Luft im BauchBlähungen Baby: Ursachen, Symptome und Hausmittel

Blähungen können aus kleinen Engeln wahre Schreibabys machen. Wir verraten dir mögliche Ursachen, Symptome sowie Hausmittel gegen Blähungen beim Baby.

Inhalt
  1. Symptome von Blähungen beim Baby
  2. Ursachen für Blähungen beim Baby
  3. Wenn dein Baby Blähungen hat, helfen diese Hausmittel

Kennen wir es nicht alle: ein kleiner Blähbauch, der uns ein Völlegefühl vermittelt und recht unangenehm sein kann. Doch können Blähungen für ein Baby sogar sehr schmerzhaft sein und aus kleinen Lieblingen richtige Schreibabys machen. Was die Ursachen für Blähungen beim Baby sein können sowie Symptome und Hausmittel, verraten wir dir.

Baby krank? 9 Hausmittel gegen Husten, Zahnen, Akne, Bauchweh & Co.

 

Symptome von Blähungen beim Baby

Luft im Bauch kann sehr schnell unangenehm werden. Doch wie erkennst du, ob dein kleiner Engel unter Blähungen leidet und die Schmerzen keine anderen Ursachen haben?

Unter Blähungen leidet dein Baby, wenn …

  • es einen harten Bauch (Blähbauch) hat.
  • es regelmäßig Verdauungsprobleme wie Durchfall, Verstopfung und Flatulenzen hat.
  • sich regelmäßig - vor allem nach den Mahlzeiten - krümmt und die Beine anzieht.
  • es plötzlich unter Appetitlosigkeit leidet.
  • sich nach dem Essen erbricht.

Osteopathie bei Kindern & Babys: Wann hilft es?

Luft im Bauch oder Dreimonatskolik?

Bei Blähungen ist die Luft im Bauch die Ursache für die Schmerzen, doch bei der Dreimonatskolik gilt sie als Folge vom Schreien. Dadurch schlucken die Kleinen sehr viel Luft, der sich im Magen-Darm-Trakt sammelt und einen Blähbauch verursacht.

Haben Babys hingegen Blähungen, ist die Luft der Grund für die Schmerzen.

Woran du erkennst, dass es sich um eine Dreimonatskolik handelt? Die Kolik beginnt meist im Alter von zwei Wochen und hält gut drei Monate an. Dabei halten die Schreiattacken gut drei Stunden an und finden oft dreimal die Woche statt. Was nach Zeitplan klingt, ist für viele Eltern und auch ihre Kinder eine sehr harte Phase!

Mein Baby hat Koliken: Was kann ich tun?

 

Ursachen für Blähungen beim Baby

Bei Blähungen befindet sich übermäßig viel Luft im Darm. Diese gelangt dorthin entweder durch Ab- bzw. Umbauprozesse im Magen-Darm-Trakt oder dadurch, dass beim Trinken zu viel Luft geschluckt wird.

Gelegentliche Blähungen sind dabei ganz normal, so unangenehm oder schmerzhaft sie auch sein können. Denn sie sind ein Zeichen dafür, das sich die Darmflora entwickelt.

Allerdings gibt es auch krankhafte Ursachen, wie …

  • Laktoseintoleranz
  • Zöliakie
  • Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse
  • Sodbrennen

Aber: Bitte keine Panik, denn krankhafte Ursachen sind möglich, aber in der Regel unwahrscheinlich.

Luft im Bauch: Wann du mit deinem Baby zum Arzt musst

Entdeckst du folgende Symptome bei deinem kleinen Schatz, solltest du einen Arzt aufsuchen:

  • Dein Baby schreit nach jeder Mahlzeit lang und ausgiebig.
  • Dein Liebling hat längere Zeit Durchfall.
  • Du stellst fest, dass dein Kind oft unter Verstopfungen oder hartem Stuhl leidet...
  • ... oder dein Baby die Nahrung verweigert und dementsprechend nicht zunimmt.

Schreiendes Baby: Vom Mythos der Dreimonatskoliken

 

Wenn dein Baby Blähungen hat, helfen diese Hausmittel

Blähungen beim Baby sind für die Kleinen besonders unangenehm, weshalb du ihnen ganz schnell Abhilfe verschaffen solltest. Gut, dass du dabei zu einigen Hausmittel greifen kannst!

  • Wärme hilft zu entspannen. Deshalb sind warme Auflagen oder Bäder aber auch Kirschkernkissen gut. Doch Vorsicht! Warm heißt nicht heiß!
  • Bauchmassagen entspannen den Magen-Darm-Trakt und helfen, die überschüssige Luft loszuwerden.
  • Der Fliegergriff hilft gegen die Bauchschmerzen.
  • Statt nur Wasser gibt es ab und an verdauungsfördernden Tee.

Kein richtiges Hausmittel, aber ein Tipp am Rande: Wenn dein Baby Probleme mit der Verdauung hat, solltest du ihm locker sitzende Kleidung anziehen, damit nichts auf sein kleines Bäuchlein drückt.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Kategorien: