Schutz vor UV-Strahlung

Stiftung Warentest: Sonnenmilch-Schocker - Diese 2 beliebten Marken sind mangelhaft!

Ob am Strand, im Schwimmbad oder auf dem heimischen Balkon - ein guter Sonnenschutz ist essenziell! Doch welches Produkt schützt am besten vor UV-Strahlung?

sonnenmilch-stiftung-warentest-mangelhaft-durchgefallen
Foto: Istock/penyushkin

Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Sonnencreme! Allerdings ist beim Eincremen Vorsicht geboten! Wie Stiftung Warentest herausfand, sind es vor allem teure Markenprodukte, die bei den Test-Expert*innen mit "mangelhaft" abschneiden.

Auch interessant:

Sonnencreme im Test! Die Testsieger kommen aus dem Discounter

Seit wir klein sind, trichtern uns die Eltern ein, uns einzucremen, wenn wir in die Sonne gehen. Recht haben sie! Immerhin kann zu viel Sonne der Haut schaden, für einen schmerzhaften Sonnenbrand sorgen, die Haut frühzeitig altern lassen und langfristig Hautkrebs verursachen. Umso wichtiger ist es, bei Sonnencreme auf die richtige Qualität zu achten!

Aus diesem Grund hat Stiftung Warentest (Ausgabe 07/2021) insgesamt 17 Sonnencremes, Sprays und Lotionen mit hohem und sehr hohem Sonnen­schutz­faktor (30, 50 und 50+) unter die Lupe genommen. Die gute Nachricht zuerst: 13 Produkte bieten einen zuverlässigen Schutz UVA- und UVB-Strahlung. Alles über die Unterschiede von UV-Strahlen erfährst du hier:

Mit "sehr gut" schnitten gleich vier Eigenmarken von Drogerien und Supermärkten ab:

  • Sundance Sensitiv Sonnenbal­sam, Lichtschutzfaktor 30 von dm

  • Sun D‘Or Sonnenmilch, Lichtschutzfaktor 50 von Edeka

  • Lavozon Sonnenmilch, Lichtschutzfaktor 30 von Müller

  • Sunozon Sonnenspray, Lichtschutzfaktor 30 von Rossmann

Was Sonnenanbeter*innen besonders freuen dürfte: alle vier Produkte liegen eindeutig im unteren Preissegment.

Vorsicht! Diese teuren Marken-Sonnencremes fallen bei Stiftung Warentest durch

Die schlechte Nachricht: Den letzten Platz mit dem Urteil "mangelhaft" teilen sich gleich drei teure Markenprodukt, darunter zwei Naturkosmetik-Sprays sowie ein Apotheken­produkt. Allen drei Produkten wurde zum Verhängnis, das sie laut Stiftung Warentest nicht den angegebenen UV-Schutz einhielten.

Von diesen Sonnensprays solltest du also künftig die Finger lassen:

  • Capital Soleil Sonnenspray mit Hyaluron von Vichy

  • Sensitiv Sonnenspray, Lichtschutzfaktor 30 von Lavera

  • Sonnenspray, Lichtschutzfaktor 30 von Biosolis

Grundsätzlich gilt beim Eincremen: Selbst die beste Creme kann nur dann gut vor UV-Strahlung schützen, wenn sie getreu dem Motto "klotzen statt kleckern" genutzt wird. Bedeutet: Erwachsene benötigen drei bis vier Esslöffel, um sich von Kopf bis Fuß richtig einzucremen. Das entspricht ungefähr der Größe eines Golfballs.

Was tun bei Sonnenbrand im Gesicht? Mehr dazu erfahrt ihr im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link

Artikelbild und Social Media: Getty Images/Peter Cade