ErnährungJaggery: Ist der indische Zucker eine gesunde Alternative?

Jaggery ist ein Süßungsmittel, das in Asien häufig verwendet wird. Jagger enthält mehr Mineralsalz als herkömmlicher Zucker. Ist das indische Süßungsmittel das perfekte Süßungsmittel?

Inhalt
  1. Ist Jaggery gesund?
  2. Jaggery: Weniger Kalorien als herkömmlicher Zucker
  3. Wo kann ich Jaggery kaufen?

Jaggery, wird in jedem Land anders genannt. So heißt das gelblich-orangene Süßungsmittel in Malaysia Gula Melaka, in Lateinamerika Panela und auf Haiti Rapadou - um nur drei Beispiele zu nennen. Was sich hinter den Bezeichnungen verbirgt, ist jedoch das gleiche: verkochter reiner Zuckerrohrsaft (manchmal auch Palmensaft). Bei 200 Grad Celsius verflüssigt, entsteht eine zähe Masse, die in Behälter gegossen und so getrocknet wird. Dadurch entsteht z.B. die Eimerform des indischen Jaggery (s. Foto) oder die quadratische Form der südamerikanischen Variante.

Jaggery: Ist der indische Zucker eine gesunde Alternative?
Jaggery wird vor allem in Südasien verwendet. Laut Ayurveda hilft Jaggery sogar bei Rachen- und Lungeninfektionen.
Foto: iStock
 

Ist Jaggery gesund?

Die Masse, die bei der Jaggery-Herstellung entsteht, enthält neben dem üblichen Zucker (also Saccharose) auch organische Säure, Vitamine, Mineralien und Betain, welches die Homocystein-Werte im Blut senken und somit z.B. vor Arteriosklerose schützen soll. Dass Jaggery Nährstoffe (u.a. Eisen, Phosphor, Magnesium, Kalzium) enthält liegt daran, dass der Zucker nicht raffiniert, also chemisch oder technisch bearbeitet wird.

Wird Jaggery aus Palmsaft hergestellt (z.B. aus Dattel- oder Kokospalmen), hat er zudem einen niedrigeren glykämischen Index als herkömmlicher Zucker, wodurch er den Blutzuckerspiegel weitaus weniger beeinflusst. In der ayurvedischen Medizin wird Jaggery sogar als Heilmittel gegen Rachen- und Lungeninfektionen eingesetzt. Zudem wird Jaggery nachgesagt, es stärke das Immunsystem.

 

Jaggery: Weniger Kalorien als herkömmlicher Zucker

Jaggery schmeckt karamellig bis fruchtig. So wird er in Indien nicht nur als Süßungsmittel für (kalte und heiße) Getränke, sondern auch zum Backen von süßen und herzhaften Gerichten verwendet, wie z.B. Kuchen. Auch zur Herstellung von Spirituosen findet Jaggery Verwendung.

Nichts desto trotz ist Jaggery Vollrohrzucker mit ca. 355 Kalorien pro 100 Gramm (zum Vergleich: Zucker hat ca. 400 Kalorien / 100 Gramm). Damit wird Jaggery in Indien und Sri Lanka als Energielieferant gefeiert.

Übrigens: In Teilen Indiens wird Jaggery sogar als Glücksbringer verehrt und somit zu besonderen Anlässen verarbeitet und verzehrt.

 

Wo kann ich Jaggery kaufen?

Jaggery kann man im Internet oder in Bio- und Drogerieläden kaufen. Auch in großen Supermärkten kann man Jaggery gelegentlich finden. In Deutschland kosten 100 Gramm Jaggery durchschnittlich 80 bis 90 Cent.

Auch interessant:

>> 9 Zuckerersatzstoffe: Zucker und seine Alternativen

>> Zuckerersatz Agavendicksaft: Doch nicht gesund?

>> Stevia: Die Wahrheit über den Zuckerersatz

>> Experiment: Mutter ernährt ihre Tochter komplett ohne Zucker

Kategorien: