ErkältungRichtig Inhalieren: Halsschmerzen und Husten ade!

Die Befeuchtung der Schleimhäute durch das Inhalieren ist nicht neu und hilft gegen Halsschmerzen, Husten und Schnupfen. Doch dennoch passieren viele Fehler dabei. So inhalierst du richtig. 

Inhalt
  1. Wie heiß soll das Wasser sein?
  2. Wie oft darf ich inhalieren?
  3. Inhalieren mit Salzlösung
  4. Inhalieren mit Kamille
  5. Inhalieren für die Kleinen

Während der kalten Wintermonate trocknet die warme Heizungsluft trocknet unsere Schleimhäute stark aus. Das ist nicht nur unangenehm, sondern macht uns auch anfälliger für diverse Infektionen. Inhalieren hilft einer Erkältung vorzubeugen, kann aber auch Symptome wie Halsschmerzen, Schnupfen und Husten lindern. Doch worauf muss man achten? Wir verraten dir, wie du richtig inhalierst.

 

Wie heiß soll das Wasser sein?

Wichtig ist, dass das Wasser aus dem Wasserkocher wenige Minuten abkühlen konnte, da du dir sonst möglicherweise Verbrennungen zuziehen könntest. Idealerweise liegt die Wassertemperatur bei 50 bis 60 Grad

5 häufige Fehler, die deine Erkältung verschlimmern

 

Wie oft darf ich inhalieren?

Bei einer akuten Erkrankung solltest du mindestens zweimal täglich bis zu zehn Minuten lang inhalieren. Je nach Schwere kannst du auch noch öfters inhalieren. Allerdings solltest du es nicht übertreiben, da deine Schleimhäute gereizt werden könnten. Wenn dir schwindelig wird, brich die Inhalation sofort ab. 

 

Inhalieren mit Salzlösung

Ein natürliches Multitalent zur Befeuchtung der Schleimhäute ist Meersalz. Die Salz-Inhalation ist wohltuend für Hals, Nase und Bronchien.

So funktioniert's: Einfach einen Liter heißes Wasser und 2 EL Salz in eine Schüssel geben. Den Kopf darüberhalten, ein Handtuch über Kopf und Schüssel ziehen, ca. 10 Minuten den Dampf inhalieren.

Erkältung und kein Geschmack mehr? Daran liegt es und das hilft

 

Inhalieren mit Kamille

Sehr gut ist Inhalieren mit Kamillen-Extrakt. Kamille wirkt stark gegen Viren und Bakterien, löst Schleim in den Nebenhöhlen.

Rezept: In eine Schüssel mit dampfendem Wasser tröpfelst du nach Dosierungsanleitung den Extrakt aus der Apotheke. Zum Abdecken nehmen Sie ein großes Frotteetuch. Halte die Augen geschlossen, inhaliere den Dampf 8 bis 10 Minuten.

Nicht nur Kamillen-Extrakt, auch ganze Kamillen-Blüten wirken Wunder.

So geht's: Bringe 100 Gramm Kamillen-Blüten (Apotheke) mit zwei Litern Wasser in einem Topf zum Kochen. Anschließend noch fünf Minuten durchziehen lassen. Gib die fertige Mischung nun in eine Schüssel, beuge das Gesicht darüber und lege dir ein Handtuch über den Kopf - schon hast du ein perfektes Dampfbad.

Die besten Hausmittel gegen Husten

 

Inhalieren für die Kleinen

Für Kinder gibt es auch Kalt-Inhalate, die sind angenehmer für die Kleinen - und wirken genauso gut wie die Dampfmacher für die Großen!

Auch interessant:

Kategorien: