Orgasmus-Feuerwerk

Doppelter Orgasmus: Beim „Blended Orgasm“ kommst du so intensiv wie nie

Was ist noch schöner als ein Höhepunkt? Na, ein doppelter Orgasmus! Beim „Blended Orgasm“ soll Frau so intensiv kommen wie nie zuvor. Was steckt hinter der Methode? Und vor allem: Kann man das lernen?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mit Orgasmen ist es ja nun mal so: Jeder erlebt sie verschieden. Manchmal zeigt er sich nur in einem wohligen Kribbeln, andere Male überrollt er uns mit voller Kraft und bringt den Körper zum Beben. Man kann Höhepunkte weder in Worte fassen, noch vergleichen. Viel wichtiger: Einfach genießen.

Goedele Liekens: "Jede Frau kann einen Orgasmus bekommen"

Jede Frau hat ihre eigene Technik, um zum Orgasmus zu kommen. Das ist schön und gut, es schadet aber auch nicht, über den Tellerrand zu schauen. Wer hat zum Beispiel schon einmal einen „Blended Orgasm“ erlebt? Davon spricht man, wenn Frau quasi doppelt kommt. Vagina und Klitoris werden dabei gleichzeitig stimuliert. Das Ergebnis soll ein Orgasmus-Feuerwerk sein, wie man es noch nie erlebt hat!

Multipler Orgasmus: So kriegst du den Mega-Höhepunkt

Wie kann ich einen doppelten Orgasmus bekommen?

Wer auch immer den „Blended Orgasm“ entdeckt hat – sie hat ihren Trick glücklicherweise nicht für sich behalten. Im Internet wimmelt es nur so von Anleitungen, wie man allein oder mit seinem Partner zum doppelten Höhepunkt kommt. Wir haben ein paar Tipps für dich zusammengestellt, mit denen du dich dem Patchwork-Orgasmus langsam aber sicher nähern kannst. Das Wichtigste dabei: Mach dir keinen Druck! Wie wir wissen, ist die beste Voraussetzung für den Höhepunkt, sich zu entspannen…

  1. Leg dir ein Kissen unter den Po, so dass dein Becken etwas erhöht liegt.

  2. Verwöhne dich zunächst so, wie du es immer tust und magst – bring dich auf deine Art und Weise in Stimmung und tu das, was dir in dem Moment guttut.

  3. Wenn du merkst, dass du dich dem Höhepunkt näherst, beginnt die Vorbereitung auf den „Blended Orgasm“. Der Schlüssel dazu: Interne und externe Stimulation – oder weniger fachsprachlich: Verwöhn dich vaginal und klitoral gleichzeitig.

  4. Probier dich langsam aus: Ertaste mit der Hand den G-Punkt. Dieser ist übrigens Meister im Verstecken, er tritt nur hervor, wenn man bereits erregt ist. Dann macht er sich über eine kleine Erhebung etwa vier Zentimeter tief an der vorderen Vagina bemerkbar.  Wenn du den G-Punkt mit etwas Druck massierst, wird er wachsen – spüre, welche Berührungen dir gefallen und lass dir Zeit.

  5. Dabei umkreist du weiter deine Klitoris mit den Fingern der anderen Hand. Mach das, was dir gefällt, lass dich von deiner Lust führen. Deine Hände werden ihren Weg von selbst finden.

  6. Wem es zu viel Arbeit ist, beide Hände gleichzeitig einzusetzen – Multitasking gefragt! – oder sich bei all den Bewegungen nicht auf den Orgasmus konzentrieren kann, nimmt einen Vibrator zu Hilfe. Am besten eignen sich solche, die innerlich den G-Punkt und gleichzeitig äußerlich die Klitoris verwöhnen. 

  7. Wenn du spürst, dass der Orgasmus näherkommt, wunder dich nicht: Es kann sich manchmal so anfühlen, als müsstest du pinkeln. Das kommt aber schlichtweg daher, dass sich der G-Punkt in der Nähe der Blase befindet und der Druck daher auch dort zu spüren ist – zudem sind die Nerven so stimuliert, dass du alles intensiver wahrnimmst. Erschrick dich also nicht, sondern genieße das Gefühl, es zeigt dir, dass du kurz vorm doppelten Orgasmus stehst!

Zervix-Orgasmus: In 5 Schritten intensiv kommen

Wie bei vielen Dingen gilt: Du weißt am besten, was dir gefällt. Probier also am besten erst einmal selbst aus, wie du am besten einen "Blended Orgasm" erlebst. Danach kannst du deinem Partner helfen, dich zum Höhepunkt zu bringen. Eine gute Möglichkeit ist zum Beispiel, wenn er deine Klitoris oral und deinen G-Punkt gleichzeitig mit einem Vibrator oder Finger verwöhnt. Wenn ihr etwas geübter seid, könnt ihr auch versuchen, den G-Punkt mit dem Penis zu stimulieren. Lasst euch Zeit, erkundet eure erogenen Zonen – das Feuerwerk ist es wert.

Lust auf deinen "Blended Orgasm" bekommen? Der Satisfyer Pro G-Spot ist der ideale partner in crime ...

Die besten Stellungen für den intensiven "blended" Orgasmus mit Partner

Selbstverständlich ist in erster Linie im Bett erlaubt, was gefällt und womit beide sich gut fühlen. Doch wer den intensiven Orgasmus zusammen mit seinem Partner oder seiner Partnerin ausprobieren möchte, gibt es ein paar Stellungen, die sich mehr dafür anbieten als andere.

Denn natürlich kommt es beim doppelten Orgasmus darauf an, dass sowohl der innere Teil der Klitoris um den G-Punkt stimuliert wird, als auch der Äußere Teil. Ergo sollte dein Partner oder deine Partnerin auch guten Zugang dazu haben. Für den Anfang ist zum Beispiel die Löffelchen-Stellung in allen Varianten zu empfehlen.

Da dein Partner dich auf diese Wiese gleichzeitig penetrieren und mit den Fingern verwöhnen kann. Aber auch der sogenannte Lotussitz ist eine Stellung, die super zu empfehlen ist, um intensivere Orgasmen zu bekommen. Grund hierfür ist, dass in dieser Position der G-Punkt automatisch besonders stimuliert wird.

Das trifft auch auf die "Wiener Auster", eine Variante der klassische Missionarsstellung zu. Wenn du deine Beine so anwinkelst, dass er dich penetrieren und gleichzeitig deine Klitoris stimulieren kann stehen die Chancen auf den heiß begehrten "Blended Orgasm" mit Partner direkt höher.

Wichtig ist nur, dass ihr euch nicht unter Druck setzt und nicht enttäuscht seid wenn es das erste Mal nicht direkt klappt. Es braucht schließlich oft Zeit sich aufeinander einzuspielen und sich soweit fallenzulassen.

Intensiver Orgasmus: Unterschied zwischen "Blended Orgasm" und multiplem Orgasmus

Wer sich jetzt fragt, ob der doppelte "blended" Orgasmus nicht das Gleiche wie ein multipler Orgasmus ist, so lautet die Antwort Nein. Denn aufgrund der doppelten Stimulation der Klitoris sowie der Vagina, kommst du zwar auch mehrfach, allerdings gleichzeitig. Demnach hast du sozusagen "nur" einen intensiven Orgasmus, der aus mehreren Höhepunkten besteht. Bei einem multiplen Orgasmus, passieren die Höhepunkte nacheinander. Vorausgesetzt dein Erregungs-Level bleibt bestehen.

Artikelbild und Social Media: oleg66/iStock