Verspannungen vorbeugenDie beste Schlafposition bei Nackenschmerzen: So wachst du entspannt auf

Es zieht, brennt und ziept. Nackenschmerzen sind zum Volksleiden geworden. Wir verraten die beste Schlafposition, dank der du nie wieder verspannt aufwachen musst!

Inhalt
  1. Wieso du bei Nackenschmerzen nicht auf dem Bauch schlafen solltest
  2. Besser bei Verspannungen: Die Rückenlage
  3. Individuelle Schlafposition finden

 

Bei Minusgraden werden die Menschen zu Pinguinen. Die Schultern wandern zu den Ohren, die Arme bleiben so nah am Körper gepresst, wie möglich. Man versucht, den Körper vor der kalten Luft abzuschirmen – und gleichzeitig verzweifelt, das Bisschen Restwärme zu bewahren, mit dem man aus dem Haus gegangen ist.

Spätestens wenn man Zuhause ist, spürt man die Konsequenzen der Pinguin-Haltung: Der Nacken schmerzt.

Verspannungen im Nacken sind nicht nur im Winter ein Thema, auch eine Fehlhaltung, langes Sitzen am Computer oder eine falsche Schlafposition können Auslöser für die Schmerzen sein.

Egal welche Ursache Nackenschmerzen haben, feststeht: Sie sind unangenehm. Die gute Nachricht ist allerdings, dass man den Verspannungen entgegenwirken kann – und zwar ganz einfach im Schlaf.

 

Wieso du bei Nackenschmerzen nicht auf dem Bauch schlafen solltest

Im Schlaf regeneriert und entspannt sich der Körper. Verspannungen können sich so zwar lösen, aber auch erst entstehen, wenn man ungünstig liegt. Wer also öfter unter Nackenschmerzen leidet, sollte seine Schlafposition überdenken.

In der Bauchlage wird der Kopf zur Seite geneigt. Diese Haltung ist für den Körper nicht natürlich, Muskeln werden fehlbelastet, Verspannungen entstehen.

Handy-Nacken: Symptome und was du tun kannst

 

Besser bei Verspannungen: Die Rückenlage

Besser ist hingegen die Rückenlage. Experten empfehlen bei Nackenschmerzen, auf einem flachen Kissen auf dem Rücken zu schlafen. Das Kissen soll als Stütze für den Nacken dienen, so dass die Halsmuskeln das Gewicht des Kopfes nicht alleine tragen müssen. Stattdessen dürfen sie es dem Rest des Körpers nachtun: Und sich im Schlaf entspannen.

 

Individuelle Schlafposition finden

Jeder Mensch hat üblicherweise verschiedene Lieblingspositionen zum Einschlafen. Deswegen gilt auch bei Nackenschmerzen, individuell herauszufinden, welche Lage einem am besten tut.

Auch wenn die Rückenlage empfohlen wird, können auch Seitenschläfer versuchen, ihre Position zu optimieren und damit Nackenschmerzen vorzubeugen. Grundlegend ist hierfür die Entlastung der Muskeln – der Hals sollte sich somit niemals anstrengen müssen oder abknicken, sondern möglichst gerade sein.

Daher gilt es vor allem das richtige Kissen zu finden. Es sollte weder zu flach, noch zu hoch sein, sondern idealerweise den Abstand zwischen Nacken und Matratze perfekt ausfüllen. Dafür gibt es spezielle Nackenkissen, die sich der Form der Wirbelsäule anpassen.

 

Weiterlesen:

 

Kategorien: