Unregelmäßige Periode: Das können die Ursachen sein

Was können die Ursachen für eine unregelmäßige Periode sein und wann sollte ich zum Arzt gehen?
Was können die Ursachen für eine unregelmäßige Periode sein und wann sollte ich zum Arzt gehen?
Foto: iStock

Es kann viele Gründe für Unregelmäßigkeiten in deiner Periode geben. Wir verraten mögliche Ursachen und wann du dir eigentlich Sorgen um deine Gesundheit machen solltest.

Wenn die Periode ausbleibt, kommt oft schnell die große Angst: Hoffentlich bin ich nicht schwanger! Dabei ist es völlig normal, und es gibt viele Gründe dafür, dass die Blutung nicht immer genau „pünktlich“ und gleichlang einsetzt.

 

Ab wann spricht man von einer unregelmäßigen Periode?

Ein normaler Menstruationszyklus dauert um die 21-35 Tage mit einer Blutungsdauer von zwei bis sieben Tagen. Weicht deine Zyklusdauer bzw. deine Menstruationsblutung von diesen „normalen“, regelmäßigen Werten ab, spricht man von Zyklusstörungen oder Menstruationsstörungen:

  • Verkürzte Zyklusdauer - Blutung tritt zu häufig auf (Polymenorrhoe)
  • Verlängerte Zyklusdauer - Blutung tritt zu selten auf (Oligomenorrhoe)
  • Ausbleibende Regelblutung (Amenorrhoe)
  • Abgeschwächte Regelblutung (Hypomenorrhoe)
  • Verstärkte Regelblutung (Hypermenorrhoe)
  • Zusatzblutung zur normalen Blutung (Metrorrhagie)
  • Verlängerte und verstärkt auftretende Blutung (Dauerblutung, Menorrhagie)
 

Was können die Ursachen für eine unregelmäßige Periode sein und wann sollte ich zum Arzt gehen?

Stress

Auf körperlichen oder seelischen Stress reagiert der Körper häufig, mit einer unregelmäßigen, abgeschwächten, seltenen oder ausbleibenden Blutung. Dies dient als Schutz vor einer Schwangerschaft und ist somit ein Schutz des Körpers vor noch mehr schädlichem Stress.

Übergewicht und Untergewicht

Mangelnde Ernährung, sowie Gewichtsschwankungen und große Schwankungen in der Nahrungsaufnahme bedeuten Stress für den Körper. Essstörungen, Über- und Untergewicht können also auch zu Zyklusstörungen führen.

Mangel-/ Fehlernährung

Eine Mangel- oder Fehlernährung entsteht als Folge falscher Essgewohnheiten aber häufig auch als Folge von Krankheiten wie Allergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Auch hier dient die Unregelmäßigkeit deiner Periode durch einen durcheinandergeratenen Hormonstatus deinem Körper zum Schutz.

Rauchen

Auch durch Rauchen kann das Hormonsystem beeinflusst werden. Das dieses den Monatszyklus steuert, kann es auch bei deiner Periode zu Unregelmäßigkeiten kommen.

Klimaveränderungen

Klimaveränderungen und der Wechsel von Zeitzonen können körperlichen Stress und Hormonschwankungen verursachen, die deinen Menstruationszyklus beeinflussen.

Über-/Unterfunktion der Schilddrüse

Da die Schilddrüse an der Produktion vieler Hormone beteiligt ist, kann die Über- oder Unterfunktion dieses Organes zu Unregelmäßigkeiten im Menstruationszyklus und auch zu ausbleibender Regelblutung führen. Bei Problemen mit der Schilddrüse sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Exzessiver Sport

Von zu viel Sport werden die Hormone durcheinandergebracht und es kann zu Unregelmäßigkeiten deiner Menstruation kommen. Trotzdem bleibt Sport natürlich grundsätzlich gesund und ist gut für den Körper.

Pubertät und Wechseljahre

Grade während der Pubertät und den Wechseljahren kommt das hormonelle Gleichgewicht total ins Schwanken, was wiederum zu Menstruationsstörungen führen kann.

Chronische Eileiter- und Eierstockentzündung (Adnexitis)

Eine akute Eileiter- und Eierstockentzündung (Adnexitis) beginnt meistens mit Schmerzen im Unterbauch (häufig innerhalb von sieben Tagen nach der Periodenblutung), wobei der „aufgebläht“ ist und die Bauchdecke gespannt. Wenn dazu eine leicht erhöhte Temperatur oder Fieber auftritt, solltest du einen Arzt aufsuchen. Weitere Symptome sind: Brechreiz, Übelkeit, Verstopfung, Durchfall, Schmerzen beim Wasserlassen und beim Sex und Zwischenblutungen. Wenn eine akute Adnexitis nicht behandelt wird, kann es zu einer chronischen Adnexitis kommen, bei der auch die Regelblutung unregelmäßig wird.

Schwangerschaft

Natürlich kann auch immer eine Schwangerschaft ein Grund für das Ausbleiben der Periode sein. Selten hat man aber auch während der Schwangerschaft noch eine auffallend unregelmäßige, häufig schwächere Periode. Wenn die Möglichkeit einer Schwangerschaft besteht, sollte man einen Schwangerschaftstest machen.

Absetzen der Pille

Beim Absetzen eines hormonellen Verhütungsmittels kann es zu Zyklusstörungen kommen. Bis der Körper sich wieder umgewöhnt, und der Menstruationszyklus sich normalisiert hat, kann es mehrere Wochen oder auch Monate dauern. Bei einigen Frauen gibt es überhaupt keine Unregelmäßigkeiten.

Fehlgeburten

Bei wiederholten Fehlgeburten können die Monatsblutungen unregelmäßig und selten auftreten. Hierbei können auch wehenartige Schmerzen auftreten.

 

Wenn du dir wegen der Ursache einer unregelmäßigen oder ausbleibenden Blutung unsicher oder deswegen besorgt bist, solltest du einen Arzt aufsuchen. Zu einem Arztbesuch wird vor allem dann geraten, wenn ein unregelmäßiger Zyklus in Verbindung mit wehenartigen Schmerzen, männlicher Behaarung (Brustbehaarung, Bartwuchs), Schmierblutungen, Gewichtszunahme oder –abnahme auftritt.

Autor: SvB

 

Kategorien: