Synchronisierte MenstruationFreundinnen gleichen ihren Zyklus an - Mythos oder Wahrheit?

Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass Freundinnen ihren Zyklus angleichen. Ist das wirklich immer so oder ist es purer Zufall, wenn das passiert? Wir gehen der Sache auf den Grund.

Inhalt
  1. Erste Studie zur synchronisierten Menstruation
  2. Das soll der Grund für gleichzeitiges Menstruieren sein
  3. Gleicher Zyklus nur Zufall?
  4. Studie widerlegt die synchronisierte Menstruation

Vermutlich ist es dir auch schon passiert: Du hast gemeinsam mit deiner besten Freundin die Periode gekriegt. Eine Volksweisheit besagt, dass Frauen, die viel Zeit miteinander verbringen, ihren Zyklus automatisch angleichen. Aber ist das die Wahrheit und könnte es überhaupt logische Gründe dafür geben? Wir schauen uns das Gerücht um die synchronisierte Menstruation genauer an.

 

Erste Studie zur synchronisierten Menstruation

Ob es tatsächlich stimmt, dass Frauen, die viel Zeit miteinander verbringen, gleichzeitig menstruieren, beschäftigt die Wissenschaft schon relativ lange. Die Erste, die sich diesem Thema annahm, war Martha McClintock: 1971 hat sie eine Studie zur gleichzeitigen Periode durchgeführt. Ihr Ergebnis: Frauen, die beste Freundinnen sind oder unter demselben Dach leben, gleichen ihren Zyklus immer mehr an.

Der weibliche Zyklus: Alle Tage wieder…

 

Das soll der Grund für gleichzeitiges Menstruieren sein

Eine synchronisierte Menstruation soll eigentlich nichts mit den Tagen zu tun haben, sondern mit einem gleichzeitigen Eisprung. Der Vorteil: In der Steinzeit konnten Frauen so gemeinsam schwanger werden und sich zusammen um den Nachwuchs kümmern. Allerdings spricht das auch dagegen: Schließlich war es bei den Jägern und Sammlern auch kontraproduktiv, wenn Frauen zum selben Zeitpunkt ihre Kinder versorgen mussten und nicht bei dem Suchen nach Nahrung helfen konnten.

Periode und Gewicht: Warum du an deinen Tagen zunimmst und was du dagegen tun kannst

 

Gleicher Zyklus nur Zufall?

Da es keinen eindeutig beweisbaren biologischen Sinn für ein gleichzeitiges Menstruieren von sich nahestehenden Frauen gibt, gibt es natürlich auch Zweifler. Amy Harris und Virginia J. Vitzthum behaupten in ihrem 2013 veröffentlichten Aufsatz, dass es purer Zufall ist, wenn Frauen gleichzeitig menstruieren. Schließlich sei der Zyklus einer Frau, die nicht hormonell verhütet, meist unregelmäßig. Daher sei es klar, dass sich der Zeitpunkt der Periode irgendwann überschneiden kann.

Pille absetzen: Das sind die Vorteile – und die Nachteile

 

Studie widerlegt die synchronisierte Menstruation

Ein ehemaliger Kollege Martha McCkintocks kam 40 Jahre nach ihrer Untersuchung zum gleichzeitigen Menstruieren zum gegenteiligen Ergebnis: Bei seinen Probandinnen war die Periode am Ende der Studie sogar weiter voneinander entfernt, als zu Beginn der Untersuchung.

Es ist somit wohl eher naheliegend, dass es sich lediglich um einen Zufall handelt, wenn Frauen, die viel Zeit miteinander verbringen, gleichzeitig menstruieren. Trotzdem ist es ja irgendwie auch ganz schön, daran zu glauben, dass man sich besonders nahe steht, wenn man zum selben Zeitpunkt seine Periode bekommt. ;)

Auch interessant:

PMS – was hilft? 5 Hausmittel, die jede Frau kennen sollte

Prämenstruelle Depression: Was wirklich dagegen hilft

 

Kategorien: