Steak. Auf den Geschmack gekommen? Hier kannst du "No meat today" online kaufen und selbst weiterstöbern. 

"No meat today" von Elisa Brunke
In "No meat today" findest du viele Rezepte für Klassiker, die sich ganz ohne tierische Produkte zubereiten lassen.
Foto: "No meat today" ©Anna-Lena Ehlers

Zum Weiterlesen:

Kategorien: