Beauty-Guide

Naturkosmetik-Sonnencreme: Umweltfreundlich und natürlich

Eine Sonnencreme aus der Naturkosmetik ist umweltfreundlich und basiert auf natürlichen Inhaltsstoffen. Wir stellen dir die besten Produkte vor.

Sonnencreme aus der Naturkosmetik
Sonnencreme aus der Naturkosmetik: Die besten Produkte Foto: iStock/Liudmyla Liudmyla

Unser Favorit: Naturkosmetik-Sonnencreme von Annemarie Börlind im Test

Warum sollte ich Naturkosmetik-Sonnencreme verwenden?

Die Haut ist das größte menschliche Organ. Und so lohnt es sich bei Kosmetik, ganz besonders bei Hautpflegeprodukten wie etwa Sonnencreme, genauer auf die Inhaltsstoffe achten. Denn konventionelle Produkte können Inhaltsstoffe enthalten, die teilweise in der Kritik stehen und auf synthetischer Basis existieren - Stichwort: Mikroplastik, Parabene und Silikone. Doch nicht nur aus diesem Grund, sondern auch der Umwelt wegen, lohnt es sich die INCI-Liste vor dem Kauf genauer anschauen. Denn durch das Abwasser gelangen Mikroplastik und Co. direkt in die Umwelt, können sich dort anreichern und erheblichen Schaden vornehmen.

Auch aus diesem Grund sind bestimmte Sonnencremes mancherorts mittlerweile sogar verboten. Setze stattdessen also lieber auf eine Naturkosmetik-Sonnencreme, die du guten Gewissens auf der Haut tragen und abwaschen kannst – die Umwelt und dein Körper werden es dir danken.

Die besten Sonnencremes aus der Naturkosmetik: Unsere Favoriten

Im Folgenden stellen wir die besten Sonnenpflege-Produkte für Gesicht und Körper vor, die du ohne schlechtes Gewissen nutzen kannst. Los geht's!

Sonnencreme Naturkosmetik Testsieger von Annemarie Börlind

Das Sonnen-Fluid mit LSF 30 von Annemarie Börlind ist unser All-Time-Favorite und Testsieger. Es zieht schnell ein, duftet unglaublich gut und hinterlässt keinen klebrigen Film auf der Haut. Der Sonnenschutz ist zwar etwas hochpreisiger, aber hier bekommst du auch gleichzeitig Gutes geboten: Einerseits schützt das Sonnen-Fluid vor UVA-Strahlen und UVB-Strahlen und andererseits bringt es Dank enthaltenem Panthenol eine Extraportion Pflege mit. Auf Parabene, Silikone, PEG, Paraffine, künstliche Farbstoffe und tierische Inhaltsstoffe wurde hier verzichtet.

Im Überblick:

  • Inhalt: 125 ml

  • vegan

  • Schutz vor UV-Strahlung

  • leichte Textur

  • sommerlich frischer Duft

  • Lichtschutzfaktor 30

  • kein Weißel-Effekt

Naturkosmetik Sonnenschutz ohne weißeln: i+m Sonnenmilch LSF 30

Die wasserfeste Sonnenmilch mit LSF 30 von i+m ist sowohl für Babys und Kinder als auch für Erwachsene geeignet, da sie speziell auf sensible und empfindliche Haut abgestimmt ist. Sie bietet deiner Haut UVA-Schutz und UVB-Schutz und lässt sich gut verteilen, ohne einen weißen Film zu hinterlassen. Die Rezeptur ist frei von künstlichen Duftstoffen, riffsicher und unschädlich für Wasserorganismen und Gewässer.

Im Überblick:

  • Inhalt: 100 ml

  • wasserfest

  • Sensitiv

  • Sonnencreme LSF 30

  • Bio-Qualität

Im Test: Vegane Sonnencreme von Suntribe für Körper und Gesicht

Die Bio-Sonnencreme von Suntribe basiert auf mineralischen UV-Filtern aus nanofreiem Zinkoxid. Der Sonnenschutz ist wasserfest, riffsicher und sowohl für den Körper als auch für das Gesicht geeignet. Besonders gut gefällt uns, dass die Verpackung nicht aus Plastik sondern Zuckerrohr besteht. Enthaltenes Kokosöl pflegt die Haut, wobei Kakao-und Sheabutter Feuchtigkeit spenden. Das Sonnenschutzmittel schützt vor UVA-Strahlung und UVB-Strahlung, hat einen LSF 30 und ist ohne Zusatzstoffe formuliert. Im Sonnencreme-Test hat uns besonders gut gefallen, dass der Sonnenschutz schnell einzieht, dezent nach Kokos duftet und sich trotz des mittelhohen Lichtschutzfaktors relativ leicht auf der Haut anfühlt. Ein toller Begleiter im Sommer! Tipp: Der Zinc Sun Stick sowie die Zinc Sunscreen von Suntribe im Alltag äußerst praktisch - dank der smarten Verpackung kannst du die Sonnenschutzmittel in der Tasche überallhin mitnehmen und mehrmals täglich nachlegen - und das auch noch Zero Waste!

Im Überblick:

  • Inhalt: 60 ml oder 100 ml

  • mineralische UV-Filter auf Basis von Zinkoxid

  • Lichtschutzfaktor 30

Sonnencreme aus der Naturkosmetik von Speick im Test

Im Sonnencreme-Test haben wir die Speick Sun Sonnencreme mit LSF 50 unter die Lupe genommen. Wegen des hohen Lichtschutzfaktors ist die Textur der Sonnenpflege etwas dickflüssiger, wonach du das Produkt gut auf der Haut verteilen musst. Nach dem Auftragen ist ein leichter, weißer Film auf der Haut zu sehen. Die Speick-Sonnencreme schützt mit mineralischen UV-Filtern auf Basis von Zinkoxid, vor UVA-Strahlung und UVB-Strahlung und ist wasserfest. Zudem wurden im Herstellungsprozess kein Parfum, keine Farbstoffe und Mineralöle verwendet. Um die Tube richtig zu entsorgen, trennst du die Verschlusskappe vom Rest.

Im Überblick:

  • Siegel: BDIH, Cosmos Natural

  • Sonnencreme LSF 50

  • wasserfest und riffsicher

  • Bio-Produkte mit Tradition

  • Weißel-Effekt

Sonnenschutz aus der Naturkosmetik mit mineralischen Filtern von Boep

Der Sensitiv-Sonnenschutz von Boep ist speziell für empfindliche Haut ausgelegt und kann für Babys, Kinder und Erwachsene verwendet werden. Hierbei handelt es sich um vegane Naturkosmetik, die der Haut mit einem LSF 50 hohen Schutz vor UV-Strahlung bietet – hierfür sorgen mineralische UV-Filter auf Basis von Zinkoxid. Oxybenzon, Octocrylen und Octioxat kommen hier nicht zum Tragen, sodass du die Sonnencreme guten Gewissens in den nächsten Hawaii-, Mexiko- oder Palau-Urlaub nehmen kannst.

Im Überblick:

  • Inhalt: 50 ml

  • Siegel: Cosmos Natural

  • made in Germany

  • recycelbare Tube

  • vegan, riffsicher, Lichtschutzfaktor 50

  • für sensible Haut geeignet

Gesichtssonnencreme auf Naturbasis: Unsere Favoriten

Kaum eine andere Körperstelle steht so stark und direkt in Kontakt mit UV-Strahlung wie das Gesicht. Da UV-Strahlen nicht nur im Sommer, wenn die Sonne scheint, sondern das ganze Jahr über unterwegs sind, solltest du das ganze Jahr über einen UV-Filter auf deine Gesichtshaut auftragen. Die besten natürlichen Gesichtssonnencremes findest du hier.

Naturkosmetik-Sonnenschutz fürs Gesicht von Junglück

Auch von der gehypten Marke Junglück gibt es eine passende Gesichtssonnencreme, die mit mineralischen Filtern wirkt. Das Besondere ist hier, dass der Bio-Sonnenschutz statt in der Plastikflasche im Glasflakon bei dir ankommt. Die Creme hat einen LSF 30 und wird ohne Parabene, Silikone, Mikroplastik, Pestizide, Duftstoffe und Farbstoffe hergestellt. Außerdem ist die Rezeptur ohne Nano-Partikel formuliert und unschädlich für Korallenriffe und Wasserorganismen. 

Im Überblick:

  • Inhalt: 50 ml

  • made in Germany

  • mineralischer Sonnenschutz LSF 30

  • mit Aloe Vera

"Naseweiss" – Sonnenschutz fürs Gesicht aus der Naturkosmetik

"Naseweiss" von 4 people who care ist ein echtes Highlight in dieser Runde. Denn die Gesichtssonnencreme mit LSF 50 kommt nicht nur in fester Form als Stick, sondern ist auch ohne Plastik in einem Grasspapier-Karton verpackt. Die Naturkosmetik-Sonnencreme ist wasserfest, bietet UV-Schutz aus Zinkoxid und Titanium Dioxide und ist dank der Stick-Form leicht zu dosieren. Sie ist ohne Nano-Partikel formuliert, vegan und kann sowohl für Kinder als auch für Erwachsene verwendet werden.

Im Überblick:

  • Inhalt: 60 Gramm

  • ohne chemische UV-Filter

  • leichter Weiß-Effekt

  • UV-Filter aus Zinkoxid und Titanium Dioxide

  • reef-friendly

Naturkosmetik-Sonnencreme ist riffsicher und natürlich
Eine Naturkosmetik-Sonnencreme schont die Umwelt und den Körper Foto: iStock/IKvyatkovskaya

Was macht Naturkosmetik aus?

Echte Naturkosmetik erkennst du an bestimmten Siegeln, welche die Produkte dank einer Zertifizierung ausweisen: beispielsweise Natrue, Ecocert, Cosmos Natural und weitere. Naturkosmetik basiert auf natürlichen Naturzutaten und verzichtet auf solche, die in der Kritik stehen; hierbei sei beispielsweise an Mikroplastik, Parabene, Silikone, PEG, künstliche Konservierungs- und Duftstoffe und Co. gedacht. Dennoch solltest du dir bewusst machen, dass Naturkosmetik oftmals Alkohol und ätherische Öle enthält, was Reizungen verursachen kann. Daher empfehlen wir, das Produkt zunächst an einer kleinen Hautstelle zu testen, bevor es großflächig angewendet wird.

Welche Sonnencreme ist gesundheitlich unbedenklich?

Hierbei empfehlen wir entweder auf mineralische Sonnencreme oder auf Naturkosmetik-Sonnencreme zu setzen. Da es sich bei letzterer nicht gleich um mineralische handelt, wird hier nochmal eine Unterscheidung vorgenommen. Dennoch basiert natürlicher Sonnenschutz häufig auf mineralischen Filtern. Aber zurück zur Frage: Mineralische UV-Filter wirken auf physikalische Weise und legen sich wie ein Film auf deine Haut, ohne komplett einzuziehen. So werden UV-Strahlen reflektiert und deine Haut wird vor UV-Schäden und Sonneneinstrahlung geschützt. Konventionelle Sonnencreme hingegen wirkt mit chemischen UV-Filtern, die oftmals in die Haut einziehen. Um dem zu entgehen, empfehlen wir mineralische Sonnencreme – ob es sich außerdem auch um Naturkosmetik handeln soll, bleibt letztlich aber natürlich dir und deiner Hautverträglichkeit überlassen.

Welche Sonnencreme ist biologisch abbaubar?

Naturkosmetik-Sonnencreme basiert auf Naturzutaten und sollte demnach auch biologisch abbaubar sein. Ein Favorit, der auch bei sensibler, empfindlicher Haut und für die ganze Familie verwendet werden kann, ist die Sensitiv Sonnenmilch mit LSF 30 von i+m.

Was darf in Naturkosmetik nicht drin sein?

Eine Auswahl an Inhaltsstoffen, die nicht enthalten sein sollten, listen wir dir hier einmal auf:

  • Mikroplastik

  • Silikone

  • Parabene

  • PEG

  • Nanopartikel

  • künstliche Konservierungs- und Duftstoffe

  • speziell bei Sonnencreme: Octocrylene

Wo ist Sonnencreme verboten?

Da konventionelle Sonnenschutzmittel oftmals Inhaltsstoffe wie Oxybenzonate, Octocrylen, Mikroplastik, Silikone und andere enthalten und diese sich als umweltschädlich erwiesen haben, sind sie mancherorts sogar verboten, zum Beispiel hier:

  • Palau

  • Hawaii

  • Jungferninseln

  • Key West, Florida

  • Bonaire

  • Mexiko, auf Empfehlung

Woran erkennt man Naturkosmetik?

Wie oben erwähnt, erkennst du zertifizierte Kosmetik anhand spezieller Siegel. Außerdem kannst du Apps wie CodeCheck oder ToxFox hinzuziehen, um die Produkte vor dem Kauf mit Hinblick auf deren Inhaltsstoffe zu scannen.

VIDEO: Sonnencreme richtig auftragen mit der Neuner-Regel >>>

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wo entsorgt man Sonnencreme?

Bevor du Sonnencreme in den Mülleimer wirfst, solltest du sie von der Plastikflasche trennen. Hierfür kannst du beispielsweise alte Zeitung zu Hilfe nehmen, sodass die Sonnencreme nicht die ganze Mülltonne versaut. Sobald du das Produkt von der Verpackung getrennt hast, dürfen die Creme mitsamt der Zeitung in den Restmüll und die Plastikflasche in den gelben Sack wandern.

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit