7 Heilwirkungen der KartoffelKartoffel: So gesund ist die Knolle wirklich!

Sind Kartoffeln gesund? Ja! Sie gelten als typisch deutsches Gericht. In vielerlei Variationen werden sie als Beilage oder Hauptspeise serviert. Doch nur wenige wissen, wie gesund die Kartoffel wirklich ist! In der beliebten Knolle stecken zahlreiche Nährstoffe, die sich direkt auf unser Wohlbefinden auswirken.

Video Platzhalter

Die Kartoffel war und ist der Inbegriff für DIE deutsche Beilage - oder als Hauptzutat im Hauptgericht, beim Kochen oder Braten. Die Kartoffel ist Hauptbestandteil unserer Ernährung und Kohlehydrate-Lieferant. Doch sind Kartoffeln gesund? Diese Frage beantworten wir dir mit einem klaren Ja - die Details gibt's unten im Artikel.

Grüne Stellen müssen weg: Wann du Kartoffeln nicht mehr essen darfst

 

Kartoffeln: Gesund in vielen Gerichten

Die Kartoffel gibt es bei uns als Lebensmittel in Kartoffel-Rezepten in unzähligen Variationen. Manche davon sind schon lange bekannt, andere haben die deutsche Kultur erweitert. Es gibt Pellkartoffeln, Pommes Frites, Bratkartoffeln, Rösti, Kartoffelstampf, Kartoffelsalat, Kartoffel-Tajine, Kartoffel-Pakora und so viel mehr. Die gesunden Kartoffeln zubereiten geht in unzähligen Varianten.

Doch wenn schon so viele Gerichte mit Kartoffeln machbar sind, drängt sich auch die Frage auf: Sind Kartoffeln gesund? Ist sie, da musst du dir keine Sorgen machen - nur vielleicht nicht unbedingt in Form von Chips oder den erwähnten Fritten. Sollte halt nicht im Übermaß konsumiert werden, aber das weißt du ja eh. Lieber noch etwas Gemüse dazu kochen.

Wenn du mehr über die heilende Wirkung der Kartoffel weißt, kannst du die Knolle zukünftig viel gezielter einsetzen. Sie ist zum Beispiel ein wichtiger Vitamin-C-Lieferant, obwohl gar nicht so viel Vitamin C in ihr steckt - aber die Menge macht's. Allerdings solltest du auch beachten, dass du die Kartoffeln richtig lagerst, sonst werden sie schlecht.

Pimpinelle: Was der Kleine Wiesenknopf kann und wie gesund er ist

 

Kartoffeln sind gesund und helfen diese Beschwerden

Welche direkten Effekte die Kartoffel auf deine Gesundheit hat, erfährst du hier:

1. Magen-Darm-Beschwerden

Kartoffeln wirken beruhigend auf Magen und Darm. Als altes Hausmittel gegen Sodbrennen gilt der Saft der rohen Kartoffel, den man entweder selbst pressen oder aber im Reformhaus kaufen kann. Der Kartoffelsaft ist ein natürlicher Säurehemmer. Aus diesem Grund wird er auch gerne gegen Gastritis eingesetzt.

2. Hautunreinheiten

Kartoffeln - gesund für die Haut. Der hohe Nährstoffgehalt der Kartoffel kommt auch der Haut zugute. Ein selbstgemachtes Kartoffel-Peeling wirkt reinigend und feuchtigkeitsspendend und ist so einfach herzustellen: Kartoffeln fein reiben, mit einem Esslöffel grünem Tee mischen, einen Schuss Olivenöl hinzugeben – fertig! Tipp: Ein Wickel aus geriebener Kartoffel wirkt auch gegen müde Augen Wunder und lindert Schwellungen.

3. Cholesterin

Nicht immer sind Kartoffeln gesund, denn mit Kartoffeln verbinden wir häufig verarbeitete Produkte – wie Pommes oder Chips. Dabei vergessen wir, dass die Kartoffel pur sehr gut gegen einen zu hohen Cholesterinwert wirkt. Lediglich auf das Fett sollte bei der Zubereitung verzichtet werden.

4. Kopfschmerzen

Häufig entstehen Kopfschmerzen infolge eines Blutzuckerabfalls. Kartoffeln können dem aufgrund ihres hohen Kohlenhydratanteils schnell entgegenwirken. Mit Glück verschwinden die Kopfschmerzen nach einer Kartoffelmahlzeit wie von selbst. Das hilft noch: Starke Kopfschmerzen? Die 12 besten Hausmittel gegen Kopfschmerzen

5. Husten und Halsschmerzen

Plagt dich der Husten, ist die Kartoffel gesund. Warme Kartoffelwickel sind sehr wohltuend bei Husten, Halsschmerzen und Heiserkeit. Sie lindern die Schmerzen und geben lange Wärme ab.

6. Insektenstiche

Eine Scheibe rohe Kartoffel lindert Schwellungen und auch den Juckreiz nach Insektenstichen.  Auch gegen kleine Brandwunden hilft eine Auflage aus rohen Kartoffeln, geraspelt oder in Scheiben geschnitten.

7. Ohrenschmerzen

Die Kartoffel gilt als altes Hausmittel gegen Ohrenschmerzen – auch schon die Großmutter wusste, dass die Kartoffel gesund ist! Einfach eine rohe Kartoffel leicht rundlich schälen und die Schale hinter die Ohrmuschel hängen. Sie wirkt entzündungshemmend und lindert die Schmerzen. Alternativ kann man auch einen warmen Kartoffel-Zwiebel-Wickel aus gekochten Zutaten verwenden. Sehr wohltuend. Plus: Für Kinder ist der Kartoffelohrring ein echter Hit, der die Schmerzen leichter vergessen lässt.

Nicht nur in puncto Gesundheit ist die Kartoffeln ein heimliches Heilmittel. Auch im Haushalt hilft sie: Kartoffeln als Hausmittel für alles: Von Weichspüler-Ersatz bis Beautywunder

Und wer jetzt Appetit bekommen hat: Wie wäre es heute mit diesem leckeren Rezept? Kartoffelgratin mit Lauch und Speck - Soulfood

Weiterlesen:

(ww4)

Kategorien: