Frauen-Gesundheit

Zyklus-App: Welche Frauen die Kalender-App nutzen sollten und was die Vorteile sind!

Du willst den Beginn und Verlauf deiner Periode dokumentieren - außerdem gesundheitliche Beschwerden, die während deines Zyklus auftreten, im Blick haben? Eine Zyklus-App kann dabei helfen! Lies hier alles, was du darüber wissen solltest!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Du hälst den Beginn deiner Periode bisher noch mit einem rotem Kreuz im Kalender fest und verlierst mit dieser Methode leicht den Überblick? Vielleicht ist die Nutzung einer smarten Zyklus-App die Lösung für dich. Hier kannst du nicht nur den Verlauf deiner Menstruation festhalten, auch geben viele der Apps die Möglichkeit zur Dokumentation gesundhetlicher Aspekte, wie etwa Beschwerden, Unregelmäßigkeiten etc. 

Lies hier, welche Vorteile eine Zyklus-App noch mit sich bringt, für wen sie am besten geeignet ist und für wen nicht und welche Anbieter es gibt!

Lies hier: Hormone natürlich regulieren: Diese Lebensmittel helfen dir dabei!

Was sind die Vorteile einer Zyklus-App?

Frauen, die den Beginn ihrer nächsten Periode genau planen wollen, können viele Vorteile aus einer sogenannten Zyklus, oder auch Menstruations-App ziehen. Manche Anbieter machen Beobachtungen des Temperaturverlaufs möglich und bieten Platz für Eintragungen zu körperlichen und seelischen Befinden und Beschwerden während des Zyklus.

So kannst du feststellen, wann du zyklusbedingt unter Kopfweh leidest, wann du mit menstruationsbedingten Unreinheiten rechnen musst oder anderen zyklusabhängingen Beschwerden hast. 

Auch das Kramen im Kalender bei der Nachfrage deines Frauenarztes/deiner Frauenärztin, wann deine letzte Periode war, erübrigt sich: Mit einer Zyklus-App hast du alles ganz schnell im Blick. 

Kennst du es? Während deiner Periode bist du unausgeschlafen und müde - lies mehr darüber: 

Menstruations-App benutzen: Darauf solltest du achten

Wenn du die App startest, gibst du grundsätzliche Daten wie den ersten Tag deiner letzten Periode, Alter, Gewicht, ... an. Die App errechnet dann deine nächste Periode und deinen Eisprung. Je regelmäßiger du die Zyklus-App nutzt, desto genauer und individueller kann die App deinen Zyklus errechnen. 

Bedenke jedoch auch, dass der weibliche Zyklus kein termingenauer Busfahrplan ist - es können sich Unregelmäßigkeiten ergeben, so kann sich deine Periode um einige Tage nach vorne oder hinten verschieben. Stress, das Eintreten der Wechseljahre, das Absetzen der Pille, können Gründe dafür sein.

Je nach App, werden auch deine fruchtbaren und unfruchtbaren Tage angezeigt. Bedenke, dass die Daten aus der App NICHT für die Empfängnisverhütung geeignet sind. Viele Frauen nutzen die Apps, um eine Schwangerschaft ausschließen oder besser planen zu können. Eine große Übersichtsarbeit hat nun ergeben, dass die meisten dieser Apps ohne die Beratung von Gynäkologen entwickelt worden sind. Darüber hinaus sind zahlreiche Apps nicht dafür geeignet, die fruchtbaren Tage einer Frau exakt zu bestimmen, warnen die Leiter der wissenschaftlichen Studie. (Laura/Ausgabe 34/2020)

Für wen ist die Zyklus-App geeignet?

Die Zyklus-Apps sind vor allem für Frauen geeignet, die gesundheitliche Aspekte im Zusammenhang mit dem Zyklus tracken wollen und grob den Überblick behalten wollen, wann die nächste Menstruation beginnt.

Auch erleichtert es den Überblick bei der Einnahme der Anti-Baby-Pille. Viele der Apps erinnern nach der Pillen-Pause während der Periode daran, die Pille nun wieder einzunehmen. 

Die Apps sind nicht für Frauen geeignet, die ihre fruchtbaren und unfruchtbaren Tage exakt berechnen wollen, dafür sind die Datensätze der Apps zu ungenau. 

Diese Apps gibt es und das können sie

Natürlich gibt es noch viel mehr, als die unten genannten drei Zyklus-Apps, diese bieten jedoch schon eine gute Auswahl an verschiedenen Funktionen: 

Menstruations- und Zykluskalender von Simple Design

Die App "Menstruations- und Zykluskalender" ist komplett kostenlos - sie eignet sich gut dafür Notizen, Stimmungen und Symptome während der Periode festzuhalten. Dies gelingt mithilfe von bunten Emoticons auf besonders spielerische und unterhaltsame Weise - muss frau jedoch mögen.

Die App schickt dir außerdem Erinnerungen zur Einnahme der Pille. 

Auch deine fruchtbaren und unfruchtbaren Tage werden berechnet und die Wahrscheinlichkeit auf eine Schwangerschaft wird im Kalender angezeigt. Diese Prognose solltest du jedoch nicht als alleinige Verhütungsmethode nutzen.

Zykluskalender: Flo

Wer lieber ein schlichtes Design mag, ist bei der App "Flo" genau richtig. Die App bietet außerdem eine Vielzahl an nützlichen Funktionen. Die Basis-App ist kostenlos, du kannst jedoch auf eine Premium-Version umsteigen, die dich 10 Euro im Jahr kostet. 

Neben dem Eintragen von Symptomen, kannst du auch deinen Schlaf tracken - so kannst du Störfaktoren und Beschwerden, rund um deinen Zyklus besser nachvollziehen. Auch praktisch: Die App erinnert dich, neben der Pilleneinnahme, auch an regelmäßiges Wassertrinken! 

Zyklus-App Clue

Den Bewertungen aus dem Playstore zufolge, ist die Zyklus-App "Clue" besonders beliebt. Vor allem die leichte und intuitive Bedienung wird gelobt.

Clue ist nicht nur nützlich für die Vorhersage deiner Periode, sondern will auch ein besseres Verständnis deiner Gesundheit und deinem allgemeinen Befinden im Zusammenhang mit dem Zyklus, schaffen. 

Je regelmäßiger, detaillierter und langfristiger du die App mit persönlichen Daten fütterst, desto besser funktioniert sie. Es können also durchaus ein paar Zyklen verstreichen, ehe eine exakte Prognose getroffen werden kann.

Die Basisfunktionen der Zyklus-App sind kostenlos. Auch hier gibt es jedoch die Option eines Premium-Abos, das wird jedoch etwas teurer als beim Konkurreten "Flo": Hier sind 10 Euro im Monat fällig.

Weiterlesen: