Kurze Bob-Frisuren für feines Haar

Feines Haar? Ein kurzer Bob schenkt Volumen und wirkt immer cool!

Du wünschst dir mehr Volumen und hast feines Haar? Kurze Bob-Frisuren schenken mehr Fülle und sehen noch dazu fabelhaft aus.

(1/8)
Feines Haar? Ein kurzer Bob schenkt Volumen und wirkt immer cool!
Der French Bob eignet sich wunderbar für feines Haar. Foto: Christian Vierig/Getty Images

Feines Haar? Kurzer Bob! Die schönsten Frisuren und Schnitte

Feine Haare neigen dazu platt herunterzuhängen – Volumen? Fehlanzeige. Da bietet sich ein Haarschnitt für feines Haar besonders an: Der kurze Bob. Wir zeigen acht verschiedene Bob-Frisuren, die kurz und für feines Haar geeignet sind und diese fülliger aussehen lassen.

French Bob für feines Haar

Der "French Bob" endet auf Höhe des Kinns, kann aber auch noch kürzer oder etwas länger geschnitten werden. Das hängt ganz von deinem Geschmack und deiner Gesichtsform ab. Mit einem fransigen Pony, der leicht in die Augen fällt, wirkt der kurze Bob für feines Haar noch frecher. Etwas kantiger kommt der French Bob in Kombination mit einem Micro-Pony rüber.

Feines Haar? Ein kurzer Bob schenkt Volumen und wirkt immer cool!
Schenkt ruckzuck Volumen: Der gestufte kurze Bob! Foto: Claudio Lavenia/Getty Images

Durchgestufter Bob: Kurz und für feines Haar

Stufenschnitte waren und bleiben ein großer Trend, wenn es um Frisuren geht. Der "Rachel Cut" ist für längere bis mittlere Haare ein absoluter Evergreen, während sich für feines Haar ein kurzer Bob mit Seitenscheitel und sanften Stufen anbietet. Optional dazu: Curtain Bangs oder ein seitlich fallender Pony.

Da diese Bob-Frisur kurz geschnitten wird, eignet sie sich auch für dünnes Haar, um Volumen zu zaubern. Allerdings sollten die Stufen nicht zu stark sein, da das Haar sonst zu stark ausgedünnt wird.

Feines Haar? Ein kurzer Bob schenkt Volumen und wirkt immer cool!
Ein fransiger Pony zum kurzen Bob? Ideal für feines Haar. Foto: Edward Berthelot/Getty Images

Feines Haar: Frecher, kurzer Bob mit Pony

Beim "Fringe Bob" kommt es nicht so sehr auf den Schnitt an. Die kann zwischen einer gerade Kante (wie beim Blunt Bob - siehe nächstes Bild) oder Stufen (wie beim Shaggy Bob) variieren. Auch die Länge pendelt sich irgendwo zwischen Kinn und Schultern ein.

Entscheidend ist beim "Fringe Bob" der namensgebene Pony: Dieser wirkt fransig geschnitten rockig und lässig und umspielt die Augenpartie. Ein Vollpony, der kürzer oder bis zu Augenbrauen geht, mutet dagegen eher edgy an. Egal, für welche Variante du dich entscheidest: Dein feines Haar profitiert von diesem Haarschnitt.

Feines Haar? Ein kurzer Bob schenkt Volumen und wirkt immer cool!
Schon längst ein Klassiker: Der Blunt Bob. Foto: Edward Berthelot/Getty Images

Blunt Bob: Ein echter Klassiker für feine Haare

Vor zwei Jahren eroberte der Blunt Bob die Köpfe vieler Frauen. Seines Zeichens stumpf und ganz gerade geschnitten (daher der Name "blunt", engl. für "stumpf") sorgt der Blunt Cut, wie der Trend-Haarschnitt auch genannt wird, für mehr Fülle in den Spitzen – und eignet sich daher wunderbar für feines Haar. Kantige Gesichter wirken durch einen fransigen Pony weicher, rundliche Gesichter bekommen mehr Kontor.

Praktisch: Hast du feines und glattes Haar, brauchst du die Frisur im Grunde nicht stylen, denn sie fällt durch den volumengebenden Schnitt von selber ohne großes Zutun.

Feines Haar? Ein kurzer Bob schenkt Volumen und wirkt immer cool!
Strähnchen geben jedem blonden Schopf das gewisse Etwas. Foto: gettyimages/ Christian Vierig

Balayage Bob für kurzes, feines Haar

Ob du dich für einen Bob, der vorne lang und hinten kurz für dünnes Haar entscheidest oder einen kurzen Bob für feines Haar, der vorne kurz und hinten lang geschnitten ist, wählst, so oder so gilt: Strähnchen bringen Abwechslung auf den Kopf, ganz unabhängig vom eigentlichen Haarschnitt.

Der Balayage Bob (funktioniert auch als Long Bob) zeichnet sich durch etliche schmale Strähnchen, die ins Haar gepinselt werden, aus. Dadurch entsteht ein natürlicherer Look, bei dem die Highlights mit der Naturhaarfarbe verschmelzen. Das schenkt optisch zusätzlich Volumen und sind wunderbar frisch aus.

Feines Haar? Ein kurzer Bob schenkt Volumen und wirkt immer cool!
Der "Old Money Bob" steht für den "stillen Luxus". Foto: Edward Berthelot/Getty Images

Old Money Bob für feines Haar? Oh ja!

Der gediegene Glamour-Look der Schönen und Reichen eroberte 2023 die Modewelt. Der Trend umschreibt klassische und zeitlose Kleidungsstücke aus hochwertigen Materialien. Beim "Old Money Chic" werden die Looks von Familien, deren Reichtum bereits seit vielen Generationen in Besitz ist und weitervererbt wird oder über Familienunternehmen erwirtschaftet wurde, imitiert.

Der "Old Money Bob" verkörpert eben jenen luxuriösen Lebensstil. Der kurze Bob wird Kinnhöhe und komplett auf einer Länge geschnitten. Nur eine Stufe wird eingesetzt, um das Gesicht leicht einzurahmen und feinen Haaren mehr Volumen zu geben. Die Spitzen werden nach innen gelegt, auf einen Pony wird verzichtet.

Feines Haar? Ein kurzer Bob schenkt Volumen und wirkt immer cool!
Lässig und voluminös: Der Scandi Bob. Foto: Edward Berthelot/Getty Images

Die Scandi-Bob-Frisur für kurzes, feines Haar

Den modischen Stil skandinavischer Influencerinnen verbindet vor allem die Lässigkeit. Die findet sich mit dem "Scandi Bob" auch im Hairstyle wieder. Bei diesem Schnitt werden die feinen Haare bis knapp unterhalb des Kinns abgeschnitten. Die Frisur kann mit Mittel- oder Seitenscheitel getragen werden. Wichtig ist nur, dass der Bob vorne länger fällt, als hinten und das Gesicht auf diese Weise eingerahmt wird.

Feines Haar? Ein kurzer Bob schenkt Volumen und wirkt immer cool!
Feines Haar? Der Side Swept Bob schenkt Volumen. Foto: Edward Berthelot/Getty Images

Side Swept Bob für feines Haar

Eine andere Möglichkeit, feines Haar oder dünnes Haar fülliger aussehen zu lassen, ist der beliebte "Side Swept Bob". Die Bob-Frisur besticht durch ihren tiefen Seitenscheitel und die zur anderen Seite gelegten Haare. Durch diesen asymmetrischen Look bekommt feines Haar jede Menge Volumen. Das kommt vor allem bei ovalen und herzförmigen Gesichtern gut zur Geltung.

Ist mein Haar fein oder dünn – oder beides?

Feines und dünnes Haar sind dasselbe? Nö. Tatsächlich unterscheiden sich die Haarstrukturen wie folgt voneinander: Feines Haar wird durch den Durchmesser der einzelnen Haarsträhne definiert. Der beträgt in der Regel 0,04-0,05 Millimeter und fühlt sich zwischen den Fingern an wie ein Seidenfaden. Das Gegenteil von feinem Haar, sind dicke Haare.

Dünnes Haar bezieht sich dagegen auf die Dichte der Haare, also wie viele Haare jemand pro Quadratzentimeter auf dem Kopf hat. Menschen mit dünnem Haar haben weniger Haare pro Quadratzentimeter auf dem Kopf, ganz unabhängig von der Dicke ihrer Haare.

Aber: Beiden Haartypen eint oft der Wunsch nach mehr Volumen sowie Haare, die nicht platt bzw. flach herunterhängen, sondern fluffig fallen. In beiden Fällen sind die hier gezeigten Bob-Frisuren also eine mehr als gute Wahl!

Welcher Bob passt zu mir?

Die Frage, welcher Bob zu dir passt, hängt maßgeblich davon ab

  • ... welche Gesichtsform du hast: Grundsätzlich lässt sich sagen, dass eher kantige kurze Bob-Frisuren einem ovalen bis runden Gesicht mehr Kontur geben, wohingegen eckigere Gesichtsformen besser auf einen weicheren Schnitt setzen können. (Bei Unsicherheiten bezüglich deiner Gesichtsform findest Du hier Hilfe: Welche Gesichtsform habe ich? Ein Leitfaden.)

  • ... wie deine Haarstruktur ist: Feine Haare vertragen ein paar mehr Stufen, wohingegen dünne Haare durch einen zu gestuften kurzen Bob schnell ausgedünnt werden. Und das Ziel ist ja schließlich: Je mehr Volumen, desto besser.

  • ... ob du eine Brille trägst: Wenn du eine Brille trägst, solltest du darauf achten, dass ein kurzer oder/und gestufter Bob zu deinem Modell passt.

  • ... wie viel Zeit du im Alltag für das Styling investieren kannst und möchtest:

    Eine Bob-Frisur, die langes Styling am Morgen erfordert, macht natürlich wenig Sinn, wenn du im Badezimmer nur zehn Minuten Zeit zur Verfügung hast – inklusive Duschen.

Übrigens: Das Alter ist egal. Ob du nun 20, 40 oder 60 Jahre alt bist – ein kurzer Bob kann und darf von jeder Altersklasse getragen werden. Wichtig ist nur: Der kurze Bob für feines Haar gefällt dir und unterstreicht deine Persönlichkeit!

Du bist dir unsicher, welche Frisur zu deinem Typ und deinen Bedürfnissen passt? Vielleicht hilft dir unser Test weiter:

Die besten Tools und Produkte für dünne und feine Haare

Um deinem feinen Haar mehr Fülle zu verleihen, solltest du auf ein Volumen-Shampoo setzen. Damit es nicht platt, sondern fluffig fällt, ist ein Shampoo, das schonend reinigt und Feuchtigkeit spendet ohne zu fetten, ideal. Dünnes Haar profitiert von Coffein-Shampoo, welches das Haarwachstum anregt und die Kopfhaut belebt. Gleichzeitig schenkt auch das Volumen.

Fürs Styling empfehlen wir außerdem eine Warmluftrundbürste. Das 2in1-Tool ist Haartrockner und Rundbürste in einem und sorgt blitzschnell für Volumen. Die Technik ist bei allen Modellen gleich: Auf dem Aufsatz befinden sich kleine Löcher zwischen den Borsten, durch die warme Luft gepustet wird. Die Remington-Warmluftbürste mit Keramikbeschichtung aus Keratin und Mandelöl bringt selbst sprödes, trockenes Haar zum Glänzen und ist einer unserer absoluten Favoriten.

Warmluftrundbürste
Remington Warmluftbürste rotierend [automatisch] Keratin Protect (inkl.3 Aufsätze
Remington Warmluftbürste rotierend [automatisch] Keratin Protect (inkl.3 Aufsätze
Amazon Prime
  • Vorteile
    • Haaransatz-Booster für noch mehr Volumen, dazu wird eine Rundbürste mit 50 Millimeter-Thermo-Mischborsten und eine Rundbürste mit 40 Millimeter- Thermo-Borsten sowie zwei Haarklammern geliefert

    • Die hochwertige Keramikbeschichtung ist angereichert mit Keratin und Mandelöl für geschmeidiges Haar

    • 2 kombinierte Heiz- und Gebläsestufen, 1000 Watt

    • Schonendes und schnelles Trocknen

  • Nachteile
    • Schweres Gerät

Noch nicht genug Frisuren für feines Haar? Im Video zeigen wir mehr...

Video Platzhalter
Video: Glutamat