Haushalts-Tipp

So bereichert ein Deckentrockner deinen Haushalt

Wo platziere ich die frisch gewaschene Wäsche am besten in der Wohnung? Eine Frage, die sich viele stellen – gerade, wenn die eigenen vier Wände nicht allzu viel Platz bieten. Deckentrockner sind eine clevere Alternative zum herkömmlichen Wäscheständer. Sie sind nämlich nicht nur platzsparender, sondern auch effektiver und können dabei richtig schick aussehen. 

Ein Deckentrockner spart viel Platz
Ein Deckentrockner spart viel Platz Foto: iStock/ Rose676

Der Deckentrockner: Effektiv, platzsparend, schick.

Deckentrockner sind im Haushalt ein unglaublich praktisches Hilfsmittel. Nie wieder steht der Wäscheständer umständlich im Weg herum: Dank des einfachen Flaschenzug-Systems kannst du das Gerät mit einem Handgriff hochziehen und Platz schaffen. Das ist nicht nur hilfreich, sondern auch modern: Nicht jeder hat eine solch innovative Lösung bereits im Haus.

Doch es gibt einen weiteren entscheidenden Vorteil: Da die Raumluft unter der Decke die höchste Temperatur hat, trocknet deine Wäsche deutlich schneller als auf einem herkömmlichen Wäscheständer. Wieso die Textilien also nicht direkt dort platzieren, wo die Luft am wärmsten ist? Besonders hohe Flure bieten sich an, um einen Deckentrockner anzubringen. Gerade in Altbauwohnungen gibt es meist „reichlich Luft nach oben” – also Platz bzw. Stauraum, der oft ungenutzt bleibt. Auch im Bad oder z. B. über der Badewanne ist ein Deckentrockner gut platziert. Hier ist der Weg zur Waschmaschine dann oft auch nicht mehr weit. Nicht zuletzt ist der Balkon eine Option zur Installation eines Deckentrockners. An der frischen Luft trocknet deine Wäsche schneller und hat keinen negativen Einfluss auf die Luftfeuchtigkeit in deiner Wohnung.

Der ideale Deckentrockner für dich

Je nachdem, was du ausgeben möchtest und wieviel Komfort du dir wünschst, gibt es eine ganze Reihe an Möglichkeiten. In den nächsten Abschnitten stellen wir dir ein paar Produkte vor, die sich bei cleveren Haushalts-Strategen etabliert haben.

Ideal für den Standard-Gebrauch: Der Deckentrockner von stewi

Wenn du einen Deckentrockner für Wäsche suchst, der einer handelsüblichen Größe entspricht, ist der Wäschetrockner von stewi eine sehr gute Wahl. Das Modell punktet durch einen fairen Preis, eine stabile Konstruktion und eine Wäscheleine-Länge von 22 Metern.

●    Maße: 165 x 75 cm 

●    Material: Aluminium, eloxiert

●    Maximalgewicht: 10 kg

●    Trockenlänge: 22 m 

●    absenkbar bis 104 cm

Elektrischer Wäscheständer mit Fernbedienung

Der Foxydry Air Deckentrockner ist motorisiert und bietet Komfort in allen Belangen. Ausgestattet mit Fernbedienung, Belüftungssystem und LED-Beleuchtung wird Wäschetrocknen zum technischen Highlight. Zudem bietet das Gerät reichlich Platz und Belastungsmöglichkeit.

●    Maße: 160 x 57 x 30 cm 

●    Material: Edelstahl & Aluminium

●    Maximalgewicht: 35 kg

●    Trockenlänge: 20 m 

●    absenkbar bis 180 cm

●    verfügt über LED-Beleuchtung, ein Belüftungssystem und 2 auf 240 cm verlängerbare Stangen zum Aufhängen von übergroßen Wäschestücken

Die High-Class in elegantem Design

Wenn du besonderen Wert auf modernes Design und Hochwertigkeit legst, ist dieser Deckentrockner von Zoomba sicher dein Favorit. Dieses automatische Modell kommt inklusive Fernbedienung daher und ist bequem und platzsparend in der Bedienung.

●    Maße: 130 x 72 x 20 cm 

●    Material: Metall

●    Maximalgewicht: 20 kg

●    Trockenlänge: 15 m 

●    absenkbar bis 200 cm

●    inklusive eingebautem Sensor: automatische Bremse, die das Gerät stoppt, wenn es beim Absenken auf ein Hindernis stößt

Preiswert und minimalistisch

Der Erica Eric Wäscheständer für die Decke wird dich ansprechen, wenn du Minimalist bist und Preisknüller liebst. Hier erhältst du nachhaltige und hochwertige Qualität des schwedischen Herstellers zu einem wirklich unschlagbaren Preis.

●    Maße: 100 x 50 x 10 cm 

●    Material: Kunststoff & Metall

●    Maximalgewicht: 20 kg

●    Trockenlänge: 8 m 

●    absenkbar bis 200 cm

●    leicht anzubringen und vertikal zusammenklappbar

Für wen ist ein Deckentrockner geeignet?

Grundsätzlich macht ein Deckentrockner für jeden Haushalt Sinn, da er entscheidende Vorteile gegenüber handelsüblichen Wäscheständern bietet. Er schafft Platz in der Wohnung, das Wäschetrocknen kostet dich merklich weniger Zeit und auch optisch können sie ein modernes Accessoire sein. Zudem gibt es technische Extras wie Belüftung oder LED-Beleuchtung, die das Hilfsmittel noch effektiver machen. Vor allem Singlehaushalte, Studenten-WGs, Familie und Senioren dürften aber von Deckentrocknern profitieren. Schließlich ist hier in der Regel weniger Wohnfläche vorhanden. 

Eine Grundvoraussetzung für die Anschaffung ist natürlich, dass die Decken der Wohnung hoch genug sind. Zudem ist die Optik immer eine Geschmacksfrage: Nicht jeder will, dass die Zimmerdecke mit einem Gestell versehen ist und empfindet das möglicherweise als störend. Nicht zuletzt bevorzugen viele das Wäscheaufhängen im Freien: Trocknet Wäsche an der frischen Luft, hat dies keinen Einfluss auf die Raumfeuchtigkeit. Auch hier gibt es jedoch einen Kompromiss: Verfügst du über einen Balkon? Dann installiere den Deckentrockner doch einfach hier.

Wieviel Platz bietet ein Deckentrockner für die Wäsche?

Die Wäscheleine kann, je nach Modell, unterschiedlich lang sein und dementsprechend Platz bieten. Dies reicht von einer Länge von 5 Meter bis zu etwa 20 Metern. Somit können die größeren Modelle locker zwei Waschmaschinenladungen zugleich trocknen – manche bieten zudem weitere Vorrichtungen zum Aufhängen von Bügeln. Teilweise geben Hersteller auch das Fassungsvermögen in Gewicht an. Manche Deckentrockner tragen hier problemlos bis zu 35 kg Wäsche. 

Der Deckentrockner in der Praxis: So funktioniert er

Ein Deckentrockner besteht im Wesentlichen aus drei Komponenten:

●    die Wäscheleine mit individueller Länge (je nach Modell)

●    die Deckenhalterung, in die die Wäscheleine bei Nichtgebrauch eingefahren wird

●    ein Zugmechanismus, der elektrisch oder per Hand betrieben wird

Das Abseilen funktioniert mechanisch oder automatisch und elektrisch, je nachdem, welche Bauart du gewählt hast. Bei der Variante per Hand wird gekurbelt oder gezogen. Ist der Deckentrockner elektrisch, ist die Bedienung sehr komfortabel. Mit einem kleinen Getriebe kannst du ihn stufenlos in Stellung bringen – dies passiert häufig per Fernbedienung. Und das Schöne: Benutzt du ihn gerade nicht, verschwindet er unauffällig in der Halterung.

Fazit – Deckentrockner können für jeden eine sinnvolle Alternative sein

Die Anschaffung eines Deckentrockners kann sich in vielerlei Hinsicht lohnen: Die Geräte sparen Platz, trocknen die Wäsche schneller als Wäscheständer und sind einfach praktisch. Dabei sind sie in der Bedienung sehr benutzerfreundlich. Gerade dann, wenn deine Wohnung nicht allzu geräumig ist, wirst du über diese Innovation dankbar sein. Je nach Bedarf gibt es unterschiedliche Modelle. Der Deckentrockner von stewi ist ein top Einsteigermodell, das den Geldbeutel nicht zu stark beansprucht. Bis zu 22 Metern Länge bietet die Leine für deine Wäsche und lässt sich einen guten Meter absenken. Natürlich kannst du auch mehr investieren und erhältst zusätzlichen Komfort wie elektrische Bedienung, LED-Leuchten, Bremssensoren oder ein Belüftungssystem.

Mehr Themen: