HautunreinheitenHausmittel gegen Pickel: Die 5 besten natürlichen Helfer

Pickel sind leider kein reines Teenagerproblem, sondern quält ebenfalls viele Erwachsene. Diese Hausmittel gegen Pickel helfen.

Inhalt
  1. Aloe Vera als bewährtes Hausmittel gegen Pickel
  2. Heilerde verfeinert die Poren
  3. Teebaumöl als antibakterieller Helfer in der Not
  4. Kamille hilft gegen Hautreizungen
  5. Apfelessig als natürliches Gesichtswasser

Stress, Medikamente, hormonelle Störungen - für die fiesen Unreinheiten gibt es viele Ursachen. Der Abtransport des Talgs aus den Poren ist dann gestört. Die Folge: Sie verstopfen - das löst eine bakterielle Entzündung aus.

Zum Glück gibt es tolle Hausmittel, die gegen Pickel hervorrragend helfen.

 

Aloe Vera als bewährtes Hausmittel gegen Pickel

Aloe Vera ist ein bewährtes natürliches Heilmittel gegen gestresste Haut und Hautunreinheiten. Die Salizylsäure aus dem Saft hemmt Entzündungen.

So geht's: Ein Pflanzenblatt in dünne Scheiben schneiden, damit die Pusteln abreiben. Dann die Pickel mit Zitronenscheiben abreiben.

Aber Vorsicht: Manche Menschen reagieren allergisch. Probiere das Hausmittel daher zunächst nur an einer kleinen Hautstelle aus. Bei einer allergischen Reaktion (z. B. Rötung) solltest du die Plfanze nicht weiter gegen Hautprobleme anwenden.

Pickel am Hals - was hilft dagegen?

 

Heilerde verfeinert die Poren

Heilerde besteht aus Löss aus der Eiszeit, der reich an Mineralien und Spurenelementen ist. Als Maske saugt das Naurheilmittel Fett und Bakterien auf und klärt so fettige, unreine Haut. Bei regelmäßiger Anwendung sorgt Heilerde obendrein dafür, dass sich vergrößerte Poren wieder zusammenziehen. Aber auch einfach nur zur Pflege ist eine Heilerde-Maske ideal, weil die darin enthaltenen Mineralstoffe und Spurenelemente die Haut optimal nähren.

Das Rezept: 1-2 EL Heilerde mit so viel lauwarmem Wasser verrühren, dass eine nicht zu dünnflüssige Paste entsteht. Auf dem Gesicht ca. 30 Minuten lang antrocknen lassen, dann mit einem feuchten Waschlappen abnehmen.

Pickel im Ohr - was kann ich dagegen tun?

 

Teebaumöl als antibakterieller Helfer in der Not

Reines Teebaumöl wirkt entzündungshemmend. Der natürliche Helfer eignet sich vor allem, wenn vereinzelt Pickel sprießen, da das Öl gut zu dosieren ist.

So geht's: Einfach etwas Teebumöl auf ein Wattepad träufeln und den Pickel abtupfen.

Pickel am Rücken: Wie du sie vermeidest und was du dagegen tun kannst

 

Kamille hilft gegen Hautreizungen

Das hübsche, weiß-gelb blühende Heilkraut hemmt Entzündungen, wirkt antibakteriell und beruhigend. Das macht es zum richtigen Mittel, um Hautreizungen und Pickel in den Griff zu bekommen.

Das Rezept: Aus 1 EL frischen Kamillenblüten oder 4 Beuteln Kamillentee und ca. 250 ml kochendem Wasser Tee kochen und 15-20 Minuten ziehen lassen. Ein sauberes Baumwoll-Taschentuch im abgekühlten Sud tränken, aufs Gesicht legen und ein trockenes Tuch darüber platzieren. Damit etwa 30 Minuten ruhen. Danach das Gesicht eincremen.

 

Apfelessig als natürliches Gesichtswasser

Wir geben zu: Der Geruch ist nicht so lecker, aber er verfliegt schnell und die Wirkung überzeugt. Apfelessig wirkt nämlich desinfizierend. Das Hausmittel sorgt daher dafür, dass Pickel schneller abklingen und kann zudem neuen Hautunreinheiten vorbeugen.

So geht's: Gib einen Esslöffel Apfelessig in ein großes Glas Wasser. Tauche nun ein Wattepad hinein und betupfe damit nach der Reinigung dein Gesicht.

Weitere tolle Hausmittel gegen Hautprobleme:

Kategorien:
Hol dir jetzt den NEWSLETTER!
Beliebte Themen und Inhalte