Backen ohne GlutenGlutenfreie Plätzchen: 6 Gaumenschmaus-Rezepte

Diese 6 Rezepte für glutenfreie Plätzchen sind nicht nur köstlich, sie eignen sich aufgrund ihrer Zutatenauswahl auch super für dich, wenn du auf das Klebereiweiß verzichten möchtest oder musst.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
Inhalt
  1. Glutenfreie Plätzchen mit Mandel-, Mais- und Buchweizenmehl
  2. Chai-Schneeflocken für Fans von würzigem Gebäck
  3. Glutenfreie Weihnachtsplätzchen: Erdnuss-Kirpfel
  4. Lebkuchenmännchen mit Ingwer
  5. Engelsaugen ohne Gluten
  6. Mandelhörnchen: der Klassiker unter den glutenfreien Plätzchen
  7. Weihnachtsgebäck mit Schuss: Dattel-Rum-Kugeln

Leidest du unter Zöliakie, einer Weizenallergie oder einer Glutenunverträglichkeit oder möchtest generell lieber auf Gluten verzichten, bedeutet das nicht, dass du in der Winter- und Weihnachtszeit leckeres Backwerk von deinem Speiseplan streichen musst. Wir haben dir sechs Rezepte für glutenfreie Plätzchen herausgesucht, die mindestens genauso lecker schmecken wie Weihnachtsgebäck mit Weizenmehl und Co.

Rezept für glutenfreie Erdnussbutter-Cookies

 

Glutenfreie Plätzchen mit Mandel-, Mais- und Buchweizenmehl

Plätzchen müssen nicht zwingend mit Weizenmehl oder einem anderen glutenhaltigen Mehl zubereitet werden. Es gibt verschiedene Mehlalternativen, die ganz ohne das Klebereiweiß auskommen. In den folgenden Rezepten kommen Zutaten wie Maismehl, Mandelmehl oder auch Buchweizenmehl zum Einsatz, aber auch Reismehl oder gemahlene Mandeln.

An deinem Geschmackserlebnis ändert das nichts. Diese glutenfreien Plätzchen sind zum Dahinschmelzen. Also warte nicht mehr und probiere sie selbst aus.

Vegane Plätzchen: Vier weihnachtliche Rezepte

 

Chai-Schneeflocken für Fans von würzigem Gebäck

Glutenfreie Plätzchen: Rezept für Chai-Schneeflocken
Die leckeren Schneeflocken sorgen dank der Gewürzmischung im Teig für eine echte Geschmacksexplosion.
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für ca. 18 Stück:

  • 1 Vanilleschote
  • 250 g Puderzucker
  • 375 g gemahlene Mandelkerne ohne Haut
  • 1/2 TL gemahlener Kardamom
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 1/2 TL gemahlene Gewürznelken
  • 3 Eiweiß (Größe M)
  • Salz
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • Frischhaltefolie
  • Backpapier

 

Zubereitung:

  1. Vanilleschote zuerst längs halbieren, dann das Mark mit dem Rücken eines Messers ausschaben. Puderzucker durch ein feines Sieb in eine Schüssel sieben. Mandeln, Kardamom, Zimt und Nelken separat in einer anderen Schüssel vermengen.
  2. Beim Steifschlagen des Eiweißes mit dem Schneebesen 1 Prise Salz und Puderzucker nach und nach dazugeben. Ca. 2 Minuten weiterschlagen, bis die Masse glänzt und Spitzen zieht. Dann das Vanillemark zufügen. Ca. 5 EL des Eischnees abnehmen und kalt stellen. Mandelmischung zum restlichen Eischnee geben und mit den Knethaken des Handrührgerätes ca. 1 Minute verkneten.
  3. Zwei Bahnen Frischhaltefolie mit Puderzucker bestreuen und dann die Masse gleichmäßig darauf verteilen. Dann die Masse mit etwas mehr Puderzucker vo oben bestäuben. Eine zweite Bahn Frischhaltefolie daraufgeben. Masse zwischen den Bahnen zu einem Fladen (ca. 25 cm x 40 cm) ca. 1 cm dick ausrollen. Auf Backbleche geben und für mindesten ca. 2 Stunden kalt stellen.
  4. Die obere Folie entfernen. Teig-Flocken (ca. 9 cm Ø) ausstechen, auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche setzen. Restliche Masse wieder verkneten und weitere Flocken ausstechen, bis kein Teig mehr übrig ist. Flocken mit dem übrigen Eischnee dick bestreichen. Blechweise nacheinander im vorgeheizten Backofen zuerst (E-Herd: 125 °C/ Umluft: 100 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 15 Minuten backen, anschließend die Hitze reduzieren und weitere 10–12 Minuten bei (E-Herd: 100 °C/ Umluft: 75 °C/ Gas: s. Hersteller) backen. Kurz abkühlen lassen. Die Plätzchen vom Backpapier nehmen und auskühlen lassen, dann servieren oder luftdicht aufbewahren.

Zubereitungszeit: ca. 1 1/2 Stunden. Wartezeit ca. 2 Stunden.

Nährwerte: Pro Stück ca. 750 kJ, 180 kcal. E 5 g, F 11 g, KH 15 g

 

Glutenfreie Weihnachtsplätzchen: Erdnuss-Kirpfel

Glutenfreie Plätzchen: Rezept für Erdnuss-Kirpfel
Vanilliekirpfel kennt man, aber Erdnuss-Kirpfel? Unsere Meinung: Unbedingt probieren!
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für ca. 80 Stück:

  • 150 g geröstete, gesalzene Erdnusskerne
  • 200 g Maismehl
  • 75 g Maisstärke
  • 200 g Zucker
  • 1 Ei (Größe M)
  • 200 g weiche Butter
  • 1 TL Zimt


Zubereitung:

  1. Erdnüsse im Universalzerkleinerer fein mahlen. Mehl, Stärke, 100 g Zucker, Erdnüsse und Ei in eine Schüssel geben. Butter in Flöckchen zugeben. Den Teig glatt verkneten, erst mit mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen. Teig vierteln und jedes Teigstück zu einer ca. 22 cm langen Rolle formen. Ca. 2 Stunden kalt stellen.
  2. Jede Teigrolle in ca. 20 Stücke schneiden. Jedes Teigstück zu einem Kipferl rollen und in Form bringen. Auf 3–4 Backbleche Backpapier legen und die Kirpfel auf den Blechen verteilen. Bleche nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 10–12 Minuten backen.
  3. 100 g Zucker und Zimt vermengen. Kipferl abkühlen lassen. Kurz bevor sie ganz ausgekühlt sind, die Kirpfel in der Zimt-Zucker-Mischung wälzen. Dann gut verschlossen aufbewahren oder direkt essen.

Zubereitungszeit: ca. 1 1/4 Stunden. Wartezeit 2 1/2 Stunden.

Nährwerte: Pro Stück ca. 210 kJ, 50 kcal. E 1 g, F 3 g, KH 4 g

 

Lebkuchenmännchen mit Ingwer

Glutenfreie Plätzchen: Rezept für Lebkuchenmännchen
Frisch, leicht scharf und glutenfrei: Lebkuchenmännchen mit Ingwer.
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für 87 verschiedene Lebkuchen-Männchen:

  • 3 Stücken kandierter Ingwer (ca. 15 g)
  • 120 g Butter
  • 200 g Akazien-Honig
  • 200 g Zucker
  • 275 g Reismehl
  • 275 g Buchweizenmehl
  • 3 TL Lebkuchengewürz
  • 1 EL Kakaopulver
  • 2 gestrichene TL Weinstein-Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (Größe M)
  • 200 g Puderzucker
  • 1 Eiweiß (Größe M)
  • Buchweizenmehl für die Arbeitsfläche
  • Frischhaltefolie
  • Backpapier
  • Einmal-Spritzbeutel oder kleine Gefrierbeutel


Zubereitung:

  1. Ingwer fein zerhacken. Butter, Honig und Zucker in einem Topf schmelzen, anschließend von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen. Reismehl, Buchweizenmehl, Lebkuchengewürz, Kakaopulver, Backpulver und Salz vermengen. Ingwer, Ei und Honigmasse zum Mehl geben und zu einem Teig verkneten. Teig in Folie wickeln und kalt stellen, am besten über Nacht.
  2. Teig in zwei Teile teilen und die Hälfte des Teigs auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 5 mm dünn ausrollen. Mit 4 verschieden großen Lebkuchenmännchen-Ausstechern Männchen ausstechen. Von den großen (ca. 6 x 9 cm) ca. 13 Stück, von den mittleren (ca. 4,5 x 6 cm) 25 Stück, von den kleinen (ca. 3 x 4,5 cm) ca. 19 ausstechen und von den ganz kleinen (ca. 2,5 x 3,5 cm) ca. 30 Stück ausstechen. Die Reste immer wieder neu verkneten und dann vor dem Weiterverarbeiten für 20 Minuten. Andere Teighälfte ebenso verarbeiten. Männchen auf 2 mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen.
  3. Die ausgestochenene Männchen mit etwas Wasser bepinseln. Dann Lebkuchenmännchen nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) auf Blechen ca. 15 Minuten backen. Herausnehmen und auf den Blechen abkühlen lassen.
  4. Den Puderzucker in eine Schüssel sieben. Das Eiweiß dazugeben und mit dem Schneebesen einen glatten, dicken Guss anrühren. Guss in einen Spritz- oder Gefrierbeutel füllen und eine kleine Ecke abschneiden. Ausgekühlte Lebkuchen-Männchen mit dem Zuckerguss so verzieren, wie du es magst, und  dann mindestens 1 Stunde trocknen lassen. In einer Dose luftdicht und trocken lagern.


Zubereitungszeit: ca. 1 1/2 Stunden. Wartezeit ca. 8 Stunden.

Nährwerte: Pro Stück durchschnittlich ca. 250 kJ, 60 kcal. E 1 g, F 1 g, KH 11 g

 

Engelsaugen ohne Gluten

Glutenfreie Plätzchen: Rezept für Engelsaugen
Wer eine fruchtige Note mag, wird diese glutenfreien Plätzchen lieben.
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für ca. 27 Stück:

  • 260 g Maismehl
  • 90 g Kartoffelstärke
  • 225 g kalte Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 Ei (Größe M)
  • 1 Prise Salz
  • 175 g Preiselbeer-Konfitüre
  • ca. 4 EL Puderzucker zum Bestäuben
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Frischhaltefolie
  • Backpapier


Zubereitung:

  1. Gebe Maismehl und Stärke in eine große Rührschüssel und drücke in der Mitte der Mischung eine Mulde hinein. Butter in Würfeln, Zucker, Ei und Salz in die Mulde geben und alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Anschließend den Teig zudecken und ca. 1 Stunde kalt stellen.
  2. Teig auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche ca. 3 mm dick ausrollen. Mit einem an den Rändern gewellten Keks-Ausstecher (ca. 6 cm Ø) ca. 54 Kreise ausstechen. Bei der Hälfte der Kekse mittig ein Loch (2,3 cm Ø) ausstechen. Reste neu verkneten und wieder ausrollen, bis der Teig verbraucht ist.
  3. Die Teigblüten auf 2 mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen, dabei einen Abstand von ca. 0,5 cm halten. Kekse blechweise im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 9 Minuten goldbraun backen.
  4. Lege sie anschließend vorsichtig auf ein Kuchengitter und lasse sie auskühlen. Erwärme den Fruchtaufstrich in einem kleinen Topf. Kekse ohne Loch mit dem warmen Aufstrich bestreichen. Kekse mit Loch daraufsetzen. Übrigen Fruchtaufstrich evtl. nochmals erwärmen und etwas in die Keksmitten träufeln. Kekse mit Puderzucker bestäuben und direkt servieren oder luftdicht aufbewahren.

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde. Wartezeit ca. 1 Stunde.

 

Mandelhörnchen: der Klassiker unter den glutenfreien Plätzchen

Glutenfreie Plätzchen: Rezept für Mandelhörnchen
Dieser Geschmack nach Mandeln und Marzipan sorgt sofort für Weihnachtsstimmung.
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für ca. 40 Stück:

  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 50 g glutenfreies Mehl
  • 150 g Puderzucker
  • 100 g Marzipan-Rohmasse
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 Eiweiß (Größe M)
  • 100 g Mandelblättchen
  • 100 g Zartbitter-Kuvertüre
  • Backpapier

 

Zubereitung:

  1. Vermische Mandeln, Mehl und Puderzucker. Marzipan klein schneiden, dann Zitronensaft und Marzipan zusammen zu der Mandel-Mischung geben. Alles verkneten. Eiweiß mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen und ebenfalls unter die Mandelmasse heben.
  2. Masse mit einem Teelöffel abstechen. Forme sie mit angefeuchteten Händen erst zu Kugeln, dann zu Hörnchen. Die Hörnchen in Mandelblättchen wälzen und portionsweise auf 2 mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Die Bleche nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 15 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.
  3. Für eine Extra-Schokoladennote die Kuvertüre hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen lassen. Jedes Mandel-Hörnchen an beiden Enden in die Kuvertüre tauchen und auf einem Kuchengitter fest werden lassen.

Zubereitungszeit: ca. 1 1/4 Stunden. Wartezeit ca. 30 Minuten.

Nährwerte: Pro Portion ca. 330 kJ, 80 kcal. E 2 g, F 5 g, KH 7 g

 

Weihnachtsgebäck mit Schuss: Dattel-Rum-Kugeln

Glutenfreie Plätzchen: Rezept für Dattel-Rum-Kugeln
Aus Datteln, einem Schuss Rum und Schokolade entsteht eine tolle Süßigkeit.
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für ca. 34 Stück:

  • 200 g getrocknete Datteln (ohne Stein)
  • 70 g + 2 EL kernige glutenfreie Haferflocken
  • 3 EL Rum
  • 5 EL Kakaonibs
  • 50 g Kokosfett
  • 2 EL Kakaopulver
  • 2 EL Carobpulver
  • Frischhaltefolie


Zubereitung:

  1. Datteln grob zerhacken. Datteln, 70 g Haferflocken, Rum und 3 EL Kakaonibs in einem Universalzerkleinerer zerkleinern. Restliche Haferflocken unter die Masse kneten und die Mischung zu einer Rolle formen. Rolle in Folie wickeln und ca. 3 Stunden kalt stellen, damit die Masse fest werden kann.
  2. Schmelze Kokosfett, Kakao und Carobpulver in einem kleinen Topf. Dann von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen, bis die Mischung leicht cremig wird. Rolle in 34 Scheiben schneiden und die Scheiben dann zu kleinen Kugeln formen. Lege die Kugeln auf eine Platte und verziere sie mit Schokoladenguss und übrigen Kakaonibs. Lasse die Kugeln anschließend an einem kühlen Ort trocknen. Dann können sie direkt probiert werden.

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten. Wartezeit ca. 4 Stunden.

Nährwerte: Pro Stück ca. 200 kJ, 50 kcal. E 1 g, F 2 g, KH 6 g

Zum Weiterlesen:

Kategorien: