Sex-PauseDas passiert mit deiner Vagina, wenn du keinen Sex mehr hast

Es gibt unterschiedliche Gründe, keinen Sex mehr zu haben. In so gut wie jedem Fall hat die Sex-Pause irgendwann Auswirkungen auf eine Vagina. Wir sagen, welche das sind.

Inhalt
  1. Gibt es eine Vagina-Depression?
  2. Du hast stärkere Krämpfe während deiner Periode
  3. Deine Vagina ist trockener als vorher
  4. Du brauchst länger, um zu kommen
  5. ​Deine Reaktion auf Sex verändert sich
  6. Beim nächsten Mal tut es weh

Ob du nun gerade Single bist und nicht so auf One-Night-Stands stehst, eine Krankheit auskurierst oder aber dich bewusst zu einer Auszeit entschieden hast - es gibt mehrere Gründe für eine Sex-Pause.

 

Gibt es eine Vagina-Depression?

Allerdings wird es deine Vagina merken, wenn du über einen längeren Zeitraum hinweg mit niemandem intim warst. So auch der Rest deines Körper. In diesem Zusammenhang spricht man auch von einer Vagina-Depression. Aber gibt es die wirklich? Fakt ist, es gibt einige positive Effekte vom Sex: Er stärkt unser Immunsystem, beugt Herzerkrankungen vor und ist allgemein dafür bekannt, uns zu entspannen. Beim Orgasmus wird zudem das Hormon Oxytocin in großen Mengen ausgeschüttet, das ebenfalls dafür bekannt ist, uns zu entspannen. Dennoch: Manchmal ist eine kleine Durstrecke unumgänglich.
Solltest du diese gerade erleben, könntest es sein, dass deine Vagina so reagiert:

 

Du hast stärkere Krämpfe während deiner Periode

Wenn du auf jedliche Art von Sex verzichtest - in diesem Fall ist Masturbation auch eingeschlossen - kann es passieren, dass die Begleiterscheinungen deiner Periode plötzlich stärker zu spüren sind. Da Orgasmen dafür sorgen, dass wir uns entspannen und sich Verspannungen lösen, fällt dieser Akt der Entkrampfung weg, wenn du dich auch nicht mehr selbst befriedigst.

 

Deine Vagina ist trockener als vorher

Je weniger Sex du hast, umso weniger wird deine Vagina dazu angeregt, Feuchtigkeit zu produzieren. Solltest du nach einer längeren Sex-Pause wieder Geschlechtsverkehr haben, solltest du dich darauf einstellen, dass eventuell ein bisschen Hilfe in Form von Gleitgel erforderlich ist. Auf jeden Fall ist es sinnvoll, sich für das Vorspiel ausreichend Zeit zu nehmen.

 

Du brauchst länger, um zu kommen

Wir wissen, dass es für Frauen nicht immer einfach ist zu kommen. Um richtig loszulassen, geistert uns manchmal einfach viel zu viel im Kopf herum. Die Sache ist die: Wenn du länger keinen Orgasmus mehr hattest, wird es wahrscheinlich etwas länger dauern, bis du dich selbst wieder in den Zustand der Entspannung versetzen kannst, der dafür notwendig ist.

 

Deine Reaktion auf Sex verändert sich

Nach einer längeren Pause kann es passieren, dass sich deine Reaktion auf sexuelle Reize vorübergehend verändert. Der Orgasmus kann beispielsweise noch eine Spur befriedigender sein.

 

Beim nächsten Mal tut es weh

An dieser Stelle eine kleine Warnung: Der erste Sex nach einer Durststrecke kann etwas schmerzen. Nicht etwa, weil deine Vagina enger wird (Das ist ein Mythos! Die Vagina kann auch nicht ausleihern.), sondern unter anderem, weil sie die Dehnung nicht mehr gewöhnt ist. Überstürze also nichts und nimm dir ausreichend Zeit. Das Wichtigste ist eine entspannte Atmosphäre und ein vertrauensvoller Sex-Partner. Dann ist das erste Mal nach der Sex-Pause auch kein Problem.

Mehr über die Vagina:

Luft in der Scheide beim Sex oder Sport: Warum pupst meine Vagina und kann ich etwas dagegen tun?​

Lost Penis Syndrom: Bin ich zu weit?​

Vaginismus: Ist meine Scheide zu eng?​

Kategorien: