Persönlichkeitsstörung

Histrionische Persönlichkeitsstörung: An diesen 16 Anzeichen erkennst du einen Histrioniker!

Kennst du auch jemanden, der immer im Mittelpunkt stehen muss? Dann kann es sein, dass es sich um einen Histrioniker handelt. Menschen mit einer histrionischen Persönlichkeitsstörung können gnadenlose Energieräuber sein. Hier erfährst du, wie du richtig mit ihnen umgehen und dich dabei selbst schützen kannst.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Auf Partys gibt es meist diese eine Person, die immer im Mittelpunkt steht und alle Blicke auf sich zieht. Neidvoll denkt man: "Wow, was für eine selbstbewusste Person!". Doch bei sogenannten Histrionikern ist genau das Gegenteil der Fall. Ein berühmtes Beispiel für das Verhalten eines Menschen mit einer histrionischen Persönlichkeitsstörung soll Amber Heard sein: Schauspielerin und Ex-Ehefrau von "Fluch der Karibik"- Star Johnny Depp. Im Zuge des Gerichtsprozesses, in dem es um schwere Verleumdungsvorwürfe geht, wurde Heard eben diese histrionische Persönlichkeitsstörung von einer Gutachterin der Gegenseite diagnostiziert. Wir erklären dir, was es mit der histrionischen Persönlichkeitsstörung auf sich hat und warum diese Menschen eigentlich sehr unsicher sind.

Was ist eine histrionische Persönlichkeitsstörung?

Der Begriff "Histrioniker / Histrionikerin" oder "histrionisch" wird vom lateinischen Begriff histrio abgeleitet, was so viel bedeutet wie darstellerisch, affektiert oder schauspielerisch. Betroffene sind oft übertrieben gefühlsbetont und theatralisch. Ihr Verhalten wirkt zum Teil inszeniert, wie bei Schauspielern. Daher wird die histrionische Persönlichkeitsstörung (kurz HPS) auch als "dramatisch-emotionale Persönlichkeitsstörung" bezeichnet. 

Ähnlich wie Narzissten suchen Histrioniker stets die Bewunderung anderer und sind sehr selbstbezogen. Sie wirken anfänglich charismatisch und selbstbewusst, doch hinter beiden Persönlichkeitsstörungen verbergen sich meist große Unsicherheiten und Verlustängste. Während Narzissten jedoch starke Gefühle eher meiden, übertreiben Histrioniker in ihren Emotionen sehr. 

7 Zeichen dafür, dass dein Mann ein Narzisst ist - und dich niemals wahrhaftig lieben wird

16 Anzeichen: So erkennst du einen Histrioniker

Klar, Selbstliebe ist richtig und wichtig. Bei Histrionikern gerät das allerdings außer Kontrolle. Sie ertragen es nicht, wenn sie mal nicht der Mittelpunkt der Welt sind und versuchen alles, um auf sich aufmerksam zu machen. Menschen mit einer histrionischen Persönlichkeit erkennst du in der Regel an den folgenden 16 Merkmalen:

  1. Sie sind sehr extrovertiert und laut.

  2. Sie achten extrem auf ihr Aussehen.

  3. Ihre Reaktionen sind oft theatralisch und übertrieben.

  4. Häufig geben sie den Alleinunterhalter oder Klassenclowns.

  5. Sie haben ein starkes Bedürfnis nach Aufmerksamkeit, egal ob positive oder negative.

  6. Sie verhalten sich sexuell verführerisch, ohne Gespür für Angemessenheit und Distanz.

  7. Zwischenmenschliche Beziehungen führen sie oft oberflächlich, messen ihnen aber extrem viel Bedeutung bei.

  8. Oft fehlt ihnen ein Faktenwissen und sie können sich nicht gut an die genauen Abläufe von Ereignissen erinnern.

  9. Sie haben einen Hang zu übermäßiger Emotionalität und starken Gefühlsschwankungen.

  10. Auf Kritik und Ablehnung reagieren sie heftig und dramatisiert.

  11. Sie orientieren sich stark an der Meinung anderer und zeigen eine leichte Beeinflussbarkeit.

  12. Sie wollen unbedingt bewundert werden.

  13. Histrioniker fühlen sich schnell frustriert und überfordert.

  14. Narzisstische Persönlichkeitsmerkmale sind bei Histrionikern ebenfalls vertreten.

  15. Sie wirken unselbstständig und bitten sehr häufig um Hilfe.

  16. Sie zeigen oft ein manipulatives Verhalten, um ihre Ziele zu erreichen.

So lange Histrioniker im Mittelpunkt stehen, ist alles in Ordnung. Wenn sie aber nicht mehr das Zentrum des Geschehens sind, kann ihre sonst so positive Art ganz schnell ins Gegenteil umschlagen und es herrscht Drama pur.

Besonders fatal: Ihr Hang zu theatralischem Verhalten kann so groß sein, dass sie einen Suizidversuch begehen, um auf sich aufmerksam zu machen.

5 Sätze, die Narzissten und Soziopathen sagen, um Dich verrückt zu machen

Ursachen für eine histrionische Persönlichkeitsstörung

Warum Menschen an einer histrionischen Persönlichkeitsstörung leiden, kann nicht nicht eindeutig gesagt werden. Man geht aber davon aus, dass es sich um ein Zusammenspiel aus biologischen und psychologischen Faktoren handelt. Histrioniker haben in ihrer Kindheit meist sehr viel Zurückweisung, Verlustängste oder auch Vernachlässigung erfahren. Werden die kindlichen Traumata nicht richtig aufgearbeitet, z. B. in einer Therapie, dann sind Menschen mit histrionischer Persönlichkeit süchtig nach jener Aufmerksamkeit, die ihnen als Kind verwehrt blieb.

Zu Beginn wirken sie noch charmant, einnehmend und selbstbewusst. Andere Menschen bemerken oft erst bei näherem Kennenlernen, dass alles nur eine Show ist: Hinter der Fassade des dramatisch-theatralischen Erwachsenen verbirgt sich ein zutiefst verunsichertes, einsames Kind, dass sich nach Liebe sehnt. Aufgrund der erlebten Traumata geht diese Persönlichkeitsstörung häufig mit Depressionen, Angsterkrankungen oder sogar einer Borderline-Persönlichkeitsstörung einher. Dies ist meist auch die Ursache, warum Betroffene Hilfe bei einem Therapeuten suchen. Ihre eigentliche Störung ist ihnen bis dahin nicht bewusst.

Wie behandelt man eine histrionische Persönlichkeitsstörung?

Menschen mit histrionischer Persönlichkeitsstörung benötigen meist eine Therapie, um die psychischen Verletzungen ihrer Kindheit aufzuarbeiten und das tiefgreifende Muster ihres theatralischen Verhaltens zu entschlüsseln. Wichtig ist, das Betroffene ein stabileres Selbstbild bekommen.

Eine Therapie bei Histrionikern gestaltet sich jedoch nicht so leicht, da sie auch dort zur Überdramatisierung ihrer Probleme, Symptome und Gefühle neigen. Außerdem tun sie manchmal bloß so, als hätte sich eine Besserung eingestellt, nur um dem Therapeuten oder der Therapeutin zu gefallen.

Daran kannst du einen Psychopathen erkennen

Umgang mit Histrionikern: So verhältst du dich richtig

Die Veranlagung zur übertriebenen Selbstinszenierung und Dramatik kann Histrioniker zu genau so schlimmen Energieräubern machen wie Narzissten, oft bedingen sich beide Krankheitsbilder sogar. In einer Beziehung mit einer histrionischen Person wirst du daher nie die Hauptrolle spielen, denn die hat er für sich gepachtet. Steht er nicht im Zentrum deiner Aufmerksamkeit oder hat er das Gefühl, dass du ihn zurückweisen könntest, artet es ganz schnell in eine Tragödie aus. Was du trotzdem tun kannst, um gut mit einem Histrioniker oder einer Histrionikerin auszukommen, erfährst du hier:

  1. Versuche, nicht genervt auf sein Verhalten zu reagieren. Das triggert seine Angst vor Zurückweisung.

  2. Histrioniker reagieren heftig auf Kritik. Sprich Probleme, z. B. in der Beziehung, deshalb möglichst einfühlsam an und vermeide Anschuldigungen. 

  3. Analysiere seine möglichen Sorgen und Ängste und benenne sie, z. B. "Du hast Sorge, dass du mir nicht so wichtig bist oder?"

  4. Für Histrioniker fühlt sich das eigene dramatisch-emotionale Verhalten nicht falsch oder übertrieben an. Bezeichne ihn daher auf keinen Fall als Lügner oder Drama-Queen.

  5. Mach dir stets bewusst, dass Histrioniker nicht merken, dass sie sich so provokant verhalten sondern so ihrem Bedürfnis nach Aufmerksamkeit folgen.

Menschen mit histrionischer Persönlichkeitsstörung sind oft nicht richtig beziehungsfähig. Nur mit viel therapeutischer Unterstützung können es Betroffene schaffen, ihre Störung in den Griff zu kriegen und rücksichtsvoll mit ihrem Partner umzugehen.