Sextipp!

Lecktuch: So schützt du dich beim Oralsex mit Dental Dams

Erfahre in diesem Guide, wo man Lecktücher kaufen kann und wie du dich mit Dental Dams vor Geschlechtskrankheiten schützt.

Das beste Lecktuch für orale Befriedigung
Wir wissen, welches das beste Lecktuch für orales Vergnügen ist! Foto: Lecktuch: iStock / Volodymyr Bushmelov

Dass wir uns beim Geschlechtsverkehr mit Kondomen schützen sollten, wissen die meisten von uns. Beim Oralsex sind wir aber oft nachlässiger, schließlich kommt es dabei nicht zu einer ungewollten Schwangerschaft. Was man schnell verdrängt: Die Gefahr von Geschlechtskrankheiten bleibt bestehen. Deshalb sollten wir auch beim Oralsex verantwortungsvoll mit unserer Gesundheit umgehen. Bei Fellatio (Blasen) ist es einfach. Man verwendet ein Kondom. Doch wie ist es, wenn man eine Frau mit Oralverkehr verwöhnt? Oder beim Mann Hoden und Anus in das Zungenspiel einbezieht? Auch hierfür gibt es einen effektiven Schutz: das Lecktuch (auf Englisch Dental Dam bzw. Oral Dam). Wir beantworten die wichtigsten Fragen dazu. 

Was ist ein Lecktuch?

Ein Lecktuch ist ein dünnes Tuch aus Latex oder Polyurethan. Man verwendet es, um sich beim Cunnilingus (Lecken) oder Anilingus (orale Stimulation des Anus, "Rimming") vor übertragbaren Infektionen wie Chlamydien, Hepatitis, Tripper oder HIV zu schützen. Auch für Oralsex während der Menstruation kann man es nutzen, um den Kontakt mit Blut zu vermeiden. Oral Dams sind etwa 15 bis 25 cm groß. So decken sie die Region der Vulva bzw. Anus, Damm und Hoden komplett ab. Unser Favorit ist das Lecktuch von Medintim. Es hat einen fairen Preis und die perfekte Größe für Safer Oralsex. Dezenter Geschmack nach Vanille und Erdbeere erinnern an Eis an einem Sommerabend. Nur, dass diesmal du selbst oder deine Partnerin dahinschmilzt... 

Wie werden Dental Dams angewendet?

Für eine sichere Anwendung des Lecktuchs ist wichtig, es behutsam aus der Packung zu nehmen und nicht mit scharfen Fingernägeln oder Objekten zu beschädigen. Am besten trägt man Gleitgel auf die Genitalien auf, bevor man das Tuch darüberlegt. So wird das sexuelle Empfinden beim sicheren Cunnilingus intensiver. Beachte bitte die Reihenfolge: Erst das Lecktuch auspacken, dann Gleitmittel auftragen. Andersherum wird das Aufreißen der Packung durch glitschige Finger erschwert. 

Anschließend faltet man das Lecktuch auseinander und legt es auf Vulva, Anus oder die Körperregion, auf der man es verwenden möchte. Und schon kann man Safer Sex auch bei Oralverkehr und Anilingus praktizieren.

Vermindert ein Lecktuch das sexuelle Vergnügen?

Ich habe es ausprobiert und sage es ehrlich: Am Anfang ist die Anwendung eines Lecktuchs ungewohnt. Weil man ein dünnes Tuch statt direkt Zunge und Mund auf dem Körper spürt, kann sich das sexuelle Empfinden vorübergehend vermindern. Ähnlich geht es wohl Männern, die sagen, dass sich Sex mit Kondom anders anfühlt als ohne. Allerdings: Wie auch bei Kondomen hängt das sexuelle Vergnügen nicht von einem Stück Latex ab, sondern von Stimmung, Kommunikation und Geschick. Wenn man Gleitgel nutzt und sich nicht rein mechanisch auf den Oralverkehr konzentriert, sondern auch auf den hingebungsvoll leckenden Partner oder die genießende Partnerin, ist das sexuelle Vergnügen gleich wieder da. Vielleicht wird es sogar intensiver als zuvor, denn man macht sich keine um übertragbare Krankheiten mehr.

Gerade bei wechselnden Sexualpartnern oder wenn ihr den Gesundheitsstatus eures Gegenübers nicht kennt, ist das Lecktuch ein Top-Accessoire für entspannten Oralverkehr. Probiert es aus, zum Beispiel mit Vanille-Lecktüchern von Glyde.

Kann ein Dental Dam allergische Reaktionen hervorrufen?

So mancher Mann gibt vor, eine Latexallergie zu haben, um sich kein Kondom über den Penis zu ziehen. Und obwohl diese Allergie tatsächlich vorkommt, zieht das Argument nicht. Denn schon lange gibt es Kondome aus latexfreiem Material. Das Gleiche gilt für Dental Dams. Wenn man tatsächlich gegen Latex allergisch ist, können die Tücher eine Reaktion hervorrufen. In dem Fall sollte man sich ein Produkt aus einem anderen Material wie Polyurethan besorgen. Latexfreie Lecktücher gibt es ebenfalls von Medintim.

Vor welchen Krankheiten schützen Lecktücher?

Lecktücher schützen vor allen Geschlechtskrankheiten, die über direkten Kontakt von Genitalien bzw. Körpersekreten mit der Mundschleimhaut übertragen werden. Dazu zählen unter anderem Chlamydien, Hepatitis, Herpes, Trichonomaden, Tripper, Syphilis und einige weitere. Weil der Hautkontakt verhindert wird, ist das Risiko einer Ansteckung stark reduziert. Das Risiko, sich beim Oralverkehr mit HIV anzustecken, ist gering, aber vorhanden. Vor allem, wenn man eine Verletzung an Mund oder Zunge hat oder Periodenblut ins Spiel kommt. Ein Lecktuch schützt besonders zuverlässig vor einer HIV-Infektion, weil es den Genitalbereich großflächig abdeckt. Beachte aber, dass ein Restrisiko für übertragbare Krankheiten bleibt. 

Weitere Infos rund um Verhütung

Neben der Frage, wie man ein Kondom richtig benutzt, haben wir weitere Tipps zur Verhütung zusammengestellt >>

Sex ohne Kondom | Kondom mit Noppen Wirkung | Sex mit Kondom

Ist das Lecktuch ein Verhütungsmittel?

Verantwortungsvoll zu verhüten betrifft nicht nur den Schutz vor einer Schwangerschaft, sondern auch den Schutz vor Viren und Bakterien. Insofern zählt das Lecktuch zu den Verhütungsmethoden. Allerdings verhindert es natürlich keine Schwangerschaft, denn man kann es nicht IN der Vagina verwenden.

Kann man ein Lecktuch selbst basteln?

Lecktücher kosten etwa 1,50 bis 3 Euro pro Stück. Manche Menschen fragen sich deshalb, ob man nicht einfach selbst eines basteln kann. Und ja, das ist theoretisch möglich. Um ein Lecktuch selbst herzustellen, musst du ein Kondom umfunktionieren. Nutze hierfür XXL-Kondome, die lang und breit sind. Sonst deckt das self-made Lecktuch nicht genug ab und man kommt beim Lecken doch in Berührung mit Schleimhäuten oder Scheidenflüssigkeit. Nimm‘ das Kondom aus der Packung und schneide es oben vor dem Reservoir sowie unten vor dem Ring gerade ab. Anschließend dehnst du es mit deiner Hand und schneidest es einmal längs auf. Voilá - du hast ein Lecktuch. Ich empfehle die BIG-Kondome von einhorn. Sie sind vegan, gefühlsecht und geschmacksneutral. 

Gerade, wenn du unerwartet (Oral-)Sex und kein Lecktuch zur Hand hast, kann das Selbstbasteln eine gute Alternative sein. Doch insgesamt ist es smoother, ein gekauftes Lecktuch hervozuzaubern, als kurz vor der Action die Bastelschere herauszukramen. 

Mein Tipp: Halte am besten drei sexy Basics parat. Gleitgel, Kondome und Lecktuch. So bist du jederzeit bereit für safen sexuellen Spaß. Enjoy!