ÜberdosierungAuch Ingwer hat Nebenwirkungen! Wann du die Wunderwurzel nicht essen solltest

Ingwer ist mittlerweile als Heilmittel bei zahlreichen Beschwerden bekannt. Doch was kaum jemand weiß: Wo Wirkung ist, gibt es auch Nebenwirkungen. Deswegen sollte man auch Ingwer nur in Maßen genießen.

Bei Infekten, Übelkeit, Schmerzen und zur Stärkung des Immunsystems lautet der allgemeine Rat: Nimm Ingwer! Nicht grundlos wurde die Wurzel zur Heilpflanze des Jahres 2018 gewählt. Ohne Frage ist Ingwer ein Multitalent für unsere Gesundheit.

Trotzdem sollte man auch natürliche Heilmittel nur in Maßen konsumieren – andernfalls droht, wie bei anderen Medikamenten, eine Überdosierung. Die Nebenwirkungen sollten also nicht unterschätzt werden, auch wenn das Mittel der Wahl aus der Natur stammt.

 

Welche Nebenwirkungen von Ingwer sollte ich kennen?

Ingwer hat eine blutverdünnende Wirkung

Die Wurzel verdünnt das Blut. Das ist insbesondere für Menschen, die Medikamente einnehmen, oder kurz vor einer Operation stehen, wichtig zu wissen. Wer bereits Blutverdünner wie ASS einnimmt, kann natürlich trotzdem Ingwertee trinken, aber in Maßen. Wer unsicher ist, sollte die Dosierung sicherheitshalber mit seinem Hausarzt besprechen. Dasselbe gilt bei Operationen: Vorher müssen meist alle Blutverdünner abgesetzt werden - auch die aus der Natur.

Ingwer kann auf den Magen schlagen

Ingwertee ist ein beliebtes Heilmittel gegen Völlegefühl und Übelkeit. Das liegt daran, dass die Wurzel die Produktion der Verdauungssäfte ankurbelt. Diese Wirkung bedeutet im Umkehrschluss: Es wird mehr Magensäure produziert, die wiederum zu Sodbrennen führen kann. Die Schärfe reizt zusätzlich. Empfindliche Menschen sollten den Ingwertee daher nicht zu stark genießen.

Vorsicht bei Ingwer während deiner Periode

Es gibt einige Lebensmittel, die Menstruationsbeschwerden sogar verschlimmern können. Dazu kann wegen der oben genannten blutverdünnenden Wirkung auch Ingwer gehören. Wer viel Ingwertee trinkt, kann die Menstruationsblutung damit noch verstärken. Während deiner Periode solltest du lieber zu anderen schmerzstillenden und entkrampfenden Tees greifen.

 

Ingwer sicher genießen

Wer Ingwer in hohen Mengen genießt, Medikamente einnimmt oder langfristig an Beschwerden leidet, sollte also immer Rücksprache mit einem Arzt halten. Doch trotz Nebenwirkungen ist an dem Sonderstatus der Pflanze nicht zu rütteln – Ingwer ist und bleibt ein wunderbares Heilmittel der Natur, von dem unsere Gesundheit profitieren kann. Wer täglich 5cm der Wurzel in die Ernährung einbaut, sollte damit auf der sicheren Seite sein. Was man aber nie vergessen sollte: Auch natürliche Heilmittel können Nebenwirkungen haben.

 

Weiterlesen:

Kategorien: