Grill-IdeenVegan grillen: 4 deftige Rezepte, die fleischlos glücklich machen

Wer sagt, dass Grillen nicht vegan geht? Kochlehrer Sebastian Copien räumt mit Vorurteilen auf und präsentiert deftige Rezepte ganz vegan - bei denen selbst Fleisch-Liebhaber Appetit bekommen.

Inhalt
  1. Avocado mit Seitling-Ceviche
  2. Tomaten-Tempeh-Schaschlik auf Fenchel-Paprika-Salat
  3. Cevapcici-Hotdog mit Veggie-Hack und Olivensalsa
  4. Karamell-Pizza mit Frucht-Joghurt & Mango-Kokos-Sambal

Warum assoziieren viele Menschen das Wort vegan gleich mit Salat? Fleischlose Küche ist so viel mehr als das! Sebastian Copien hat es sich zur Mission gemacht, die pflanzliche Kost neu zu erfinden. Denn entgegen vielerlei Erwartungen geht auch vegane Küche richtig deftig. Seit über 10 Jahren gibt der Kochlehrer und Autor bereits Seminare zu bewusstem Kochen. In seinem neuen Buch „Heftig deftig“ zeigt Copien, wie veganes Rösten, Schmoren, Räuchern und Grillen aussieht – und dass man auch aus pflanzlichen Zutaten tolle Gerichte zaubern kann. Der krönende Abschluss des Grillfestes: Die Karamellpizza!

Du kannst dich bereits an den Beilagen satt essen? Hier findest du 5 besondere Rezepte für Beilagen, die nicht jeder mitbringt.

 

Avocado mit Seitling-Ceviche

Avocado vom Grill - vegan und köstlich!
Avocado vom Grill - vegan und köstlich!
Foto: © Hansi Heckmair/Südwest Verlag

Zutaten:

Für die Marinade:

  • 100 g Kirschtomaten
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Cashewmus
  • 1 rote Zwiebel, abgezogen, halbier und in feine Ringe gehobelt
  •  ½ Bund Koriandergrün,fein geschnitten
  • 100 g Kirschtomaten, fein gewürfelt
  • 100 g Aprikosen, fein gewürfelt
  • 1 EL mittelscharfe Chilischote, entkernt und fein gewürfelt
  • 100 ml Limettensaft
  • 2 TL Ahornsirup
  • 2 TL natürliches Salz

Für die Ceviche:

  • 3 große Kräuterseitlinge, in 3 cm dicke, längliche Scheiben geschnitten, 250 g

Ausserdem:

  • 3 große, reife Avocados, halbiert und entkernt

FÜR 2–3 PERSONEN – ZUBEREITUNGSZEIT: 30 MINUTEN

Zubereitung:

Für die Marinade die nicht gewürfelten Kirschtomaten mit Olivenöl und Cashewmus mit dem Stabmixer glatt pürieren. Das Püree mit den restlichen Zutaten mischen und ziehen lassen. Die Pilzscheiben bei sehr hoher Hitze braun grillen und anschließend in etwa 2 Zentimeter große Stücke schneiden. Zur Marinade geben und mindestens 10 Minuten ziehen lassen. Die Avocadohälften mit der Schale nach unten für 1 bis 2 Minuten auf den Grill legen. Anschließend auf die Schnitt"ächen drehen und von dieser Seite braun grillen. Auf ein Brett setzen und mit den marinierten Kräuterseitlingen füllen. Den Rest der Pilze in einer Schale dazu reichen und die Avocados nach Belieben mit knusprigem Knoblauchbaguette servieren.

 

Tomaten-Tempeh-Schaschlik auf Fenchel-Paprika-Salat

Spieße können auch vegan sein - mit Paprika und Tempeh zum Beispiel!
Spieße können auch vegan sein - mit Paprika und Tempeh zum Beispiel!
Foto: © Hansi Heckmair/Südwest Verlag

Zutaten:

Für die Spiesse:

  • 200 g Tempeh
  • 12 kleine, reife Dattel-Kirschtomaten
  • 4 lange Schaschlikspieße aus Holz
  • Für den Tomatenlack:
  • 50 g Sojasoße (Tamari)
  • 1 TL rosenscharfes Paprikapulver
  • 30 g Olivenöl
  • 50 g reife Kirschtomaten
  • 25 g Dattelsirup
  • ½ Knoblauchzehe, abgezogen
  • 1 TL rosa Pfe#erbeeren

Für das Dressing:

  • 5 EL Kokosmilch
  • 1 TL Erdnussmus
  • 2 EL weißer Balsamico-Essig
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL geröstetes Sesamöl
  • 5 EL Olivenöl
  • 5 EL Orangensaft
  • 1 kleine, milde rote
  • Chilischote, entkernt
  • 1 gute Prise schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 TL natürliches Salz
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 EL fein abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone

Für den Fenchel-Paprika-Salat:

  • 1 Fenchelknolle, fein gehobelt
  • 1 rote Paprikaschote, entkernt und fein gehobelt
  • 1 kleine rote Zwiebel, abgezogen und fein gehobelt
  •  ½ Bund Koriandergrün, fein geschnitten

Für das Topping:

  • 4 EL Sonnenblumenkerne, geröstet
  • 3 Aprikosen, in schmale Spalten geschnitten

FÜR 2–3 PERSONEN – ARBEITSZEIT: 30 MINUTEN –

ZIEHZEIT: 1 STUNDE

Zubereitung:

Für die Spieße den Tempeh in Stücke schneiden, die ebenso groß sind wiedie Kirschtomaten. Abwechselnd Tempehwürfel und Tomaten auf die Spieße fädeln, dabei mit Tempeh beginnen und abschließen. Für den Tomatenlack alle Zutaten im Mixer glatt pürieren und die Spieße darin marinieren. 1 Stunde ziehen lassen. Für das Dressing alle Zutaten im Mixer glatt pürieren. Für den Fenchel-Paprika-Salat alle Zutaten in eine große Schüssel geben und mischen. Die Spieße bei starker Glut von allen Seiten knusprig braun grillen. Das sollte nicht länger als 5 Minuten dauern, sonst werden die Tomaten weich und fallen vom Spieß. Beim Grillen immer wieder mit dem Lack bepinseln. Den Salat auf einer großen Platte verteilen und mit dem Dressing beträufeln. Die Spieße darauf anrichten und mit gerösteten Sonnenblumenkernen sowie Aprikosenspalten garnieren.

 

Cevapcici-Hotdog mit Veggie-Hack und Olivensalsa

Auf Hot-Dogs müssen auch Veganer nicht verzichten.
Auf Hot-Dogs müssen auch Veganer nicht verzichten.
Foto: © Hansi Heckmair/Südwest Verlag

Zutaten:

Für die Olivensalsa:

  • 100 g grüne Oliven, entsteint und fein gehackt
  • 2 cm milde rote Chilischote, entkernt und fein gehackt
  • 4 EL rote Zwiebel, abgezogen und sehr fein gewürfelt
  • 4 EL Bio-Apfel, entkernt und sehr fein gewürfelt
  • 1 EL abgeriebene Schale von
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 mittelgroße Knoblauchzehe, abgezogen und fein gerieben
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 TL Ahornsirup
  • Salz

Für das Veggie-Hack:

  • 100 g große Austernseitlinge
  • 1 rote Zwiebel, abgezogen und geviertelt
  • 1 mittelgroße Zucchini, längs geviertelt
  • 1 EL dunkler Balsamico-Essig
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL frischer Rosmarin, fein gehackt
  • 1 TL natürliches Salz
  •  ½ TL schwarzer Pfe#er, frisch gemahlen
  •  ½ TL edelsüßes Paprikapulver
  • ½ TL geräuchertes Paprikapulver (Pimentón de la Vera)

Für die Cevapcici-Hotdogs:

  • 4 EL desodoriertes Rapsöl
  • 1 große Zwiebel, abgezogen und sehr fein gewürfelt
  • 45 g Petersilie, fein gehackt
  • 300 g Bio-Tempeh, mit der Gabel zerdrückt, z. B. Knoblauch-Korian-der-Tempeh von der Tempehmanufaktur® oder Lupinentempeh von Alberts®
  • 50 g Reismehl
  • 15 g Tapiokastärke
  • 1 TL Majoran
  • 2 EL Sojasoße (Tamari)
  • 1 TL Essig
  • 2 EL Hefeflocken
  • ¼ TL Muskatnuss, frisch gerieben
  • ½ TL schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

Ausserdem:

  • 5 weiche, vegane Laugenstangen
  • 3 EL vegane Kräuterbutter

FÜR CA. 5 HOTDOGS – ZUBEREITUNGSZEIT: 45 MINUTEN

Zubereitung:

Für die Olivensalsa alle Zutaten mischen und mit Salz und Säure, etwa weißem Essig, Zitrone oder Limette, abschmecken. Für das Veggie-Hack ebenfalls alle Zutaten mischen und 10 Minuten ziehen lassen. Das marinierte Gemüse bei hoher Hitze braun rösten – die Marinade aufbewahren und anschließend mit einem Messer fein krümelig hacken. Alternativ kurz in die Küchenmaschine geben. Wichtig: Es soll keine Paste, sondern krümeliges Hack entstehen.

Zurück in die Marinade geben und warm halten. Für die Cevapcici-Hotdogs eine Pfanne erhitzen, 1 Teelöffel Öl hineingeben und die Zwiebelwürfel mit der Petersilie darin goldgelb anrösten. Mit zerdrücktem Tempeh, Reismehl, Tapioka, Majoran, Sojasoße, Essig, Hefeflocken,Muskat und Pfeffer gut verkneten. 10 Minuten ruhen lassen und anschließend so um 6 Schaschlikspieße kneten, dass etwa 8 Zentimeter lange und 2 bis 3 Zentimeter dicke »Würstchen« am Spieß entstehen. Diese mit etwas Öl bepinseln. Die Cevapcici entweder auf einem sehr feinmaschigen Grillgitter bei mittlerer Hitze von allen Seiten etwa 10 Minuten knusprig braten oder vorher in einer Pfanne knusprig braten und dann nochmals auf dem Grill kurz bei hoher Hitze angrillen.

Die Laugenstangen so aufschneiden, dass sie befüllbar sind, an einer Seite aber noch zusammenhängen. Jeweils 2 Teelöffel Kräuterbutter hineingeben und die Stangen mit dem Schlitz nach unten 1 Minute auf den Grill legen, sodass die Innenseite etwas angegrillt ist. Dann die Cevapcici vom Spieß ziehen und in die Stangen legen. Mit Olivensalsa und Veggie-Hack toppen und nach Belieben mit Senf und Ketchup genießen.

 

 

Karamell-Pizza mit Frucht-Joghurt & Mango-Kokos-Sambal

Zum Abschluss des veganen Grillfestes gibt es Pizza - aber mit Karamell!
Zum Abschluss des veganen Grillfestes gibt es Pizza - aber mit Karamell!
Foto: © Hansi Heckmair/Südwest Verlag

Zutaten:

Für den Pizzateig:

  • 1 TL Essig
  •  ½ Päckchen Trockenhefe, 4,5 g
  • 1 EL Ahornsirup
  • 225 g Dinkelmehl Type 1050
  • 30 g Maismehl
  • ½ TL Salz
  • 2 EL Olivenöl

Für den Fruchtjoghurt:

  • 400 g Soja-, Lupinen- oder Kokosjoghurt
  • 20 g natives Kokosöl, zerlassen
  • 30 g weißes Mandel- oder Cashewmus
  • ¼ TL natürliches Salz
  • 5 EL Ahornsirup
  • ½ TL Vanillepulver
  • 1½ EL Zitronensaft
  • 1 TL fein abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
  • 1 TL fein abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange
  • 1 kleiner Bio-Apfel oder -Pfirsich, entkernt und fein gewürfelt
  • 2 EL TK-Blaubeeren, aufgetaut

Für das Mango-Kokos-Sambal:

  • 100 g Kokosraspel
  • 100 ml Orangensaft
  • 2 EL Ahornsirup
  • 4 EL Limettensaft
  • 1 TL fein abgeriebene Schale von 1 Bio-Limette
  • 1 TL milde rote Chilischote, entkernt und fein gewürfelt
  • 1 EL Zitronenmelisse oder Minze, fein geschnitten
  • 1 süße, leicht feste Mango, geschält und entkernt

Ausserdem:

  • Fett für die Schüssel
  • Öl zum Bepinseln
  • 4 EL Puderzucker
  • 1 EL Rum

FÜR 3–4 PERSONEN – ARBEITSZEIT: 30 MINUTEN –

RUHEZEIT: 1 STUNDE

Zubereitung:

Für den Pizzateig 175 Milliliter lauwarmes Wasser mit Essig, Hefe und Ahornsirup verrühren. 10 Minuten ruhen lassen, bis die Hefe aktiv ist. Beide Mehle in eine Schüssel sieben und eine Mulde formen. Die Hefeflüssigkeit mit Salz und Öl in die Mulde gießen und etwa 10 Minuten lang zu einem homogenen Teig kneten. Die Schüssel leicht einfetten, Teig hineinlegen und zugedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat. Währenddessen für den Fruchtjoghurt alle Zutaten mischen und für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Für das Mango-Kokos-Sambal Kokosraspel mit 100 Milliliter Wasser und Orangensaft verrühren und 1 Stunde ziehen lassen. Die Flüssigkeit abgießen und Kokosraspel mit den restlichen Zutaten - bis auf die Mango – mischen.

Den Teig sanft kneten und in 5 Zentimeter große Kugeln teilen. Die Kugeln etwa 0,5 Zentimeter dick ausrollen und von beiden Seiten mit etwas Öl bepinseln. Auf beiden Seiten je 1 bis 2 Minuten bei mittlerer Hitze auf dem Grill backen, dazu ein sehr feinmaschiges Gitter oder eine Grillschale verwenden. Der gebackene Teig sollte schön braun sein. Puderzucker und Rum verrühren und die Pizzaböden damit bepinseln. Kurz ruhen lassen. Währenddessen die Mango auf dem Grill kurz angrillen; auch dafür ein sehr feinmaschiges Gitter oder eine Grillschale verwenden. In 0,5 Zentimeter große Würfel schneiden und mit dem Kokos-Sambal mischen.

Die gezuckerten Pizzaböden nochmals von beiden Seiten kurz ankaramellisieren, vom Grill nehmen und mit jeweils 1 guten Esslöffel eiskaltem Fruchtjoghurt sowie dem Mango-Kokos-Sambal servieren. Nach Belieben noch mit karamellisierten Nüssen toppen.

Heftig Deftig vegane Grill-Rezepte
Wie vegane Küche heftig deftig geht, zeigt Sebastian Copien.
Foto: © Hansi Heckmair/Südwest Verlag

Die Rezepte stammen aus dem Kochbuch "Heftig Deftig" von Sebastian Copien, erschienen beim Südwest Verlag, erhältlich für 25,95 Euro. 

Weiterlesen:

Kategorien: