Schöne FrisurenFlechtfrisuren für kurze Haare: 7 Frisuren mit Anleitung

Kurze Haare können nicht geflochten werden? Quatsch! Wir beweisen das gegenteil und zeigen 7 schöne Flechtfrisuren für kurze Haare. Die Anleitung zum Nachmachen gibt es gleich dazu.

Inhalt
  1. Romantischer Flechtkranz
  2. Akkurater Zopf
  3. Cornrow-Zöpfe
  4. Bauernzopf-Kranz
  5. Mittelzopf
  6. Lockerer Wasserfall-Zopf
  7. Seitlicher Mini-Zopf

Ob gedreht, geflochten oder verschlungen - wir zeigen, was man aus kurzen Haaren alles machen kann. Die schönen Flechtfrisuren kannst du dann direkt nachmachen.

Die Inspiration für die schönsten Flechtfrisuren trotz kurzer Haare haben wir auf Instagram gefunden. Was bei jedem dieser Looks gilt? Die Flechtfrisur hält länger, wenn die Haare NICHT frisch gewaschen sind.

Mehr Griffigkeit bekommen sie aber auch mit Trockenshampoo, Haarpuder oder durch leichtes Antoupieren der Haare. Zum Fixieren am besten Haargummis ohne Metall verwenden, da dieses deine Haare brechen lassen kann. Kein passender Haargummi parat? Dann umwickel das Ende fest mit einer Haarsträhne und stecke diese mit einer Klemme unsichtbar fest.

Trendfrisuren: Diese SCHNITTE sind jetzt total angesagt!

 

Romantischer Flechtkranz

Unter dem Hashtag #PutYourBobUp (also #BindeDeinenBobHoch) finden sich immer mehr hübsche Hochsteck-Ideen für kurze Haare auf Instagram. Unser Favorit: dieser romantische Flechtkranz. Denn: Auch wenn einzelne Strähnen aus dem Zopf rutschen, gibt es einen Trick, damit der Flecht-Look dennoch gelingt: einfach die übrigen Strähnen aufzwirbeln! Und so geht's ...

  1.  Seitenscheitel ziehen, vom Oberkopf einen Zopf nach hinten flechten.
  2. Haare, die sich nicht in den Haarkranz haben einflechten lassen, einfach in mehreren Strähnen eindrehen und mit Haarklammern feststecken.
  3. Zopf mit den Finger etwas aufflockern, so entsteht ein lässigerer Look.

Choppy Bob: Dieser Haarschnitt ist DER neue Trend

 

Akkurater Zopf

Eine tolle und simple Aufhübsch-Idee für kurze Haare: Nur eine einzelne Flechtsträhne in Szene setzen. Das kann eine messy Variante zur Bob-Länge sein, wie auf diesem Instagram-Bild, oder ein akkurates Mini-Zöpfchen, das seitlich feststgesteckt wird.

  1. Scheitel ziehen und Strähne abteilen
  2. Je nach Lust und Laune Zopf stramm oder locker flechten.
  3. Flechtzopf am Hinterkopf feststecken. Wenn die Haare lang genug sind, können Sie auch zwei Zöpfe hinten zusammenführen und mit Haarband und Klammern fixieren.
 

Cornrow-Zöpfe

Für den Undercut-Trend zum Trimmer greifen? Ach nö! Stylistin Kristin Ess macht's auf Instagram vor und schummelt lieber mit partytauglichen Cornrow-Zöpfchen zur kinnlangen Bob-Mähne.

  1. Zuerst Glanzfluid verwenden, damit die Haare schön gesund aussehen.
  2. Mit dem Stielkamm einen tiefen Seitenscheitel ziehen. Nun die Haare zwischen Schläfe und Ohr in z. B. zwei Partien teilen. Jede Partie wird nun zu feinen französischen Zöpfchen geflochten. Darauf achten, dass besonders eng am Kopf entlang gearbeitet wird.
  3. Die einzelnen Zöpfe mit Haargummis umwickeln. Zum Schluss alles noch mit Haarspray fixieren.
 

Bauernzopf-Kranz

So ein Haarkranz funktioniert bei dir nicht, schließlich sind deine Haare viel zu kurz? Wenn deine Mähne mindestens kinnlang ist, gibt's einen Trick: Einfach die Haare, die im Nacken aus dem Zopf fallen, unter dem Geflochtenem verstecken. Wie das geht, erklären wir in drei Steps.

  1. Scheitel ziehen und jeweils links und rechts einen Bauernzopf am Kopf entlang nach hinten flechten.
  2. Beide Zöpfe mit Haargummis fixieren. Im Nacken befinden sich jetzt noch offene Haare, diese zu einem Mini-Knoten zusammennehmen.
  3. Den Knoten so verstecken, dass sich beide Zöpfe darüber kreuzen. Die Enden der Flechtzöpfe ebenfalls unsichtbar feststecken und mit Haarklammern fixieren.

Diese 5 Fehler machen wir alle beim Haarekämmen

 

Mittelzopf

Deine Haare sind so lang, dass du sie zu einem kleinen Pferdeschwanz zusammennehmen könnest? Super, dann klappt auch diese Flechtfrisur.

  1. Die Haare vom Hinterkopf aus in drei Partien teilen. Die mittlere Partie sollte die Form eines Dreiecks haben. Die seitlichen Strähnen können erst einmal weggesteckt werden.
  2. Einen holländischen Zopf (wie französisch flechten, nur umgekehrt) flechten. Den Zopf tief im Nacken mit einem transparenten Haargummi zusammenbinden.
  3. Die äußeren Haarpartien und den mittleren Flechtzopf zu einem Pferdeschwanz zusammenbinden. Wer mag, wickelt eine lose Strähne um das Zopfgummi.

Silikonfreies Shampoo: So wäschst du dein Haar umweltschonend

 

Lockerer Wasserfall-Zopf

Was diesen Flechtzopf so besonders macht? Der "Wasserfall" sieht aus, als falle er gleich auseinander, hält aber. Und sieht auf diesem Instagram-Foto dank bunter Strähnen natürlich noch effektvoller aus.

  1. Seitenscheitel ziehen und mit drei Haarsträhnen vom Scheitel beginnen zu flechten.
  2. Wie sich das flechten unterscheidet? Statt die jeweils dritte Strähne einzuarbeiten, lässt du sie nach einer Schlaufe fallen und arbeiten eine neue ein.
  3. Das Ende fixierst du unsichtbar mit Haarnadeln oder einem feinem Haarband.
 

Seitlicher Mini-Zopf

Bei deiner Kurzhaarfrisur will einfach kein Flechtzopf halten? Auch kleine Zöpfe sind ein Hingucker im Haar. Dafür ...

  1. Stylingschaum ins Haar einarbeiten und die Haar über eine Rundbürste auf Volumen föhnen.
  2. Strähne über dem Ohr abteilen und am Kopf nach hinten flechten. Mit einer Haarnadel fixieren.
  3. Übriges Haar nach hinten stylen und mit Haarspray fixieren. Besonders hübsch wirkt der Look so voluminös und wild wie auf dem Foto.

Auch interessant:

Kategorien: