Rigoros

Schock im Flieger: Mann will Flugzeug-Tür aufreißen, doch mit dieser Wendung hätte er niemals gerechnet

Schock im Flieger: Während des Fluges will ein Mann plötzlich die Kabinentür aufreißen. Doch dann geschah etwas, womit niemand im Flieger rechnete.

Tür öffnen im Flugzeug: Diese schlechte Idee hatte ein Mann. (Symbolbild)
Tür öffnen im Flugzeug: Diese schlechte Idee hatte ein Mann. (Symbolbild) Foto: DaveAlan/iStock

Meistens hoffen wir, dass ein Flug ruhig und ohne Komplikationen vonstatten geht. Bei einem Flug in den USA ist es jetzt aber zum Super-GAU gekommen: Ein Mann wollte die Kabinentür während des Fluges öffnen. Was dann passierte, war wirklich erstaunlich.

Auch interessant:

USA: Mann ist verwirrt und will Flugzeugtür öffnen

Auf dem American Airlines Flug 1175 von Los Angeles nach Washington, D.C., hatten die Passagiere wohl nicht mit gerechnet, was am Ende geschah. Ein Mann an Bord machte aber während des Fluges einen verwirrten Eindruck, fühlte sich offenbar verfolgt und hielt auch ein Stück Plastikbesteck "wie ein Messer" angriffsbereit in der Hand.

Im Verlauf des Vorfalls habe er zudem versucht, eine kleine Sektflasche zu zerbrechen und habe einen Servicewagen gegen ein Mitglied der Board-Crew getreten. Nach dem Angriff auf das Kabinenpersonal habe er sich im Anschluss am Hebel einer Außentür zu schaffen gemacht. Mit der nächsten Wendung hätte er aber sicher nicht gerechnet...

Kabinencrew schlägt zu: Mann wird niedergerungen

Denn ein Mitglied der Kabinencrew fackelte im Anschluss nicht lange und nahm eine Kaffeekanne zur Hand, um sie dem rabiaten Passagier über den Kopf zu ziehen. Schnell kamen einige Passagiere herbeigeeilt, um den Mann in Schach zu bekommen.

Ein Polizist habe ihn demnach nach dem Kaffeekannen-Angriff von der Tür wegziehen können. Danach habe ihm ein zweiter Passagier gegen den Kopf geschlagen, woraufhin ihn eine dritte Person zu Boden gezogen habe. Gemeinsam mit der Crew sei der Mann hernach mit Kabelbinder und Klebeband gefesselt worden.

Das Ziel in Washington, D.C., erreichte der Flieger dann zwar noch, allerdings nach reichlich Verspätung. Das Flugzeug landete erstmal in Kansas City zwischen, wo der Mann schlussendlich festgenommen wurde. Zudem sei eine Platzwunde an seinem Kopf medizinisch versorgt worden. Er wurde wegen Behinderung eines Crewmitglieds angeklagt, eine Anhörung habe laut US-Staatsanwaltschaft aber noch nicht stattgefunden.

Auch American Airlines hatte nach dem ungewöhnlichen Vorfall noch einige Worte des Dankes an die Crew übrig: "Wir sind unseren Besatzungsmitgliedern dankbar, die sich stets um die Sicherheit unserer Kunden bemühen und diese Situation kompetent und professionell gemeistert haben."

Du bist selbst depressiv oder hast Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktiere bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhältst du anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Du oder jemand, den du kennst, leidet unter Flugangst? Hier hast du fünf Tipps, wie du die Reise möglichst beruhigt hinter dich bringen kannst:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Artikelbild und Social Media: DaveAlan/iStock (Symbolbild)

*Affiliate Link