Haare flechtenCrown Braid: Anleitung für eine außergewöhnliche Flechtfrisur

Auf Deutsch bedeutet 'Crown Braid' Kronenzopf und genauso siehst du damit auch aus: wie eine Prinzessin. Was kompliziert aussieht, ist in Wahrheit ganz einfach. Wir erklären, wie der Crown Braid funktioniert.

Eine romantische Hochsteckfrisur für das Frühjahr? Da ist der geflochtene Crown Braid genau richtig! Mit einer Variante für Flecht-Profis und einer für Anfänger gelingt es dir garantiert.

Bauernzopf flechten: Mit dieser Anleitung ist es ganz einfach!

 

Und so funktioniert der Crown Braid, wenn du wirklich gut flechten kannst

  1. Scheitel das Haar. Praktisch ist es, wenn du das Haar auf der einen Seite mit einer Klammer befestigst.
  2. Dann nimmst du die eine Hälfte des Haars und teilst das Haar im Genick in drei Strähnen. Dann beginnst du die Strähnen von unten in Richtung Stirn zu flechten und immer wieder Haare von unten mit in den Zopf einzuarbeiten.
  3. Wenn du dich über die Stirn gearbeitet hast, steck den Zopf mit einer Klammer fest.
  4. Auf der anderen Seite beginnst du von oben nach unten. Also genau andersherum als bei Schritt 2. Diesmal wird bis ins Genick geflochten.
  5. Wenn du die Enden der beiden Zöpfe jetzt feststeckst, dann achte darauf, dass sie unter den anderen Zopf versteckt sind.

Flechtfrisuren: So flechtest du dir einen holländischen Zopf

 

So geht der Crown Braid, wenn du es dir leicht machen möchtest

  1. Du teilst dein Haar mit einem Mittelscheitel in zwei Partien.
  2. Jetzt flechtest du das Haar einfach runter, sodass du hinterher aussiehst wie ein Indianer.
  3. Jetzt legst du die beiden Zöpfe über deinen Kopf und steckst sie jeweils an der gegenüberliegenden Seite fest.
  4. Dieser Art des Crown Braids ist zwar nicht am Hinterkopf geflochten, aber gelingt dafür jedem.

Auch interessant: 

Kategorien: