So funktioniert'sIntervallfasten für Einsteiger: Abnehmen mit der 12/12-Methode

Intervallfasten ist schon seit Monaten in aller Munde. Wem die Abnehmmethode zu krass ist, der kann jetzt mit dem Intervallfasten für Anfänger starten, der 12/12-Methode.

Inhalt
  1. Wie funktioniert die 12/12-Methode?
  2. Welche Regeln muss ich bei der 12/12-Methode befolgen? 
  3. Wie nehme ich mit der 12/12-Methode ab? 
  4. Welche Vorteile hat die 12/12-Methode? 

Wer jetzt schon an seinen guten Vorsätzen für das neue Jahr schraubt und vielleicht ein paar Kilo abnehmen möchte, für den haben wir jetzt genau die richtige Diät. Die 12/12-Methode funktioniert nach dem Prinzip des Intervallfastens, allerdings ist dieses Fastenprogramm eher für Einsteiger gedacht. Denn man muss auf nichts verzichten und darf sich ab und zu sogar ein Glas Wein gönnen. Wie das funktioniert? Wir klären auf!

 

Wie funktioniert die 12/12-Methode?

Während du beim Intervallfasten 8 Stunden pro Tag essen darfst und 16 Stunden fastest oder fünf Tage die Woche normal isst und dann zwei Tage fastest, geht es bei der 12/12-Methode ein bisschen entspannter zu. Wie der Name schon verrät, darfst du 12 Stunden essen und fastest dann 12 Stunden und das an sieben Tagen der Woche. Wenn du also morgens um 8 Uhr frühstückst, darfst du bis 20 Uhr am Abend essen. Danach wird das Essen eingestellt, nur noch Wasser und ungesüßter Tee sind erlaubt.

>>> Intervallfasten: So gesund ist es laut einer aktuellen Studie wirklich

Wann deine Fastenzeit beginnt, kannst du selbst entscheiden. Es macht keinen Unterschied, ob du von 8 bis 20 Uhr isst oder von 6 bis 18 Uhr. So lässt sich die Diät ideal in deinen Alltag integrieren. Wichtig ist, dass du in den ersten Wochen die 12 Stunden des Essens und Fastens streng einhältst, damit sich der Körper daran gewöhnen kann und du erste Erfolgserlebnisse auf der Waage sehen kannst. 

 

Welche Regeln muss ich bei der 12/12-Methode befolgen? 

  • Pro Tag drei Mahlzeiten

Bei der 12/12-Methode solltest du idealerweise drei Mahlzeiten pro Tag zu dir nehmen. Frühstück, Mittag- und Abendessen sollten in den zwölf Essens-Stunden möglichst gut verteilt werden. Morgens solltet ihr die größte und abends die kleinste Portion essen. Das hat zur Folge, dass sich der Körper nachts weniger mit der Verdauung beschäftigen muss und sich voll und ganz den Zell- und Stoffwechselprozessen widmen kann. Weiterer positiver Nebeneffekt: Ein erholsamer Schlaf sorgt für einen ausgeglichenen Hormonhaushalt und beugt Heißhungerattacken am nächsten Tag vor. 

  • Die richtige Ernährung 

Bei der 12/12-Methode sind keine bestimmten Lebensmittel verboten und es gibt auch keine Kalorienbeschränkung. Damit ein Abnehmeffekt eintritt, solltet ihr euch natürlich nicht ausschließlich von Fastfood ernähren. In Maßen ist aber alles erlaubt. Die Ernährung sollte in erster Linie aus Proteinen, gesunden Fetten Ballaststoffen, Vitaminen und komplexen Kohlenhydraten bestehen. Disziplin ist aber trotz lockerer Regeln gefragt: Esst nur, wenn ihr Hunger habt und auch nur so viel, bis ihr satt seid. 

  • Ausreichend Bewegung 

Beim Intervallfasten für Anfänger ist keine bestimmte Sportart vorgeschrieben, um jedoch einen Abnehmerfolg zu erzielen, solltet ihr euch ausreichend bewegen. Lasst es in den ersten zwei Wochen ein bisschen ruhiger angehen, der Körper muss sich erst an das Teilfasten gewöhnen. Steigert euch dann von Woche zu Woche. Eine halbe Stunde Joggen, Schwimmen oder Yoga sind ideal. 

 

Wie nehme ich mit der 12/12-Methode ab? 

Während der zwölfstündigen Fastenzeit schaltet der Körper automatisch vom Kohlehydrat- auf den Fettstoffwechsel um. Fehlt der Treibstoff, greift der Körper also die Fettreserven an. Besonders dem Fettspeicher an Bauch, Hüften und Po geht es beim Teilfasten an den Kragen. Der Abnehmerfolg bei der 12/12-Methode hängt sehr von der eigenen Disziplin und Willensstärke ab. Doch wer sich an die Regeln des Teilfastens hält, kann ohne viel Verzicht einfach sein Idealgewicht erreichen und dieses auch halten.  

 

Welche Vorteile hat die 12/12-Methode? 

Die nächtliche Fastenpause regt die Zellregeneration an. So strahlt am nächsten Morgen nicht nur die Haut, sondern Wissenschaftler glauben, dass es auch einen positiven Schutzeffekt gegen Demenz, Krebs, Schlag- und Herzanfälle hat. Auch die Verdauung funktioniert durch die nächtliche Erholungsphase besser und Beschwerden wie Blähungen werden reduziert.

Aber auch beim Teilfasten ist Geduld gefragt. Wenn anfangs die Pfunde purzeln, kommt irgendwann der Zeitpunkt, wo das Gewicht stagniert. Jetzt bloß nicht aufgeben. Eine kleine Veränderung reicht meistens aus, um die Gewichtsabnahme wieder in Schwung zu bringen. Treib ein bisschen mehr Sport oder faste an ein bis zwei Tagen ein paar Stunden länger.  

Das Teilzeitfasten ist besonders gut für Einsteiger geeignet, die noch nie gefastet haben. Außerdem lässt sich die 12/12-Methode perfekt in den Alltag einbauen. Ihr könnt mittags mit Kollegen essen gehen und abends mit der Familie zu Abend essen. Es ist eine sanfte und schonende Methode, um über mehrere Wochen einfach ein paar Kilo abzunehmen - ein perfekter Vorsatz fürs neue Jahr also. 

Weiterstöbern: 

OMAD-Diät: Die krasseste Form des Intervallfastens

Doc Fleck Methode: Wie das Abnehmprogramm funktioniert

Nordische Diät: Abnehmen leicht gemacht

Creff-Formel: So kannst du dein Idealgewicht noch besser berechnen

Kategorien: