Sex-Tipps

Analsex Schmerzen: Mit diesen Tipps vermeidest du sie

Was tun, wenn man beim Analsex Schmerzen hat? Wir zeigen die besten Tipps - und was bei Analverkehr ein No-Go ist.

Analsex Schmerzen: Mit diesen Tipps vermeidest du sie
Unsere Experten-Tipps für Analsex ohne Schmerzen Foto: iStock/ Staras

Analsex ist immer noch ein Tabuthema, zu dem es viele Vorurteile und Mythen gibt. Schade, denn der Anus ist eine hoch erogene Zone, die viel Lust bereiten kann. Viele Frauen und Männer sind neugierig darauf, anal stimuliert zu werden. Trotzdem haben sie Angst vor Schmerzen oder bereits eine schmerzhafte Erfahrung gemacht.

Mit unseren Tipps muss das nicht sein. Ob du vor deinem ersten Mal anal stehst oder Lust auf einen neuen Versuch hast: Die Strategien helfen dir in jedem Fall. Und falls du am Ende bemerkst, dass Analverkehr nicht dein Ding ist, haben wir sogar Tipps für andere Spielarten parat.

Warum gibt es Schmerzen beim Analsex?

Wenn beim Analsex Schmerzen entstehen, liegt das häufig an Verkrampfung oder zu wenig Feuchtigkeit. Deshalb ist es wichtig, genug Gleitmittel und Zeit zu haben. Die richtige Vorbereitung ist essenziell, um den sensiblen Anus in Stimmung zu bringen. Das gilt übrigens auch für Porno-Darsteller:innen. Die Dehnung, die sie vor dem Dreh absolvieren, sieht man nur nicht im Film.

Schmerzen beim Analsex solltest du absolut ernstnehmen und niemals gegen dein Körpergefühl weitermachen. Sonst können Verletzungen wie eine akute Analfissur (Einriss in der Analschleimhaut) entstehen. Das sage nicht nur ich als Sexualberaterin, sondern auch die bekannte Gynäkologin Sheila de Liz, die in der Sendung "Die Sex-Klinik" Ratsuchende aufklärte. Stattdessen ist es sinnvoll, deine anale Region langsam zu entdecken - zum Beispiel mit den folgenden Ideen.

Unser Produkt-Favorit

Um deinen Schließmuskel langsam einzugewöhnen, sind sogenannte Butt-Plugs das perfekte Sexspielzeug. Darunter versteht man meist spitz zulaufende "Stöpsel", die man in den Anus einführt. Am Ende haben sie eine breite Basis, so bleiben sie am richtigen Platz. Butt-Plugs gibt es mit und ohne Vibration. Für den Anfang eignet sich ein Set mit mehreren Größen. Du kannst deine Plugs bei der Selbstbefriedigung nutzen, sie deinem Partner in die Hand geben oder beim vaginalen Sex tragen. Denn wenn du gleichzeitig Reize an deiner Vagina, Vulva und Klitoris spürst, bist du weniger schmerzempfindlich. Eis.de hat ein preiswertes, hochwertiges Angebot: Vier Analplugs im Set mit einem Durchmesser von 2,5 bis 4 Zentimetern für unter 30 Euro.

Analsex Schmerzen: Die besten Tipps dagegen

Es gibt mehrere Strategien, um beim Analsex Schmerzen zu vermeiden. Sieh selbst, welche dich am meisten anspricht und probiere es dann in aller Ruhe aus. Das Ziel dabei ist nicht, um jeden Preis Analverkehr zu haben, sondern die Lustzonen an und in deinem Anus zu entdecken. Wer weiß, vielleicht wartet eine völlig neue Art des Orgasmus auf dich.

Fingerübungen mit Gleitgel

In einer Folge der bereits erwähnten Fernsehdoku gibt Frauenärztin Dr. de Liz Tipps zum Thema Analsex. Patientin Jeanette erzählt, dass es für sie nicht funktioniert hat, weil sie Schmerzen hatte. Sie genoss es aber, als ihr ein Partner beim Geschlechtsverkehr einen Finger in den Po steckte. Damit hat sie alles richtig gemacht: Abgebrochen, als es zu schmerzen begann - und andere Wege der analen Stimulation für sich entdeckt.

Für anale Fingerübungen braucht man Gleitmittel, gewaschene Hände und, je nach Wunsch, Latex-Handschuhe. Dabei sollte man nicht zu schnell mit dem Finger eindringen, sondern sich achtsam dem After nähern. Man kann zunächst den äußeren Teil, die Rosette, umkreisen und sanft stimulieren. Wenn du Lust bekommst, den Finger in dir aufzunehmen, sag es deinem Partner oder erlaube es dir selbst.

Sextoys machen Spaß und helfen

Frauen (und auch Männer) haben viele erogene Zonen. Das kommt uns beim Analverkehr zugute. Denn während der Po stimuliert wird, können wir gleichzeitig unsere Klitoris oder Vagina verwöhnen. Es ist sinnvoll, auch dafür ein passendes Sextoy zu haben. Der Auflegevibrator von Svakom umschmeichelt deine Klit und vibriert großflächig an deiner Vulva.

Der Druckwellenvibrator von Satisfyer stimuliert die Klitoris hingegen sehr intensiv. Besonders gut, wenn du schwierig zum Höhepunkt kommst. Durch die zusätzlichen Reize entspannt sich dein Po wie von selbst - und verlangt vielleicht danach, auch verwöhnt zu werden.

Wenn du vibrierende Sextoys liebst, solltest du dir auch eines für anale Stimulation gönnen. Schließlich profitiert auch dein Po von good vibrations. Der Satisfyer Plug-I-Licious ist sogar mit der Satisfyer Connect App kompatibel. Damit kannst du unzählige Modi erstellen und dich im Takt deiner Lieblings-Songs verwöhnen (lassen).

Kondome nicht vergessen

Um keine Schmerzen zu haben, solltest du dich körperlich und seelisch entspannt fühlen. Dazu gehört, dass du sich sicher fühlst. Kondome sind bei Analverkehr besonders wichtig. Die Gefahr, eine sexuell übertragbare Infektion zu bekommen, ist höher als bei oralem und vaginalem Verkehr. Präservative mit spezieller Gleitbeschichtung erleichtern das Eindringen. Die Durex Perfect Glide Kondome sind mit einem Gleitgel auf Silikonbasis beschichtet, das nicht pappt. Da im Po keine Feuchtigkeit produziert wird, brauchst du aber auch flüssiges Gleitmittel. Bestell dir am besten das kompatible Produkt von Durex dazu.

45-Grad-Regel und verschiedene Analsex-Stellungen

Viele Menschen denken bei Analverkehr automatisch an die Doggy-Stellung. In Wahrheit sind die besten Stellungen für Analverkehr eher die Missionarsstellung und die Reiterstellung. Sie bieten den passenden Winkel und die Frau kann die Eindringtiefe steuern. Natürlich kann man Analsex in allen möglichen Winkeln und Positionen genießen. Macht man es gern von hinten, sollte sich der Mann mit dem Oberkörper über die Partnerin beugen, ungefähr im 45-Grad-Winkel. So kann sie den Penis leichter aufnehmen und die Stimulation funktioniert besser. Um noch mehr Varianten in das anale Spiel zu bringen, eignet sich ein Sexkissen als Zubehör. Es ist abwaschbar, aufblasbar und ermöglicht mit seiner Keilform den Winkel, der genau zu dir und deinem Po passt.

Führe deinen Partner in die anale Praktik ein

Immer wieder hört man von Frauen, deren Partner auf Analsex drängen und ihn sich ähnlich wie im Mainstream-Porno vorstellen. Doch Pornos haben mit realem Sex so viel zu tun wie ein Actionfilm mit Büroalltag. Was man außerdem selten in kommerziellen Pornofilmen sieht: Heterosexuelle Männer, die sich anal stimulieren lassen.

Ein Mann, der seine Partnerin anal penetrieren möchte, sollte sich zumindest Gedanken machen, ob er diese Praktik mal selbst ausprobieren würde. Einen Po hat schließlich jeder Mensch. Für Männer gibt es noch dazu den Vorteil, dass ihr "G-Punkt", die Prostata, über anale Stimulation erreichbar ist. Und das kann zu intensiven Orgasmen führen. Für alle Geschlechter gilt natürlich: Alles kann, nichts muss. Doch ein Mann, der den empfangenden Part beim Analverkehr kennt, versteht, warum anale Penetration nicht zu schnell geschehen darf.

Ein speziell geformter Prostata-Vibrator macht diese Entdeckungsreise noch heißer. So mancher Mann hat damit schon ungeahnt intensive Orgasmen entdeckt. Wenn ihr euch richtig Luxus gönnen möchtet, greift zum "Ditto" von We-Vibe. Schlank, flüsterleise und aus unfassbar geschmeidigem Silikon.

Auf andere Weisen Spaß haben

Wenn du bei deinen Experimenten das Gefühl bekommst, dass Spaß durch die Hintertür einfach nicht das Richtige für dich ist, lautet mein wichtigster und ehrlicher Tipp: Lass es sein und vergnüge dich auf andere Weisen sexuell. Analsex ist für viele Menschen wunderbar, aber eben nicht für alle. Du bist niemandem etwas schuldig, und es gibt genügend andere Ideen, mit denen du Höhenflüge erleben kannst. Wie wäre es mit der Erkundung deiner Vulva, Klitoris und Vagina mit einem Rabbit-Vibrator? Der Amorino von FunFactory ist in Deutschland hergestellt und aus samtigem Silikon. Sein Spezialtrick ist das Silikonbändchen, das dich noch vielseitiger verwöhnt und ungeahnte Lustzonen weckt.

Anhaltende Schmerzen nach Analsex

Wenn du nach dem Analsex leichte Schmerzen wie eine Hautreizung verspürst, kann ein pflegendes Produkt wie Bio-Kokosöl oder eine Intim-Creme helfen. Wenn du allerdings starke Schmerzen hast und Symptome wie Blut beim Stuhlgang bemerkst, heißt es ab zum Arzt. Du wärst nicht die erste Patientin, der das passiert. Eine Analfissur ist meistens harmlos, doch Untersuchung und Diagnose sind wichtig. So wirst du zeitnah behandelt und eine Fissur oder Ähnliches kann gut abheilen.

Weitere Infos rund um Analsex

Du möchtest mehr über die Analsex-Vorbereitung wissen? Wir haben hilfreiche Informationen und Tipps für dich >>

Wie funktioniert Analsex? | Erstes Mal anal | Analer Orgasmus | Analspielzeug | Analplug | Anale Masturbation | Analkugeln | Analvibrator | Rimjob | Analsex-Stellungen | Po-Dusche |

Welche Auswirkungen kann es bei Analsex noch geben?

Über Analsex kursieren viele Mythen. Er sei gefährlich, mache inkontinent oder sei bei einem großen Penis nicht möglich. Mit genug Einfühlungsvermögen und Entspannung sind diese Sorgen unbegründet. Der Schließmuskel kann sich ausgiebig dehnen. Dennoch sind Verletzungen wie eine Analfissur möglich, wenn diese Bedingungen nicht vorhanden sind. Auch, wenn man aktuell unter Hämorrhoiden oder Verdauungsproblemen wie hartem Stuhl leidet, kann Analverkehr zu weiteren Problemen führen. Hier sollte man also erst einmal abwarten. Es ist unglaublich wichtig, vorsichtig vorzugehen und aufzuhören, sobald Schmerzen auftreten.

Ein weiteres wichtiges Thema sind sexuell übertragbare Infektionen (auch Geschlechtskrankheiten oder auf englisch abgekürzt STI bzw. STD genannt). Bei Analsex ist das Risiko erhöht, weil im Rektum Mikroverletzungen entstehen können - selbst bei entspanntem, lustvollem Sex. Deshalb: Kondomnutzung und regelmäßige STI-Tests nicht vergessen. Außerdem kann es zu Infektionen kommen, wenn man von Analsex auf Vaginalsex wechselt - egal ob mit Penis, Fingern oder Sexspielzeug. Hier sollte man also das Kondom wechseln und sich zwischendurch duschen.

Gerade, weil der Po so ein sensibler Bereich ist, ist Vorsicht geboten. Gleichzeitig ist er eine großartige erogene Zone. In dem Sinne wünsche ich dir viel behutsamen Booty-Spaß!