Sun is up

Tattoo-Sonnencreme: Perfekter Sonnenschutz für deine Tattoos

Damit deine Tattoos lange strahlen und gut aussehen, solltest du sie nicht nur pflegen, sondern auch vor dem UV-Licht der Sonne schützen. Hier erfährst du alles über Tattoo-Sonnencreme.

Frau mit Tattoos sonnt sich am Strand.
Mit Tattoo-Sonnencreme schützt du deine Tattoos vor UV-Strahlung Foto: iStock/ jacoblund

Sonnencreme Tattoo: Das sind unsere Favoriten

Tattoo-Sonnencreme: Pflege für deine Tattoos

Auch tätowierte Haut möchte im Sommer Sonne tanken, baden gehen und am Strand liegen – aber bitte mit einem speziellen Sonnenschutz! Denn neben einem tollen Sommer-Teint, der aussieht wie von der Sonne geküsst, wollen wir natürlich auch, dass die Strahlkraft und Farbe unserer Tattoos möglichst lange erhalten bleiben. Aus diesem Grund ist es äußerst wichtig, dass du Tattoo-Sonnencreme verwendest und nicht nur deine Haut, sondern auch deine Tattoos vor UVA- und UVB-Strahlen und vor Sonnenbrand schützt. Die Auswahl an verschiedenen Tattoopflege-Produkten ist riesig: Im Folgenden stellen wir dir fünf Tattoo-Sonnencremes vor, die die Bilder auf deiner Haut nicht nur vor UV-Strahlen schützen, sondern obendrein auch mit ausreichend Pflege versorgen. Let’s go sunshine, yay!

Tattoo-Sonnencreme: Die besten Produkte im Vergleich

Jeder Hauttyp ist anders und so unterscheiden sich auch die Pflegeprodukte für die Haut jeweils voneinander. Wir haben eine Auswahl an spezieller Sonnencreme für Tattoos zusammengestellt, die du guten Gewissens verwenden kannst. Werfen wir also nun einen Blick auf die besten Tattoo-Sonnencremes! Das Besondere daran? Bei unseren Favoriten versteckt sich als Schmankerl auch eine Naturkosmetik Tattoo-Sonnencreme. In diesem Sinne: stay creamy!

Sonnencreme für Tattoo im Set von TattooMed

Das Sonnenschutz-Kit von TattooMed beinhaltet nicht nur eine Tattoo-Sonnencreme, sondern auch After Sun und eine Pflegecreme für nach dem Tätowieren. Das Besondere ist hierbei, dass die Cremes von TattooMed nicht schmieren und kleben und stattdessen schnell einziehen. Außerdem gefällt uns hierbei, dass die Cremes allesamt vegan und frei von Tierversuchen sind.

Die Fakten:

  • vegan
  • ohne Tierversuche
  • Kit: Sonnencreme Lichtschutzfaktor 50, After Sun, Pflegecreme
  • zieht schnell ein

Tattoopflege mit Sonnenschutz und Farbschutz von Skin Stories

Die Tattoo-Creme von Skin Stories schont deine Tattoos nicht nur vor UV-Strahlen, sondern schützt die Farben obendrein vor dem Verblassen. Die Creme zieht schnell ein und lässt keine Spuren auf der Haut zurück. Obendrein wirkt sie kühlend und verleiht der Haut ausreichend Feuchtigkeit und Pflege. Auch diese Sonnencreme für Tattoos ist vegan und tierversuchsfrei.

Die Fakten:

  • kühlend und feuchtigkeitsspendend
  • mit Farbschutz
  • vegan
  • ohne Tierversuche
  • UVA- und UVB-Schutz
  • LSF 30

Tattoo-Sonnencreme LSF 75 von Balm Tattoo

Die Sonnencreme für Tattoos von Balm Tattoo bringt einen beeindruckenden LSF 75 mit und schützt die Bilder auf deiner Haut vor UV-A- und UV-B-Strahlen. Achte darauf, dass du die Creme mit wenig Druck auf die tätowierten Stellen gibst und sie gleichmäßig verteilst – fertig!

Die Fakten:

  • LSF 75
  • Inhalt: 30 Gramm
  • hoher Sonnenschutz

Sonnencreme für tätowierte Haut von Ladival

Der Tattoo-Sonnenschutz von Ladival wird ohne PEG-Emulgatoren, ohne Silikone und ohne Mineralöl hergestellt. Sie hat einen LSF von 50 und hilft dabei, die Farben der Tattoos vor dem Verblassen zu schonen. Obendrein bringt die Creme ausreichend Feuchtigkeit und Pflege mit, sodass die Bilder auf deiner Haut geschmeidig und schön bleiben. Die Sonnencreme ist für alle Hauttypen optimal und kann für den ganzen Körper genutzt werden.

Die Fakten:

  • LSF 50
  • ohne PEG, Silikone und Mineralöl
  • für alle Hauttypen

Naturkosmetik-Tattoopflege von Eco Cosmetics

Bei dieser Tattoopflege mit Sonnenschutz von Eco Cosmetics handelt es sich um zertifizierte Naturkosmetik. Die Hautcreme ist vegan, frei von Tierversuchen und schützt mit einem LSF 30. Die Bio-Sonnencreme schützt dank mineralischer UV-Filter vor Sonnenstrahlen und versieht die Haut obendrein mit ausreichend Pflege.

Die Fakten:

  • Naturkosmetik
  • LSF 30
  • vegan
  • ohne Tierversuche
  • mineralischer UV-Schutz
  • natürliche Inhaltsstoffe

Welche Sonnencreme für Tattoos?

Damit deine Tätowierungen auch während des Sonnenbadens gut geschützt sind, solltest du eine Sonnencreme mit möglichst hohem Lichtschutzfaktor verwenden. Achte außerdem darauf, dass die Creme den Bedürfnissen deiner Haut entspricht. So solltest du bei sensibler Haut eine Creme oder Lotion wählen, die etwas leichter und für empfindliche Haut passend ist. Obendrein ist es wichtig, dass deine Sonnencreme gut einzieht und nicht klebt – so vermeidest du, dass die Creme und deine Haut nicht mit den Klamotten oder dem Handtuch verkleben. Das könnte nämlich während des Heilungsprozesses deiner Tattoos ein Nachteil sein.

Wann darf Sonnencreme aufs Tattoo?

Dadurch, dass dein frisches Tattoo erst verheilen muss und nicht in die Sonne sollte, benötigst du am Anfang wahrscheinlich auch noch keine spezielle Sonnencreme. Das Tattoo wird nach dem Tätowieren eingepackt und muss erst einmal für eine Weile verheilen und mit Tattoopflege versorgt werden.

>>> Tattoo-Pflegecreme von Pegasus Pro

>>> Creme zur Pflege von Tattoos von Believa Tattoo

Sobald die Wundheilung abgeschlossen ist, deine Tätowierung keine Kruste mehr und die Haut sich erholt hat, kannst du auch wieder anfangen Sport zu machen, schwimmen zu gehen und darfst mit deinem Tattoo in die Sonne. Insofern lässt sich die gestellte Frage damit beantworten, dass Tattoo-Sonnencreme auf das Tattoo darf, sobald es verheilt ist und mit der Sonne in Kontakt kommt. Achte trotzdem darauf, dass du nicht zu lange in der Sonne bist und Sonnenbrand unbedingt vermeidest.

Was bringt Tattoo Sonnencreme?

Eine Tattoo-Sonnencreme kann verschiedene Eigenschaften erfüllen: So schützt sie nicht nur vor UVA- und UVB-Strahlung, sprich vor der Sonne, sondern kann gleichzeitig auch dazu beitragen, die Farben deiner Tattoos zu erhalten. Denn die Tattoos können auf Dauer verblassen und an Strahlkraft verlieren. Obendrein hat Tattoo-Sonnencreme natürlich auch pflegende Eigenschaften. Die Creme versorgt deine Haut mit ausreichend Feuchtigkeit, Panthenol kann während des Heilungsprozesses fördernd wirken und obendrein macht Tattoopflege deine tätowierte Haut weich und geschmeidig.

>>> VIDEO: UVA-Strahlung, UVB-Strahlung, UVC-Strahlung: Die Unterschiede <<<

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Was passiert, wenn man mit einem neuen Tattoo in die Sonne geht?

Bitte halte dich unbedingt an die Anweisungen deines Tätowierers und deiner Tätowiererin. Mit einem frischen Tattoo solltest du das Sonnenbaden erst einmal vermeiden, denn die Haut ist gereizt und verletzt und muss sich erst vom Stechen erholen. Auch aus dem Grund, dass deine Tattoos nicht an Farbe verlieren und gut verheilen sollen, ist es wichtig, auf direkte Sonneneinstrahlung zu verzichten. Auch Sport und schwimmen solltest du erst wieder machen, sobald die Wundheilung deiner Tattoos zu Ende ist.

Tattoo-Sonnencreme-Erfahrungen: Schütze deine Tätowierungen

Prinzipiell sollten Tattoos mit möglichst wenig Sonne in Kontakt kommen, da sie dadurch verblassen können. Im schlimmsten Fall bekommst du einen Sonnenbrand, die Haut schält sich und das kann unmöglich gut für dein Tattoo sein. Deswegen können wir aus Erfahrung sagen, dass es sich wirklich lohnt, geduldig zu sein, bis die Tätowierungen komplett verheilt sind und sie auch im Anschluss an den Verheilungsprozess mit ausreichend Pflege zu versorgen – sei es mit dem passenden Sonnenschutz, einer Lotion oder auch mit einer Creme.

Weiterlesen: