GesundheitCortisol natürlich senken: So vermeidest du anhaltenden Stress, der dich krank macht

Cortisol ist umgangssprachlich auch als Stresshormon bekannt. Ist dein Cortisolspiegel hoch, greifst du automatisch zu Tabletten. Doch das muss nicht sein! Hier erfährst du, wie du Cortisol auf natürliche Weise reduzieren kannst.

Ein erhöhter Cortisolspiegel - das heißt anhaltender Stress - kann dich krank machen. Übergewicht, Bluthochdruck oder Schlafstörungen können die Folgen sein. Ein Arzt kann dir helfen, deinen Cortisolspiehel richtig zu bestimmen, oder aber du achtest auf diese 6 Anzeichen:

Ist mein Cortisol erhöht? 6 Zeichen, dass du zu viele Stresshormone produzierst

 

Erhöhter Cortisolspiegel: Was bedeutet das?

Cortisol ist ein Hormon, welches den Fett- und Proteinstoffwechsel, sowie den Kohlenhydrathaushalt deines Körpers reguliert. Außerdem beeinflusst es den Blutdruck.

In stressigen Situationen schaltet dein Körper in Alarmbereitschaft - es wird vermehrt Cortisol ausgeschüttet, was dafür sorgen soll, dass du leistungsfähiger wirst. Problematisch wird es, wenn der Cortisolspiegel dauerhaft erhöht ist.

Ist dies der Fall, können Übergewicht, Muskelabbau, Bluthochdruck, Wassereinlagerungen, verzögerte Wundheilung oder auch ein geschwächtes Immunsystem die Folgen sein. Du wirst schneller krank, deine Schmerzsensibilität steigt und du schläfst schlecht.

Sollten dir diese Symptome auffallen, solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen, dieser kann einen Bluttest machen und deinen Cortisolwert bestimmt.

Grundsätzlich kannst du aber auch einige Dinge tun, um einem erhöhtem Cortisolspiegel von vornherein vorzubeugen.

Das Rushing Woman Syndrom: Warum Dauerstress gerade für Frauen so gefährlich ist

 

So senkst du dein Cortisol auf natürliche Weise

Wenn ein erhöhter Cortisolspiegel auf deinen Lebensstil zurückzuführen ist, hast du verschiedene Möglichkeiten, um das Cortisol auf natürliche Weise wieder abzubauen, ohne zu Medikamenten zu greifen. Vermeide all jene Faktoren, die als mögliche Ursachen für zu viel Stress in Frage kommen. Diese Tipps helfen dir dabei:

  1. Verzichte auf Alkohol, Koffein und achte auf eine gesunde Ernährung:  Wenn du dich ausgewogen und gesund ernährst, stabilisierst du deinen Blutzuckerspiegel, der mit Cortisol in Wechselwirkung steht.
  2. Offline sein: Ständige Erreichbarkeit oder der Druck durch die soziale Medien kann sich ganz schön auf dein Stresslevel auswirken. Schalte das Mobiltelefon nun regelmäßig komplett ab, du wirst die positive Auswirkung direkt wahrnehmen. Außerdem: Das künstliche Bildschirmlicht mit hohem Blauanteil kann ebenfalls dazu führen, dass zu viel Cortisol gebildet wird.
  3. Genügend Schlaf: Eine erholsame Nacht kann wahre Wunder wirken. Die Tiefschlafphase der meisten Menschen findet zwischen 22 und 5Uhr statt, hier kann der Körper sich am besten erholen.
  4. Bewegung: Mit ausreichend Bewegung (am besten an der frischen Luft) regulierst du deinen Blutzuckerspiegel und beugst hohem Blutdruck und Übergewicht vor, somit auch einem erhöhten Cortisolspiegel.
  5. Entspannungsphasen einplanen: Nimm dir täglich genügend Zeit dich zu entspannen. In dieser Zeit kannst du tun, was dich persönlich zur Ruhe bringt. Beispiele sind lesen, Musik hören, Spazieren, Massagen, Yoga oder Meditation.

Weiterlesen:

Kategorien: