Hautprobleme ade

Welcher Hauttyp bin ich? Finde es in unserem Selbsttest heraus!

Welcher Hauttyp bin ich? Diese Frage stellen sich die meisten Frauen. Mache unseren Selbsttest und finde heraus, wieso es wichtig ist deinen Hauttyp zu kennen.

Grafik verschiedene Hauttypen
Foto: Redaktion Wunderweib

Um deine Haut optimal mit den Wirkstoffen zu versorgen, die sie auch wirklich braucht, solltest du wissen, welchen Hauttyp du hast! Denn die richtige Hautpflege ist nicht nur eine Frage der Schönheit. Mit den falschen Pflegeprodukten kannst du deiner Haut sogar schaden. Das ist weder schön, noch gesund! Wir helfen dir nicht nur herauszufinden, welchen Hauttyp du hast, sondern bei uns erfährst du auch, auf welche Wirkstoffe du setzen solltest, wenn du das nächste Mal vor dem Drogerieregal stehst!

Welcher Hauttyp bin ich? Ergebnis: Trockene Haut

Grafik Hauttyp trockene Haut
Foto: Redaktion Wunderweib

Deine Haut spannt, juckt und reagiert direkt sehr extrem auf Kälte? Auch nach einem kurzen Sonnenbad ist sie gereizt. Zudem spannt sie, wenn du lange Make-up trägst? Dann gehörst du zum "trockenen" Hauttyp. Deine feinen Poren sind im Winter oft rissig und deine Wangen oft gerötet. Das nervt! Wirke dem Brennen mit viel Feuchtigkeit und reichhaltigen Cremes entgegen. Um deine empfindliche Hautbarriere zu stärken, achte auf Produkte mit Hyaluronsäure! Diese glättet nicht nur, sie erfrischt deine Haut bis in die Tiefe und polstert sie - wieder - auf. Im Sommer ist besonders für dich eine Creme mit einem hohen Lichtschutzfaktor Pflicht! Als After-Sun Pflege kannst du außerdem noch auf beruhigende Produkte mit Panthenol zurückgreifen.

Du bist der sensible Hauttyp? Darauf solltest du achten

Grafik Hauttyp sensible Haut
Foto: Redaktion Wunderweib

Deine Haut ist zwar feinporig reagiert aber mit Unreinheiten auf Umwelteinflüsse? Auch zu starke Pflegeprodukte führen bei dir direkt zu Jucken und Reizungen? Dann bist du der zu Irritationen neigende sensible Hauttyp. Achte auf milde, parfumfreie Produkte, die deiner Haut Feuchtigkeit spenden. Perfekter Durstlöscher für deine Haut sind Beauty-Produkte mit Vitamin E. Wenn deine Haut öfter mal matt und stumpf ist, profitierst du genauso von Seren mit viel Vitamin C. Das natürliche Antioxidans gibt deiner Haut Glow und Ebenmäßigkeit zurück. Verwende im Sommer unbedingt vor deiner Make-up Routine eine Tagescreme mit einem hohen Sonnenschutzfaktor!

Reife Haut? Diese Wirkstoffe sind optimal

Grafik Hauttyp reife Haut
Foto: Redaktion Wunderweib

Deine Haut ist ermüdet, fahl, hat erste Fältchen oder sogar schon ein paar Pigmentflecken? Dann hast du eine reife Haut, ohne einheitliche Textur. Um deine Haut bestmöglich zu pflegen, greife auf Produkte mit Vitamin A, auch Retinol genannt, zurück. Dieser Wirkstoff ist eine richtige Wunderwaffe um Kollagenprozesse wieder anzukurbeln und die Haut zu glätten. Auch Seren mit dem Wirkstoffkomplex der Parakresse sind sehr effektiv gegen Mimik-Fältchen und sorgen augenblicklich für einen Lifting-Effekt. Gegen Pigmentflecken, nutzt du am besten ebenfalls Beauty-Produkte mit hochkonzentriertem Vitamin C.

Welcher Hauttyp bin ich? Ergebnis: Mischhaut

Grafik Hauttyp Mischhaut
Foto: Redaktion Wunderweib

Deine Haut hat an der T-Zone vergrößerte Poren und wenn du mal einen Pickel hast, dann aber immer an Nase, Kinn oder der Stirnregion? Ansonsten fühlt sich deine Haut stellenweise eher trocken an und reagiert nicht besonders stark auf Sonnenlicht oder Kälte? Dann hast du die sogenannte Mischhaut. Um die ölige T-Zone nicht zu "überpflegen" und deine Wangen und Augenpartie aber trotzdem mit Feuchtigkeit zu versorgen, greife auf beruhigende, sanfte Öle zurück. Am besten eignen sich Produkte mit Pfefferminzöl für dich. Auch eine sanfte, klärende Reinigung mit Rosenextrakt ist optimal, um die verstopften Poren zu befreien und deiner Haut Feuchtigkeit zu spenden.

Hauttyp "normale" Haut? Achte auf diese Wirkstoffe

Grafik Hauttyp normale Haut
Foto: Redaktion Wunderweib

Du hast einen rosigen Teint, feine Poren und leidest selten oder gar nie an Hautunreinheiten? Glückwunsch! Du bist der "normale" Hauttyp. Deine Haut reagiert kaum auf Temperaturschwankungen oder andere Umwelteinflüsse. Du brauchst wenige und eher milde Beauty-Produkte, damit dein feiner Teint erstrahlt und der optimale PH-Wert deiner Haut nicht aus dem Gleichgewicht kommt. Um deinem Teint einen schönen Glow zu verleihen, solltest du leichte Seren mit CBD verwenden.

Welcher Hauttyp bin ich? Ergebnis Fettige Haut

Grafik Hauttyp fettige Haut
Foto: Redaktion Wunderweib

Deine Haut ist grobporig und du hast das Gefühl immer einen leicht öligen Hautfilm zu haben? Dann bist du der "fettige" Hauttyp. Da deine Haut zudem auch schnell zu Unreinheiten und Unterlagerungen neigt, solltest du in deine Pflege Routine unbedingt Produkte mit Salicylsäure integrieren. Die Säure befreit deine Haut von Unterlagerungen und wirkt entzündungshemmend. So entstehen die fiesen Pickelchen erst gar nicht. Versuche auch ein bis zwei Mal die Woche zusätzlich ein Fruchtsäurepeeling zu verwenden. Das Fruchtsäurepeeling, auch AHA-Peeling genannt, trägt die abgestorbenen Hautschüppchen sanfter, als ein herkömmliches mechanisches Peeling ab. Dein Teint erscheint insgesamt viel ebenmäßiger. Wenn du unter starken Unreinheiten leidest, kannst du auch auf Produkte mit Benzoylperoxid setzen. Lass dich vor dem Kauf aber auf jeden Fall in der Apotheke beraten und beachte die Packungsanweisungen.

Gesichtswasser, Serum, Creme oder doch Öl? Du fragst dich in welcher Reihenfolge du deine Beautyprodukte aufträgst? Schau dir in unserem Video an, welche Reihenfolge die richtige ist!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Artikelbild und Social Media: Wunderweib Redaktion