Diät

Mit Magneten abnehmen: So leicht geht es

Abnehmen ganz ohne Diät? Ein Biomagnet soll es möglich machen! Wir erklären, wie das Abnehmen mit einem Magneten funktionieren soll.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Es klingt beinahe wie ein Märchen: Ein Magnet hilft uns beim Abnehmen. Kann es wirklich so leicht sein oder steckt hinter dieser ganz speziellen Diät doch mehr? Wir klären auf!

Mit Magneten abnehmen: So funktioniert die Diät mit dem Biomagnet

Um bei dieser einzigartigen Diät abzunehmen, wird ein Biomagnet am Ohr befestigt. Dieser soll uns dann von argen Heißhungerattacken befreien und die gewünschten Pfunde schmelzen.

Clean Eating: Die gesündeste Diät der Welt

Du weißt nicht, wie du Arbeit, Sport, Ernährung und Freizeit unter einen Hut bekommen sollst und es fühlt sich an, als würdest du deine Ziele nie erreichen? Starte jetzt dein Coaching mit den professionellen Beratern von Aurea.

Das steckt hinter der Diät

Hinter dieser Abnehm-Methode steckt die uralte Lehre der Akupressur aus der chinesischen Medizin.

Vor langer Zeit haben demnach chinesische Heilkundige entdeckt, dass unser Ohr eng mit den Organen und dem zentralen Nervensystem verbunden ist – jeder Punkt des Körpers hat seine Entsprechung im Ohr und kann darüber angeregt werden. Daher können wir uns allein durch die Stimulation des Ohrläppchens in Stresssituationen beruhigen.

Ähnlich funktioniert der Biomagnet am Ohr. Idealerweise sollte er mit Gold überzogen sein – das erhöht die Leitfähigkeit und verhindert allergische Reaktionen.

Der Magnet soll die Ausschüttung bestimmter Botenstoffe im Gehirn anregen. Dabei soll es sich vor allem um Endorphine handeln: Glücksbotenstoffe, die den Hunger dämpfen und den Appetit auf Süßes nehmen – die als Folge negativer Emotionen, Stress, Nervosität oder Depressionen ausgelöst werden.

Das sagt die Wissenschaft zum Abnehmen mit Magneten

Ob als Armband oder am Ohr befestigter Schmuck - Varianten, um Magnete für die Magnetfeldtherapie zu tragen, gibt es zahlreiche. Und viele Erwachsene, die solch ein Schmuckstück tragen, sind von dessen Wirkung überzeugt. Doch was sagt die Wissenschaft zu dieser Therapie? Nun, Studien über die Wirkung der Magnetfeldtherapie gibt es keine. Aber der Ansatz scheint nicht verkehrt zu sein.

Eine Studie der Universität Mailand hat Erstaunliches herausgefunden. Denn unsere Darmbakterienmixtur lässt sich mittels Magnetstimulation positiv beeinflussen und so ein Gewichtsverlust herbeiführen. Allerdings ist dies nicht einfach mit magnetischen Ohrringen möglich. Die Probanden (BMI zwischen 30 bis 45) mussten 3 mal pro Woche eine transkranielle Magnetstimulation über sich ergehen lassen. Dabei werden über eine Spule kurzfristige und starke Magnetfelder erzeugt, die tiefgelegene Hirnregionen aktivieren, die wiederum die Darmflora beeinflussen.

Nach fünf Wochen hatten die Probanden bereits 3 Prozent ihres Körpergewichts verloren. Doch Vorsicht: An der Studie haben lediglich 14 übergewichtige Erwachsene teilgenommen und es folgen noch Anschlussstudien, bevor daraus irgendwann einmal eine Therapiemöglichkeit gegen Fettleibigkeit werden kann.

Einen Nachweis, ob das Abnehmen mit Magnet funktioniert, gibt es also nicht. Du kannst es aber natürlich ausprobieren und schauen - vielleicht hilft es dir ja, und wenn es auch nur einen Placebo-Effekt gibt:

Artikelbild & Social Media: spukkato/iStock (Themenbild)