Beach WeddingHeiraten am Strand: Das solltest du über eine Traumhochzeit am Meer wissen

Von einer Traumhochzeit am Meer hat wohl jede Frau irgendwann schon einmal geträumt: Wir verraten, was du bedenken musst, wenn du am Strand heiraten möchtest.

Inhalt
  1. Location, Location, Location: Aber worauf muss ich wirklich achten
  2. Das Wetter: Fluch oder Segen für deine Heirat am Strand
  3. Outfit und Styling der Braut: Welches Brautkleid eignet sich für den Strand?
  4. Dekoration: Schutz und eine persönliche Note
  5. Die Gäste: Der Weg zur Trauung wird kein leichter sein…

Warmer Sand unter euren Füßen und die Hand deines Liebsten in deiner: Eure Hochzeit soll am Strand stattfinden, denn ihr liebt das Meer, die Sonne und die salzige Brise, die die Haare wehen und das Gesicht kitzeln lässt… So weit der Traum: In der Realität muss man dann leider doch so einiges bedenken, wenn bei der Wahl der Hochzeitslocation nur der Strand infrage kommt. Wir verraten, was für die Planung wichtig ist.

Trauung im Freien: Mit diesen Tipps wird sie perfekt

 

Location, Location, Location: Aber worauf muss ich wirklich achten

Leider kann man nicht einfach irgendwo, wo es schön ist, am Strand heiraten. Auch hier muss die Location gemietet werden und je nachdem, ob ihr standesamtlich oder im Rahmen einer freien Trauung heiraten möchtet, muss auch der jeweilige Standesbeamte mitspielen, denn die dürfen in der Regel auch nicht überall Kraft ihres Amtes verheiraten… Andersherum werden auch nicht alle Trauzeremonien oder generell Hochzeiten im Ausland in Deutschland einfach so anerkannt.

Standesamtliche Trauung: Ablauf, Dokumente, Namensänderung

Also ist die große Frage: Soll der Strand in Deutschland oder an einem exotischen Ort im Ausland sein? Bei Letzterem ist natürlich der bürokratische Aufwand und der Aufwand der Anreise und der Übernachtung nicht nur für das Brautpaar, sondern auch für die Gäste ein nicht unerheblicher Faktor. Bei einer Heirat an der Ost- oder Nordsee kann einem wiederum das Wetter sehr schnell einen Strich durch den Traum von der Strandhochzeit machen.

Hochzeitstrends 2019: Von Deko über Food - das ist angesagt

Traumhochzeit am Meer: Wir verraten, an was du bedenken musst, wenn du am Strand heiraten möchtest.
Foto: iStock
 

Das Wetter: Fluch oder Segen für deine Heirat am Strand

Wie bei jeder Hochzeit im Freien ist das Wetter auch bei einer Heirat am Strand nicht wirklich berechenbar. Aber auch abgesehen von dem, was man nicht beeinflussen kann, muss man sich fragen: Möchten wir uns bei 30 Grad und praller Sonne das Ja-Wort geben oder darf es ruhig ein wenig frisch mit einer kleinen bis großen Portion Wind sein? Das Wunsch-Wetter spielt nicht nur bei der Wahl der Location, sondern auch bei der Suche nach einem Termin eine erhebliche Rolle.

Hochzeitsmottos: Ideen von Vintage bis Star Wars

 

Outfit und Styling der Braut: Welches Brautkleid eignet sich für den Strand?

Generell kannst du am Strand natürlich jedes Brautkleid tragen, das dir gefällt und auch dem restlichen Styling sind in der Theorie kaum Grenzen gesetzt. Allerdings gibt es auch hier so einiges zu bedenken:

  • Eine Schleppe: Traumhaft, aber man müsste sie natürlich einmal quer durch den Sand ziehen – im blödesten Fall würde man ihn sogar mit-schleppen…
  • Ein Hauch von Nichts: Bei der Wahl von Kleid und Schleier sollte man den Wind miteinberechnen. Eine Trauung, bei der der Schleier vom Kopf und der Rock des Kleids nach oben fliegt, kam in unseren Träumen bisher zumindest noch nicht vor.
  • Schwere Opulenz: Das Gegenteil von einem leichten, flatterhaften Kleid ist vor allem bei einer Hochzeit im Sommer natürlich auch problematisch, denn eine Hochzeitsrobe, die aus mehreren Lagen und schwerer Spitze besteht, kann bei einer Strandhochzeit im Hochsommer schnell unangenehm werden oder sogar zu einem Kreislauf-Kollaps führen.
  • Cinderellas-Glitzer-Heels: Hinreißend zu beinahe jedem Hochzeitskleid, aber das hohe Absätze am Strand einfach nicht funktionieren, müssen wir wohl gar nicht erst näher erklären. Aber auch bei flachen Sandalen ist der Sand in den Schuhen, der dann bei jeder Bewegung scheuert, vorprogrammiert. Der Schuh-Dresscode für eine Strandhochzeit lautet also: Am besten barfuß!
  • Frisur und Make-Up: Auch hier ist das Wetter der Stylist, auf den man zuallererst hören sollte. Eine dicke Schicht Foundation verrutscht bei hohen Temperaturen ebenso schnell wie der Eyeshadow – während offene Haare permanent in die Augen wehen können, muss eine aufwendige Frisur wortwörtlich unzerstörbar sein, damit sie bei der Heirat am Strand auch länger als fünf Minuten so sitzt, wie sie soll.

Brautkleider-Guide: Dieses Hochzeitskleid passt zu deiner Figur

 

Dekoration: Schutz und eine persönliche Note

Wenn ihr am Strand heiratet, sollte eure Dekoration möglichst wetterfest sein: Das heißt in erster Linie: Windfest! Wegfliegende Dekoration ist nicht nur unschön, sondern verschmutzt auch die Umwelt. Deko-Elemente, die nicht nur schön sind, sondern im Fall der Fälle auch Schutz vor Sonne oder Regen bieten, sind wohl der wichtigste Punkt was die Gestaltung der Hochzeitslocation angeht. Pavillons sind hier ebenso beliebt, wie Fächer, Regen-/Sonnenschirme als Gastgeschenk – Letzteres ist vor allem mit Aufdruck des Brautpaar-Namens und/oder des Hochzeitsdatums nicht nur praktisch, sondern auch eine schöne und bleibende Erinnerung.

Was kostet eine Hochzeit wirklich?​

 

Die Gäste: Der Weg zur Trauung wird kein leichter sein…

Natürlich sind als Brautpaar eure Wünsche maßgeblich, aber wer beispielsweise eine Oma hat, die nicht mehr gut zu Fuß ist, oder generell viele Gäste hat, die mit dem Sand oder dem Wetter Probleme haben könnten, sollte das bei der Wahl und Gestaltung des Ortes der Heirat frühzeitig bedenken.

 

Weiterlesen:

Eine Trauzeugin fragen: Schwester, beste Freundin oder Schwägerin in spe?​

Hochzeit planen: Die 10 besten Apps zum Planen deiner Hochzeit

Das große Hochzeitshoroskop: So heiraten die Sternzeichen​

Kategorien: