Zum Nachbacken

Low Carb Kuchen: Naschen muss sein!

Zuckerbomben müssen nicht sein! Mit diesen Rezepten für Low Carb Kuchen kommen auch Low Carb-Naschkatzen voll auf ihre Kosten. Schlemmern erlaubt!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das Dessert - der krönende Abschluss eines jeden Menüs. Darauf verzichten? Niemals! Aber was, wenn du gerade auf deine Ernährung achtest? Oder ein paar Pfund verlieren möchtest? Mit diesen Rezepten für Low Carb Kuchen kannst du trotzdem süßen Versuchungen nachgehen. Denn wir haben eine Auswahl an köstlichen Nachtisch-Rezepten für dich zusammengestellt, die du in deine Low Carb Ernährung integrieren kannst. Mit 4 bis maximal 30 Gramm Kohlenhydraten pro Portion kannst du gut und gerne öfter zugreifen!

Noch ein Pluspunkt? Mit unseren märchenhaften Rezepten werden Low Carb Kuchen der optische Höhepunkt eines jeden Menüs. Oder die Augenweide eines jeden Nachmittagskaffees.

Low Carb Kuchen: Unsere leckersten Rezepte zum Nachbacken

"Low Carb" oder frei ins Deutsche übersetzt: Eine Ernährung bei der fast gänzlich auf Kohlenhydrate verzichtet wird. Du fragst dich, wie du einen Kuchen ohne Mehl und Zucker backen kannst, der dazu auch noch lecker ist? Wir verraten dir das Geheimnis rund um den perfekten Low Carb Kuchen Genuss! Denn statt ungesundes Mehl und raffiniertem Zucker verfeinern wir unsere Low Carb Kuchen mit der natürlichen Süße von Früchten und alternativen Süßungsmitteln.

So sind zum Beispiel Honig und Ahornsirup nicht nur viel gesünder, sie bringen auch einen herrlichen Eigengeschmack mit. Wohingegen viel gesundes Gemüse den Teig von Brownies, Muffins und Co. super saftig macht. Lass dich von unseren liebsten Rezepten inspirieren und erfahre in unseren Back-Tipps, worauf du bei der Zubereitung von Low Carb Kuchen achten solltest. Außerdem zeigen wir dir die besten Alternativen für Zucker und klassisches Weizenmehl.

Low Carb Käsekuchen ohne Boden mit Äpfeln

Low Carb Käsekuchen mit Äpfeln
Zubereitungszeit ca. 1 1/2 Stunden. Pro Stück ca.130 kcal. E 12 g, F 2 g, KH 13 g Foto: xy by House of Food

Zutaten für ca. 14 Stücke

  • 2 Äpfel (z.B. Braeburn)

  • abgeriebene Schale und Saft von 1 Bio-Zitrone

  • 5 Eier (Gr. M)

  • 50 g Kokosblütenzucker

  • 1 kg Magerquark

  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver

  • 2 Stiele Zitronenthymian

  • Backpapier

Zubereitung:

1. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Mit 1/2 EL Zitronensaft mischen. Den Boden einer Springform (26 cm ø) mit Backpapier auslegen.

2. Eier trennen. Eiweiß steif schlagen und kurz kalt stellen. Eigelb und Zucker mit den Schneebesen des Rührgerätes ca. 5 Minuten aufschlagen. Quark, Rest Zitronensaft und Puddingpulver zugeben und unterrühren. Eischnee in 2 Portionen unterheben. Masse in die Form geben. Äpfel darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 180 °C/ Umluft: 160 °C) ca. 60 Minuten backen. Herausnehmen und in der Form auskühlen lassen.

3. Zum Servieren Kuchen vorsichtig vom Rand schneiden. Zitronenthymian waschen, kleiner zupfen und über den Käsekuchen streuen.

Ein Rezept zum Genießen: Kohlenhydratarmer Möhrenkuchen

Ein Rezept zum Genießen: Kohlenhydratarmer Möhrenkuchen
Zubereitungszeit ca. 1 1/2 Stunden. Wartezeit 2 Stunden. Pro Stück ca. 290 kcal. E 10 g, F 22 g, KH 12 g Foto: xy by House of Food

Zutaten für ca. 16 Stücke

  • 300 g Möhren

  • 75 g Walnüsse

  • 5 Eier (Gr. M)

  • Salz

  • 75 g + 25 g Kokosblütenzucker

  • 3 EL Apfelmark

  • 300 g gemahlene Mandeln (mit Haut)

  • 40 g Mandelmehl

  • 2 TL Backpulver

  • ca. 1/2 TL Kurkuma

  • 100 g Kokosöl

  • 40 g Agavendicksaft

  • 75 g Kakao

  • 2 EL Pistazien

  • abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Limette

  • Backpapier

Zubereitung:

1. Eine quadratische Springform (ersatzweise rund, ca. 26 cm ø) mit Backpapier auslegen. Möhren schälen und grob raspeln. Walnüsse grob hacken. Eier trennen. Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen, dabei 75 g Zucker einrieseln lassen. Kalt stellen.

2. Eigelb mit 25 g Zucker ca. 5 Minuten hell cremig aufschlagen. Apfelmark und Möhrenraspel unterrühren. Walnüsse, Mandeln, Mandelmehl, Backpulver und Kurkuma mischen. Unter die Möhrenmasse rühren. Eischnee in zwei Portionen unterheben. Teig in die Form streichen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 180 °C/ Umluft: 160 °C) ca. 50 Minuten backen, dabei evtl. nach 30 Minuten abdecken. Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form auskühlen lassen.

3. Für die Ganache Kokosöl mit Agavendicksaft in einem Topf erwärmen. Vom Herd ziehen und Kakao esslöffelweise unterrühren. Ca. 20 Minuten kalt stellen, bis die Masse streichfähig ist. Kuchen mit Pistazien und Limettenschale bestreuen. Ca. 1 Stunde kalt stellen. Zum Servieren Kuchen vorsichtig aus der Form lösen und in ca. 16 Stücke schneiden.

Low Carb Schoko-Kuchen mit Pflaumen

Low Carb Kuchen: Schokokuchen mit Pflaumen
Zubereitungszeit ca. 50 Minuten. Pro Stück ca. 240 kcal. E 6 g, F 18 g, KH 12 g Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Für zwölf Stücke brauchst du:

  • 250 g Pflaumen

  • 225 ml Orangensaft

  • 200 g Zartbitterschokolade

  • 125 g Butter

  • 6 Eier (Größe M)

  • 50 g gemahlene Mandeln

  • Kakao zum Bestäuben

  • Fett für die Form

So funktioniert es:

  1. Wasche die Pflaumen, halbiere sie mit einem Messer und entferne den Stein. Schneide die Pflaumenhälften in kleine Stücke.

  2. Dicke die Pflaumenstücke mit den 125 ml warmen Orangensaft an und püriere die Masse anschließend.

  3. Hacke die Schokolade in grobe Stücke und gib sie mit Butter in einen Topf, um sie bei schwacher Hitze zu schmelzen.

  4. Trenne die Eier und schlage die Eigelbe für ca. 5 Minuten hell-cremig auf. Schlage auch das Eiweiß separat steif.

  5. Hebe die Pflaumenmasse und die Mandeln unter die Eigelbe. Gib anschließend auch den Eischnee in 3 Portionen hinzu und hebe ihn unter.

  6. Fette eine Kuchenspringform (ca. 24 cm Ø) und fülle sie mit der Masse. Backe den Kuchen im vorgeheizten Backofen (Umluft: 175 °C) für ca. 25 Minuten.  Herausnehmen, vom Rand lösen und abkühlen lassen. Anschließend mit Kakao bestäuben.

Saftige Apfelküchlein - Das leckere Low Carb Rezept

Saftige Apfelküchlein - Das leckere Low Carb Rezept
Zubereitungszeit ca. 1 1/4 Stunden. Wartezeit ca. 1 Stunde. Pro Stück ca. 550 kcal. E 12 g, F 49 g, KH 30 g Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für ca. 7 Stück:

  • 200 g Mandelstifte

  • 90 g + etwas Kokosmehl

  • 2 Eier (Größe M)

  • 180 g Butter

  • Salz

  • 1 kg Äpfel (z.B. Elster)

  • 35 g Rosinen

  • 2 El Agavendicksaft

  • 2 TL Zitronensaft

  • 25 g Biosüße Powder

  • 5 Tartelettförmchen ( á ca. 10 cm ø)

Zubereitung:

1. Für den Teig 130 g Mandeln fein mahlen. Mit 90 g Kokosmehl , Eiern, Butter und 1 Prise Salz in eine Rührschüssel geben. Erst mit den Knethaken des. Rührgerätes, dann mit den Händen kurz zu einem glatten Teig verkneten. Halbieren, jeweils zu einer flachen Kugel formen und mindestens 1 Stunde kalt stellen.

2. Für die Füllung Rest Mandeln in einem Topf ohne Fett goldbraun rösten, herausnehmen. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Mit Rosinen, Agavendicksaft und 1 TL Zitronensaft im Topf ca. 5 Minuten zugedeckt dünsten.

3. Teig in 10 gleichgroße Stücke teilen. Tartelettförmchen fetten. 5 Teigstücke auf etwas Kokosmehl rund (ca. 13 cm ø) ausrollen. Förmchen damit auslegen. Apfelfüllung darin kuppelförmig verteilen. Restliche Teigstücke ebenso ausrollen und in ca. 2 cm breite Streifen schneiden. Als Gitter über die gefüllten Tarteletts legen und am Rand leicht andrücken. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 180 °C/ Umluft: 160 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 30 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

4. Für den Guss Biosüße mit 1 TL Zitronensaft glatt rühren und über die Tarteletts träufeln.

Low Carb Käsekuchen mit Mandelboden

Low Carb Käsekuchen mit Mandelboden
Zubereitungszeit ca. 1 1/4 Stunden. Wartezeit 12 Minuten. Pro Portion ca. 430 kcal. E 12 g, F 38 g, KH 10 g Foto: xy by House of Food

Zutaten für ca. 12 Stücke:

  • etwas + 75 g weiche Butter

  • 80 g gemahlene Mandeln

  • 50 g + etwas Kokosmehl

  • 20 g + 2 EL Backkakao

  • 3 Eier (Gr. M)

  • 50 g flüssiger Honig

  • Mark von 1 Vanilleschote

  • 600 g Doppelrahmfrischkäse

  • 125 g + 200 g Schlagsahne

  • 25 g Speisestärke

  • 50 g gesalzene Pistazien

  • 2 EL Kakaonibs

Tipp: Zwei Bahnen Alufolie kreuzweise auf die Arbeitsfläche legen. Springform in die Mitte stellen. Folie an der Außenwand der Form hochziehen und andrücken.

Zubereitung:

Am Vortag

  1. Ofen vorheizen (E-Herd: 160°C/Umluft: 140°C/Gas: s. Hersteller). Eine Springform (22 cm Ø) fetten und wasserdicht vorbereiten (s. Tipp). Für den Boden Mandeln, 50 g Kokosmehl, 20 g Kakao, 1 Ei und 75 g Butter erst mit den Knethaken des Rührgerätes, dann mit den Händen kurz zu einem glatten Teig verkneten.

  2. In der Form zu einem Boden andrücken, dabei einen Rand formen. Im heißen Ofen ca. 12 Minuten vorbacken. Inzwischen für die Käsemasse 2 Eier, Honig und Vanillemark mit den Schneebesen des Rührgerätes ca. 3 Minuten cremig aufschlagen. Erst portionsweise Frischkäse und 120 g Sahne, dann Stärke unterrühren.

  3. Form mit vorgebackenem Boden aus dem Ofen nehmen, Käsemasse hineingeben, glatt streichen.Form in eine größere ofenfeste Form (oder auf die Fettpfanne des Ofens) stellen und in den Ofen schieben. So viel heißes Wasser angießen, dass die Form ca. 2,5 cm hoch im Wasser steht. Im heißen Ofen ca. 50 Minuten backen.

  4. Dann im ausgeschalteten Ofen mit leicht geöffneter Tür ca. 45 Minuten ruhen lassen. Cheesecake aus dem Wasserbad heben, über Nacht auskühlen lassen und vorsichtig aus der Form lösen.

Zum Servieren

  1. 200 g Sahne steif schlagen, auf dem Cheesecake locker verstreichen und mit 2 EL Kakao bestreuen. Pistazien und Kakaonibs grob hacken und auf den Kuchen streuen.

Mandelkuchen mit Frischkäsecreme und Erdbeeren

Mandelkuchen mit Frischkäsecreme und Erdbeeren
Zubereitungszeit ca. 1 Stunde. Wartezeit 1 Stunde. Pro Stück ca. 330 kcal E 11 g, F 24 g, KH 18 g Foto: xy by House of Food

Zutaten für ca. 12 Stücke

  • 6 Eier (Gr. M)

  • 125 g + 2 EL Kokosblütenzucker

  • 250 g gemahlene Mandeln (ohne Haut)

  • Mark von 1 Vanillestange

  • abgeriebene Schale und Saft von 1 Bio-Orange

  • Zimt1 TL Backpulver

  • 400 g Erdbeeren

  • 200 g Schlagsahne

  • 175 g Doppelrahmfrischkäse

  • 1 EL flüssiger Honig

  • Fett für die Form

  • evtl. Vanillesoße zum Servieren

  • kleiner Holzspieß

Zubereitung:

1. Eine quadratische Springform (24 cm; ersatzweise rund 26 cm ø) fetten und mit Mehl ausstäuben. Für den Boden Eier, Zucker und 3 EL heißes Wasser mit den Schneebesen des Rührgerätes ca. 6 Minuten schaumig schlagen. Mandeln, Hälfte Vanillemark, Orangenschale, 1 Prise Zimt und Backpulver unterrühren. In die Form geben und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 180 °C/ Umluft: 160 °C) ca. 25 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

2. Orangensaft, 2 EL Zucker und Rest Vanille in einem kleinen Topf ca. 3 Minuten einköcheln. Erdbeeren waschen, putzen und klein schneiden. Mit dem heißen Orangensirup mischen, ziehen lassen.

3. Für die Creme Sahne steif schlagen, Frischkäse und Honig verrühren. Sahne unterheben.4. Mandelkuchen vorsichtig aus der Form lösen. Mehrmals mit einem Holzspieß einstechen und mit ca. 2 EL Orangen-Erdbeersirup beträufeln. Creme auf dem Mandelboden verstreichen. Erdbeeren daraufgeben. Nach Belieben Vanillesoße dazu servieren.

Fruchtiger Cream Pie mit Brombeeren

Zubereitungszeit ca. 1 Stunde. Wartezeit 13 Stunden. Pro Stück ca. 370 kcal. E 10 g, F 28 g, KH 17 g Foto: xy by House of Food

Zutaten für ca. 12 Stücke:

  • 4 Eiweiß (Gr. M)

  • 400 g Kokosraspel

  • 25 g + 75 g + 50 g Agavendicksaft

  • 500 g Skyr (isländische Milchcreme)

  • 1 TL Vanilleextrakt

  • 1 Packung Gelatinepulver (2 Beutel à 15 g; kalt löslich)

  • 200 g Schlagsahne

  • 500 g Brombeeren (frisch oder TK)

  • Zimt

  • Backpapier

Zubereitung:

Am Vortag

1. Am Vortag für den Boden Eiweiß verquirlen, mit Kokosraspel und 25 g Agavendicksaft vermischen. Eine Pieform (24 cm ø) mit Backpapier auslegen. Kokosmasse darin zu einem Boden andrücken, dabei einen Rand formen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 180 °C) auf der ersten Schiene von unten 15–20 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

2. Für die Füllung Skyr, 75 g Agavendicksaft, Vanillextrakt und 15 g Gelatine ca. 1 Minute verrühren. Sahne steif schlagen und unterheben. Auf den Kokosboden geben und glatt streichen. Über Nacht kalt stellen.

Zum Servieren

3. Am nächsten Tag für das Topping Brombeeren verlesen. 50 g Agavendicksaft, 2 Msp. Zimt, 125 ml Wasser und Hälfte Brombeeren in einem Topf mischen und aufkochen. 15 g Gelatine unterrühren. Topf vom Herd ziehen, Rest Beeren zugeben, leicht zermusen und ca. 1 Stunde kalt stellen.

4. Zum Servieren Pie aus der Form heben. Brombeeren darauf verteilen und sofort servieren.

Low Carb Kuchen Rezept "Kaffeecreme"

Low Carb Kuchen Rezept Kaffeecreme
Zubereitungszeit ca. 30 Minuten. Wartezeit ca. 2 Stunden. Pro Stück ca. 430 kcal. E 9 g, F 38 g, KH 16 g Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für 12 Stücke:

  • 400 g Cashewkerne

  • 50 g + 4 EL Agavendicksaft

  • Salz

  • 2 TL flüssiges Kokosöl

  • 3 Dosen (á 400 ml) kalte ungesüßte Kokosnussmilch

  • 60 ml kalter Espresso

  • 4 EL Backkakao

  • Backpapier

Zubereitung:

1. Cashewkerne mit Standmixer (alternativ portionsweise im Universalzerkleinerer) fein mahlen. 150 g gemahlene Kerne für die Creme herausnehmen und beiseitelegen.

2. 250 g gemahlene Cashewkerne mit 50 g Agavendicksaft, 1 Prise Salz und 1 TL flüssiges Kokosöl vermischen und mit einem nassen Esslöffelrücken in der Form zu einem Boden andrücken. Kalt stellen.

3. Für die Creme feste Kokosmasse aus den Dosen (pro Dose ca. 200 g) in einen Standmixer geben (Rest Kokoswasser z.B. für Porridge oder pikante Curries verwenden). 4 EL Agavendicksaft, 100 g gemahlene Cashewkerne, 60 ml Kaffee, 2 EL Kakao und 1 TL Kokosöl zugeben. Alles zum feinen Püree mixen (alternativ die Mischung mit dem Stabmixer portionsweise pürieren). Kokos-Kaffeecreme auf den Cashewkernboden gießen. Mindestens 2 Stunden kalt stellen. Vor dem Servieren mit Kakaopulver bestäuben.

Low Carb Brownie mit Zucchini

Zucchini-Brownie
Zubereitungszeit ca. 50 Minuten. Wartezeit 2 Stunden. Pro Stück ca. 140 kcal. E 2 g, F 10 g, KH 10 g Foto: xy by House of Food

Zutaten für ca. 25 Stücke

  • 200 g Zartbitter-Kuvertüre (70 % Kakaoanteil)

  • 150 g Kokosöl

  • 300 g Zucchini

  • 4 Eier (Gr. M)

  • 150 g Kokosblütenzucker

  • Salz

  • Mark von 1 Vanilleschote

  • 40 g Kakao

  • 40 g Speisestärke

  • Fett für die Form

Zubereitung:

1. Kuvertüre hacken. Mit Kokosöl in einem Topf bei schwacher Hitze schmelzen, dabei öfters umrühren. Inzwischen den Boden einer quadratischen Springform (24 cm; ersatzweise rund 26 cm ø) fetten. Zucchini waschen und grob raspeln. Eier, Zucker, 1 Prise Salz und Vanillemark mit den elektrischen Schneebesen des Rührgerätes ca. 6 Minuten cremig aufschlagen.

2. Erst Kuvertüre-Mix im dünnen Strahl, dann geraspelte Zucchini unter die Eiermasse rühren. Kakao und Stärke darübersieben und unterheben. In der Form glatt streichen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 180 °C/ Umluft: 160 °C) 25–30 Minuten backen. Herausnehmen auskühlen lassen und mindestens 1 Stunde kalt stellen.

Low Carb Vanilla Cake mit Erythrit

Zubereitungszeit ca. 1 1/4 Stunden. Wartezeit 3 Stunden. Pro Stück ca. 160 kcal. E 8 g, F 12 g, KH 4 g Foto: Food & Foto Experts

Zutaten für ca. 12 Stücke:

  • 5 Eier (Größe M)

  • 230 g + 1 EL Erythritol (Zuckerersatz)

  • 5 Tropfen Vanillearoma

  • 75 g Mandelmehl

  • 1 TL Guarkernmehl

  • 1 Prise Salz

  • 30 g Walnüsse

  • 1 Vanilleschote

  • 200 g Joghurt (1,5 % Fett)

  • 150 g fettarmer Frischkäse

  • 1 EL Lavendel

  • 1 EL Agar Agar (pflanzliches Geliermittel)

  • 250 ml fettreduzierte Sahne (z.B. Rama Cremefine zum Schlagen)

  • 1 Päckchen Sahnesteif

  • 125 g Himbeeren

  • Tortenring

  • Fett und Mandelmehl für die Form

  • Backpapier

Zubereitung:

1. Eier trennen. Eiweiße mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen. Eigelbe, 80 g Erythritol und Vanillearoma mit den Schneebesen des Handrührgerätes schaumig schlagen. Mandelmehl, Guarkernmehl, Salz und 5 EL heißes Wasser in die Eigelbmischung rühren. Eischnee vorsichtig unterheben. Boden einer Springform (Ø 26 cm) mit Backpapier auslegen, den Rand fetten und mit Mandelmehl ausstreuen. Teig in die Form geben, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 25-30 Minuten backen.

2. Biskuit aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Walnüsse grob hacken und in einer heißen Pfanne, ohne Fett anrösten. 1 EL Erythritol dazugeben, ca. 2 Minuten karamellisieren, aus der Pfanne nehmen und auskühlen lassen. Vanilleschote längs halbieren und Mark heraus kratzen. Joghurt, Frischkäse, 75 g Erythritol, Vanillemark und Lavendel glatt rühren. Die Hälfte der Joghurt-Frischkäse-Masse in einen kleinen Topf geben, Agar Agar zufügen und unter Rühren aufkochen. Unter Rühren zurück in die Joghurt-Creme geben und 5-10 Minuten kalt stellen.

3. Sahne mit Sahnesteif und 75 g Erythritol steif schlagen. Wenn die Joghurt-Creme zu gelieren beginnt, noch einmal um rühren und die Sahne unterheben. Biskuit aus der Form lösen und mit einem Tortenring umschließen. Die Creme auf den Biskuitboden geben, glatt streichen und 2-3 Stunden kalt stellen.

4. Tortenring lösen. Himbeeren verlesen und auf dem Kuchen verteilen. Mit karamellisierten Walnüssen bestreuen.

Leichter Schoko-Himbeer-Käsekuchen (fast) ohne Kohlenhydrate

Leichter Schoko-Himbeer-Käsekuchen (fast) ohne Kohlenhydrate
Zubereitungszeit ca. 45 Minuten. Pro Stück ca.130 kcal. E 5 g, F 8 g, KH 10 g Foto: Food & Foto, Hamburg

Zutaten für ca. 25 Stücke:

  • 200 g weiche Butter

  • 1 Prise Salz

  • 3 EL Agavendicksaft

  • 4 Eier (Größe M)

  • 220 g Mehl

  • 2 EL Kakaopulver

  • 1 TL Backpulver

  • 2 Becher (à 250 g) Light Frischkäsezubereitung

  • 1 Packung Vanille Puddingpulver zum Kochen

  • 1 TL Vanillezucker

  • 100 g tiefgefrorene Himbeeren

Zubereitung:

1. Butter, 1 Prise Salz und Agavendicksaft mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl, Kakao und Backpulver mischen, darübersieben und kurz unterrühren. Die Fettpfanne des Backofens (34 x41 cm) fetten und mit Mehl ausstäuben. Teig daraufgeben und glatt streichen.

2. Frischkäse, Vanille Puddingpulver und Vanillezucker vermengen und auf dem Teig verteilen. Masse glattstreichen und am Rand ca. 2 cm frei lassen. Himbeeren in einem Sieb leicht antauen lassen. Auf die Frischkäsemasse verteilen und leicht eindrücken. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 30 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und abkülen lassen.

Noch mehr leckere Low Carb Kuchen Rezepte findest du im Kochbuch von Wolfgang Link. Dieser zaubert in 'Low Carb Desserts' kreative Köstlichkeiten, die auf Zucker, aber nicht auf Geschmack verzichten. Unser Favorit? Der Käsekuchen mit Sauerkirschen. Ein Low Carb Kuchen, der wunderbar cremig und einmalig fruchtig schmeckt. 

Low Carb Tassenkuchen mit Sauerkirschen

Käsekuchen mit Sauerkirschen - Ein Rezept zum Genießen!
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten (4 Personen):

  • 200 g Ricotta

  • 200 g Magerquark

  • 100 g Sauerkirschen (ungesüßt aus dem Glas)

  • 1 EL Weizenmehl

  • 1 EL Johannisbrotkernmehl

  • 2 Ei + 1 Eiweiß

  • 1 Prise Salz

  • flüssiges Rumaroma

  • 1 EL Birnendicksaft

  • 2 EL Mandeln (gemahlen)

  • 8 Muffinförmchen

Zubereitung:

  1. Ricotta und Magerquark mit einem Geschirrtuch vorsichtig entwässern (auspressen).

  2. Backofen auf 180° Umluft vorheizen.

  3. Die Sauerkirschen in einem Sieb abtropfen lassen und den Saft auffangen. Mehl mit Johannisbrotkernmehl mischen.

  4. Eier mit 1 Prise Salz und zwei Tropfen Rumaroma und dem Birnendicksaft cremig rühren. Die Ricotta-Quark-Mischung untermengen und zusammen mit der Mehlmischung zu einem glatten Teig verrühren.

  5. Die Ricotta-Quark-Masse auf die Muffinförmchen verteilen.

  6. Das Eiweiß steif schlagen und mit den Mandeln mischen. Die abgetropften Sauerkirschen auf die Muffins verteilen und abschließend den Mandel-Eiweiß-Schaum daraufgeben.

  7. Im Backofen (untere Schiene) ca. 20–25 Minuten backen. Anschließend 15 Minuten erkalten lassen, aus den Förmchen nehmen und servieren.

Low Carb Apfelkuchen - Als leckere Apfellasagne!

Low Carb Apfelkuchen - Als leckere Apfellasagne!
Foto: a_namenko/iStock

Zutaten für 4 Personen:

Für die Lasagneplatten (Crêpes):

3 Eier

3 g Johannisbrotkernmehl

40 g Mandeln (gemahlen)

30 g Eiweißpulver (neutral)

100 ml Milch (1,5 % Fett)

Mark von 1 Vanilleschote

1 TL Walnussöl

20 g Butter

Für die Füllung:

150 g Magerquark

1 Eiweiß und 2 Eigelb

Saft von 1 Zitrone

10 g Butter (Zimmertemperatur)

40 g Mascarpone

1 TL Zimt, 20 ml Milch

100 g Apfelmus (ungesüßt)

Zubereitung:

Backofen auf 160° Umluft vorheizen.

Für die Crêpemasse Eier, Johannisbrot-kernmehl, Mandeln, Eiweißpulver, Milch, Vanillemark und Walnussöl mit einem Stab-mixer fein pürieren.

In einer heißen, feuerfesten Pfanne aus jeweils einem Viertel der Butter und der Crêpemasse insgesamt vier Crêpes von bei-den Seiten goldbraun ausbacken.

Den Quark in ein Geschirrtuch geben und vorsichtig auspressen.

Eiweiß steif schlagen und beiseitestellen. Eigelb schaumig rühren. Butter, Mascarpone, Zimt und Milch zugeben und alles gut verrühren. Danach den Quark und den Zitronensaft zufügen und zum Schluss vorsichtig den Eischnee unterheben.

Nun die Lasagne in die Crêpepfanne schichten. Dazu den Pfannenboden mit einem Crêpes auslegen und darauf einen Teil des Apfelmuses und anschließend einen Teil der Quark-Mascarpone-Masse verstreichen. Den Vorgang so lange wiederholen, bis alle Zutaten übereinandergeschichtet sind. Den Abschluss bildet die Mascarponecreme.

Die Lasagne im Backofen (Mitte) ca. 25–30 Minuten backen.

Zum Servieren in vier gleich große Stücke portionieren.

Low Carb Kuchen: Die besten Mehl- und Zucker-Alternativen

Grundsätzlich funktioniert das Backen von Low Carb Kuchen genauso, wie du es von "normalen" Kuchenrezepten kennst. Trockene und flüssige Zutaten werden zu einem Teig vermengt, je nach Belieben mit Früchten und anderen Zutaten kombiniert und zum Garen in den Ofen geschoben. Der große Unterschied ist natürlich, dass du kein Weizenmehl und keinen herkömmlichen Zucker verwenden solltest, wenn es dir darum geht einen leckeren Low Carb Kuchen zu zaubern.

Und hierin besteht gleichzeitig auch die größte Herausforderung. Denn während das Gluten im Weizenmehl dafür sorgt, dass der traditionelle Kuchen aufgeht und schön locker wird, verleiht raffinierter Zucker eine herrliche Süße, die wir alle in Desserts so lieben. Heißt: Es gilt hier eine gute Alternative zu finden.

Mittlerweile gibt es in gut sortierten Supermärkten zum Glück viele Zucker-Ersatz Produkte, die du in Low Carb Rezepten verwenden kannst.

Geeignete Zucker-Alternativen sind:

  • Honig

  • Ahornsirup

  • Agavendicksaft

  • Kokosblütenzucker

  • Erythrit

  • Xylit/ Xucker

  • Stevia

Als gute Weizenmehl-Alternative eignet sich:

  • Kokosmehl

  • Kichererbsenmehl

  • Mandelmehl

  • Sojamehl

  • Proteinpulver

Allerdings kannst du nicht alles eins zu eins ersetzen. Solltest du also keine routinierte Back-Queen sein, befolge lieber die Mengen- und Zutatenangaben unserer Rezepte. Mit der Zeit und etwas Übung kannst du aber bestimmt schnell eigene Back-Kunstwerke kreieren!

Tipps für das Backen von Low Carb Kuchen

Wie schon erwähnt, kann die Konsistenz und die bekannte Süße bei Low Carb Kuchen-Varianten unterschiedlich ausfallen. Das solltest du bei der Zubereitung auf alle Fälle berücksichtigen! Zum einen sind viele der Zucker-Alternativen wesentlich süßer und müssen sorgsam dosiert werden.

Außerdem eignen sich nicht alle Süßungsmittel zum Karamellisieren oder für einen klassischen Guss. Zum anderen gehen Low Carb Kuchen wegen des fehlenden Weizenmehls meistens nicht so schön auf.

Fluffige Torten und Soufflees gelingen also meistens nicht. Deshalb solltest du beim Backen eher flache Tarteletts oder Brownies anpeilen. Auch Karotten- und Schokokuchen sind von sich aus flach und funktionieren darum auch super in der Low Carb Variante. Für Anfänger am besten geeignet ist der beliebte Klassiker unter den Low Carb Kuchen: Der Käsekuchen.

Da dieser auch meistens ohne Boden daher kommt, sparst du dir die Frage nach dem richtigen Mehl. Außerdem ist er wegen der leichten Frischkäse- oder Quarkmasse besonders kohlenhydratarm. Entdecke bei uns die leckersten Low Carb Backrezepte: Von einfachen, schnellen No Bake Kuchen bis zu dekadenten und ausgefallenen Kreationen ist alles dabei!

Artikelbild und Social Media: xy by House of Food