Zum Wohlfühlen

Kinderzimmer gestalten – kreative Ideen für ein schönes Zimmer

Wohn-Inspiration, Einrichtungs-Tipps und jede Menge Deko-Ideen für ein altersgerechtes Kinderzimmer gibt es hier.

Kinderzimmer gestalten
Hier gibt es die besten Ideen, ein Kinderzimmer zu gestalten. Foto: iStock/ KatarzynaBialasiewicz

Top-Ideen, das Kinderzimmer zu gestalten

Das Kinderzimmer ist der Dreh- und Angelpunkt deines Sprösslings. Richtig eingerichtet, können sie sich in ihrem Schlaf-, Lern- und Spielbereich pudelwohl fühlen und bestmöglich entwickeln. Groß ist entsprechend auch der elterliche Ehrgeiz, ein schönes, kindgerechtes Zimmer zu dekorieren.

Die Auswahl an Kindermöbeln und Möglichkeiten zur Dekoration und Gestaltung sind schier unendlich – und dennoch fehlen dir Ideen und Inspirationen? Kein Problem! Wir helfen dir dabei, das Kinderzimmer zu gestalten und haben die schönsten Ideen und kreative Deko-Tipps zum Einrichten des ultimativen Traumzimmers für Mädchen und Jungen!

Unser Favorit, um das Kinderzimmer sofort gemütlicher zu machen:

Wenn du nach einem auffälligen Deko-Element fürs Kinderzimmer suchst, das es sofort gemütlicher macht, ist der Betthimmel für Kinder ideal. Bei Amazon stehen Duzende Designs, Stoffe und Details zur Auswahl, die das Bett zur perfekten Kuschelhöhle machen. Aufgrund der großen Farbauswahl und der Sterne-Girlande ist der Baldachin von CeeKii unser Redaktionsfavorit!

Tipp: Auch als Geschenk von der Lieblingstante oder vom -onkel ist es ein riesen Hit!

Klassiker fürs Kinderzimmer

Spiel und Spaß hängen im Kinderzimmer untrennbar zusammen. Und wenn es nach den Kleinsten geht, bilden multifunktionale Spiel- und Deko-Inseln den Mittelpunkt des Zimmers. Sowohl Mädchen als auch Jungen können nicht anders, als mit größter Hingabe an der klassischen Kücheninsel von Ikea den Kochlöffel zu schwingen wie schon die ganz Großen. Ein weiteres geschlechtsneutrales Spiel findet sich in Form von Spielzelten. Hier wird die Fantasie wach und der Raum erhält sofort eine kuschelige Atmosphäre!

Wohn-Idee: Wanddeko fürs Kinderzimmer

Kein schönes Kinderzimmer ohne die passende Wand-Deko! Wenn du das Zimmer einrichtest, solltest du also nicht nur Bilder aufhängen, sondern kreativ werden. Super schön und abwechslungsreich geht das mit Wandaufklebern mit Tier-Motiven, Muster-Tapeten, Namens-Schriftzügen und satt Farbe!

Gemütliches Licht mit Kinderzimmer-Beleuchtung

Das schönste Kinderzimmer wirkt nur halb so einladend mit einer kalten Beleuchtung. Das muss aber gar nicht sein! Denn auch aus dieser Kategorie gibt es so viele schöne wie gemütliche Leuchtmittel, die sich perfekt auf das Alter des Kindes abstimmen lassen. Egal, ob Nachtleuchte für ein sicheres Gefühl beim Einschlafen, die Lichterkette, die das Licht schier magisch frei schweben lässt oder der Klassiker, der Sternenhimmel, der viele Erwachsene in Gedanken in der eigenen Kindheit schwelgen lässt.

Ideen, um Mädchen-Kinderzimmer einzurichten

Zugegeben, in Sachen Kinderzimmergestaltung herrschen noch allzu oft die klassischen Geschlechterrollen vor. Doch wer richtig auf sein Kind hört, weiß, dass die Interessen und Vorlieben längst nicht in Stein gemeißelt und Mädchen nicht nur für Rosa und Blumen zu begeistern sind. Und falls es doch das klassische Prinzessinnen-Motto sein soll, gibt es auch hier so einiges an Auswahl: Wie wäre es mit einem leuchtenden Einhorn als Nachtlicht, einer Hängematte oder der klassischen Mädchen-Bettwäsche mit Muster?

Jungen-Zimmer einrichten

Auch im Jungenzimmer sollte es keine konkreten Vorgaben geben, was „für Jungs“ und was „für Mädchen“ ist. Typischerweise stehen in vielen Kinderzimmern für Jungen die derzeitigen Idole aus Film, Fußball und Büchern hoch im Kurs. Ein Fußball-Sitzsack? Ein Batman-Licht mit eigenem Namen drauf? Oder doch die lieben Lego-Helden auf der Bettwäsche?

Ordnung halten im Kinderzimmer

Vor lauter Spiel und Spaß darf auch die Ordnung im Kinderzimmer nicht zu kurz kommen. Sie bildet einen wichtigen Teil der Erziehung und fördert die Selbstständigkeit. Eine gute Möglichkeit, Spielzeug und andere Gegenstände platzsparend zu verstauen, finden sich in hängenden Organzisern und Kisten mit kindgerechten Motiven. Hier können auch kleine Kinder beim Aufräumen helfen und alles schnell an den richtigen Ort verstauen.

Kinderzimmer gestalten: Mitwachsende Möbel

Vorausschauende Eltern haben nicht nur die Optik, sondern stets auch die Praktikabilität im Blick. Wer nicht alle Jubeljahre neue Möbel wie ein Kinderbett, einen Kinderschreibtisch oder -stuhl kaufen und Hunderte von Euro dabei ausgeben möchte, setzt auf sogenannte „mitwachsende Kindermöbel“ für den Raum. Sie sind entweder höhenverstellbar oder anderweitig an dem Wachstum des Kindes ausgerichtet und erlauben so eine längere Nutzung und individuelle Anpassung an die Körpergröße. Hier müssen beim anpassbaren Schreibtischstuhl die Kinderfüße zu keinem Zeitpunkt haltlos in der Luft schweben, das einstige Kinderbettchen mit Schutzgitter wird mit wenigen Handgriffen zum Bett für „große Kinder“.

Worauf achten beim Kinderzimmer gestalten?

Orientiere dich bei der Auswahl von Kindermöbeln, Beleuchtung fürs Kinderzimmer und Dekoelementen an folgenden Kriterien und Aspekten, um eine nachhaltige Kaufentscheidung zu treffen.

Raumaufteilung: Gerade in kleinen Kinderzimmern ist eine grobe Unterteilung wichtig, um eine klare Linie zwischen Spiel-, Schlaf- und Lernbereich zu schaffen. Im Kinderzimmer bietet es sich manchmal an, den Schlafbereich auf eine höhere Ebene zu stellen – Stichwort Hochbett – um mehr Platz und Stauraum zu schaffen. Damit das Gesamtbild in sich stimmig wirkt, lohnt sich ein Blick in die uralte Harmonielehren von Feng Shui möglicherweise.

Sicherheit und Qualität: Das oberste Gebot bei der Wahl von Möbeln fürs Kinderzimmer ist Sicherheit. Setze beim Kauf auf Qualitätshersteller und baue alles gemäß Herstellerhinweis zusammen. Bist du dir über die Qualität der Möbel nicht ganz sicher, kann ein Blick in die Kundenrezensionen bei Amazon eine nützliche Hilfestellung bieten.

Geschmack: Früher als du denkst, kann dein Kind seine Präferenzen bei der Kinderzimmergestaltung Kund geben. Klar hältst du hier stets die Zügel in der Hand, wenn es um die tatsächliche Kaufentscheidung geht, tatsächlich tust du dir und deinem Kind einen großen Gefallen damit, manche Sachen zusammen auszuwählen.

Altersgerecht: Wie auch schon unter dem Punkt „mitwachsende Kindermöbel“ angemerkt, ist es ratsam, sich bei teureren Gegenständen wie Möbeln fürs Kinderzimmer für eine anpassbare Variante zu entscheiden. Nicht nur sparst du damit Geld, die allmähliche Anpassung auf die Körpergröße und den Entwicklungsstand des Kindes ist nicht zuletzt aus ergonomischer Sicht ratsam. Spätestens im früher Teenie-Alter ab 12 Jahren werden sich deine älteren Kinder jedoch „Erwachsenen-Möbel“ im eigenen Zimmer wünschen.

Kinderzimmer gestalten
Ein perfektes Beispiel für ein stimmiges Kinderzimmer: harmonische Farben, Wanddeko, gemütliche Stoffe Foto: iStock/ evgenyatamanenko

4 Tipps zum Kinderzimmer-Gestaltung

Hier die besten Tipps und tolle Kinderzimmer-Ideen:

Motto finden: Mache dir vor Einrichten des Raums einen groben Plan zum übergreifenden Thema. Hier gibt es unwahrscheinlich viele Optionen der Raumgestaltung. Wir raten ausdrücklich zu einem Motto, warnen jedoch davor, alles darauf auszurichten. Interessen schlagen schnell um, sodass Mickey Maus, Eisköniginnen und Lego nach ein, zwei Jahren schlagartig unbeliebt werden können. Ansonsten können auch deine Kinder hier ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Ein Farbkonzept beschließen: Welche drei/vier Farben sollen hier dominieren? Wir empfehlen, immer eine neutrale Farbe wie Beige und Grau mit weiteren verschiedenen Farben der Wahl zu kombinieren, um das Gesamtbild stimmig zu halten und es nicht zu bunt aussehen zu lassen.

Wände nicht vergessen: Auch vor den Wänden macht das Thema Gestaltung keinen Halt und hört bei Bildern nicht auf. Hier gibt es viele Wand-Accessoires wie Wand-Tattoos, Lichterketten, Muster-Tapeten und Girlanden.

Gemütliche Stoffe: Kinder kuscheln sich liebend gern in flauschige Kissen, ihre liebste Kuscheldecke und mümmeln auf dem Plüsch-Teppich. Hier lohnt sich die Liebe zum Detail besonders!