Beziehungsprobleme6 Anzeichen dafür, dass deine neue Beziehung von vornherein zum Scheitern verurteilt ist

Inhalt
  1. Kein Platz in Tagträumen
  2. Zu zweit ist gut – allein ist auch gut oder sogar besser
  3. Getrennte Freundeskreise und keine Einladung zum Familientreffen – am besten nie
  4. Keine gemeinsamen Pläne
  5. Entgegengesetzte Lebensentwürfe
  6. Show must go on
  7. Anzeichen hin oder her

Beziehungen beginnen nicht immer mit ständigem Herzklopfen, Schmetterlingen im Bauch und überschwänglichen Verliebtheitsgefühlen. Manchmal entwickelt sich Liebe auch still und unaufgeregt. Wenn es in deiner neuen Beziehung jedoch diese 6 Anzeichen gibt, solltest Du sie überdenken.

 

Kein Platz in Tagträumen

Verliebt-sein bedeutet nicht automatisch, pausenlos an den neuen Partner zu denken. Jeder Mensch ist auf seine Weise verliebt und sollte sich nicht davon beeinflussen lassen, was im Allgemeinen als „Verliebt-sein“ definiert wird. Tagträume oder Träume und Vorstellungen von der Zukunft sollte allerdings jeder Mensch haben. Kommt dein neuer Freund in keiner deiner Zukunftsvorstellungen und keinem deiner Tagträume vor, solltest du darüber nachdenken, warum das so ist.

Hier verraten wir dir 5 Anzeichen dafür, dass er dich nicht liebt

 

Zu zweit ist gut – allein ist auch gut oder sogar besser

Ein gemütlicher Netflix-and-Chill-Abend, ihr liegt aneinander gekuschelt auf dem Sofa und du denkst: „Wenn ich allein wäre, würde ich…“? Wenn du während eurer gemeinsamen Stunden oft denkst, dass du lieber allein oder mit anderen Menschen zusammen wärst oder wenn es für dich keinen großen Unterschied macht, ob dein neuer Schatz bei dir ist oder nicht, dann solltest du den Grund für deine Beziehung hinterfragen.

 

Getrennte Freundeskreise und keine Einladung zum Familientreffen – am besten nie

Gerade am Anfang der Beziehung muss sich einiges entwickeln und arrangieren, was den Alltag und die Freizeitplanung angeht. Man kann nicht mit dem Finger schnippen und auf einmal ist der neue Partner in den eigenen Freundeskreis integriert und man selbst in den des Partners. Wer allerdings merkt, dass er den neuen Freund eigentlich gar nicht den Freunden vorstellen möchte und wer von vornherein denkt: „Mein Neuer passt nicht zu meinen Freunden – er wird sie nicht mögen und sie ihn nicht“ – kann sich selbst die Frage stellen, ob eine Beziehung, die unabhängig von den anderen sozialen Kontakten im Leben stattfinden soll, machbar und wünschenswert ist.

Ähnlich wie mit den Freunden verhält es sich mit der Familie. Dass man eine ganz frische Beziehung nicht unbedingt gleich inmitten von Familien-Querelen auf die Probe stellen will, ist vollkommen verständlich. Schließlich kommt es vor, dass Mama und Papa direkt ihre härtesten Verhörmethoden anwenden, während die Geschwister ihr Bestes geben, um an einem Abend wirklich JEDE peinliche Geschichte aus der Kindheit zu erzählen. Aber wenn man sich nicht einmal vorstellen möchte, wie es wäre, den neuen Freund in die Familie einzuführen und wenn man es eigentlich auch nicht für nötig hält, kann dies ein Hinweis darauf sein, dass das Herz bei der neuen Beziehung nicht ganz dabei ist.

Alles über die 8 größten Beziehungsfehler von Frauen findest du hier

 

Keine gemeinsamen Pläne

Pläne gehören zum Leben dazu. Es muss nicht immer um die ganz großen Schritte gehen. Auch die Wochenend-Planung, ein Konzert übernächsten Monat oder ein Tagesausflug im nächsten Urlaub sind die Art von Plänen, die man ständig schmiedet und in die ein Partner so oder so eigentlich automatisch einbezogen wird. Stört es dich, mit deinem neuen Partner zusammen zu planen oder fühlst du dich unwohl dabei, ihn in deine Pläne einzubeziehen? Dann versucht dein Unterbewusstsein vielleicht, dir ein Zeichen zu senden.

 

Entgegengesetzte Lebensentwürfe

Gegensätze ziehen sich an und was sich neckt, das liebt sich. So weit, so klar: Liebe bedeutet nicht, dass man immer einer Meinung ist, alles nur noch zusammen macht und ausschließlich dieselben Dinge mag und tut. Es gibt jedoch fundamentale Lebensvorstellungen, bei denen man zumindest annähernd in die gleiche Richtung schauen sollte. Das beste Beispiel sind hier wohl Kinder: Was, wenn ein Partner sich sicher ist, dass er einmal Kinder haben möchte, während der andere hundertprozentig sagen kann, dass er keinen Nachwuchs will? Auch unter so einem Vorzeichen kann eine sehr gute Partnerschaft entstehen. Früher oder später ist es jedoch wahrscheinlich, dass einer in der Beziehung auf eine Lebensvorstellung oder sogar einen Lebenstraum verzichten muss und das kann enorm belastend für eine Partnerschaft sein.

Wieso man nie über die große Liebe hinwegkommt,​ erfährst du hier

 

Show must go on

Anders als bei allen zuvor beschriebenen Anzeichen ist der Neue hier immer und überall dabei: Vor allem auf jedem Bild für Instagram oder Facebook lächelt ihr einträchtig in die Kamera. Jede gemeinsame Aktivität wird ausgiebig dokumentiert und geteilt. Auf dem Familienfest oder der Party bei Freunden muss wirklich jeder erfahren, dass die Begleitung nicht irgendjemand, sondern der neue Schatz ist. Wenn du das Gefühl hast, anderen mit deinem neuen Partner etwas beweisen zu müssen, mach dir klar: Deine Beziehung ist etwas für dich und deinen Partner. Auch wenn (tatsächliche oder vermutete) Vorurteile oder Erwartungen von Familie, Freunden oder Bekannten nicht einfach sind, solltest du nie eine Partnerschaft eingehen, nur um andere zufriedenzustellen.

 

Anzeichen hin oder her

Diese sechs Anzeichen können ein Hinweis darauf sein, dass dein Herz und dein Unterbewusstsein nicht ganz einverstanden mit der Wahl deines neuen Partners sind. Wenn du diese Zeichen umgekehrt bei deinem Partner beobachtest, kann es sein, dass er sich nicht ganz auf die Beziehung einlässt. Allerdings ist es wichtig, bei jedem Anzeichen zu hinterfragen, ob es vielleicht individuelle, gute Gründe dafür gibt, dass man bestimmte Dinge tut oder nicht tut, denkt oder empfindet. Letztendlich ist fast jede Unsicherheit hinfällig, wenn du ganz genau sagen kannst, warum dein Schatz etwas ganz Besonderes für dich ist und warum du ihn besonders magst oder sogar schon liebst.

 

Zum Weiterlesen:

Zurück zum Ex: Wann macht es Sinn - und wann nicht?

Imago Paartherapie: Den Partner als verletztes Kind betrachten

Paartherapeuten warnen: 6 Paarprobleme, die garantiert zum Ende eurer Ehe führen!

Kategorien: