Umluft oder Abluft

Dunstabzugshaube reinigen: So werden Filter und Co. wieder richtig sauber!

Du musst die Dunstabzugshaube reinigen? Und auch die Filter? Wir haben die besten Tipps für dich!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In der Küche wird oft geputzt, aber auch die Dunstabzugshaube muss gereinigt werden. Wie du das am besten anstellst und wie du die Dunstabzugshauben-Filter reinigen kannst, verraten wir dir im Artikel.

Dunstabzugshaube reinigen: Oft vergessen, aber immer wichtig

Die Küche blitzt mal wieder schön blank, aber hast du auch die Dunstabzugshaube gereinigt? Oft wird dieser Teil beim entfernen von Schmutz einfach vergessen. Aber warum?

Das hat verschiedene Gründe. Viele kommen nicht oben an die Haube heran und müssten einen Stuhl oder eine Leiter nehmen, um richtig ranzukommen. Andere wiederum reinigen die Haube zwar immer von außen, haben aber nicht auf dem Schirm, dass der Filter auch gesäubert werden und - auch um die Garantie für das Gerät zu behalten - regelmäßig ausgetauscht werden muss.

Die Frage ist nun, wie sich die verschiedenen Teile der Dunstabzugshaube am besten reinigen lassen. Mit Spülmittel, in der Spülmaschine oder doch ganz anders?

Ceranfeld reinigen: Mit diesen 7 Tipps wird der Herd blitzblank

Abzugshaube reinigen: Es ist eine Frage der Technik

Ebenso wichtig ist die Unterscheidung der Abzugstechnik. Fachleute benutzen auch den Ausdruck Wrasenabzug, da es um den sogenannten Wrasen geht, der entfernt werden soll. Du verstehst nur Bahnhof? Ist nicht schlimm, Wrasen ist einfach nur der Fachausdruck für Koch- und Backdunst. Die Dunstabzugshaube gibt es jedenfalls in verschiedenen Versionen:

Ablufthaube

Diese Form des Dunstabzugs kennst du sicherlich aus meist nicht so schönen Momenten deines Lebens. Du läufst irgendwo entlang und plötzlich kommt dir aus einer Hausmauer warme Luft ins Gesicht, die leider fürchterlich nach Fett oder Essen riecht. Willkommen in der Welt der Abluft.

Hier wird die Luft durch große Rohre nach außen geleitet und wird irgendwo durch ein Gitter in die Umwelt entlassen. Bei dieser Art von Dunstabzugshaube wird die Luft durch einen Fettfilter (eine Art Metallfilter) gefiltert und kommt dann irgendwo an der Außenwand wieder an die frische Luft. Die riecht dann allerdings leider weniger frisch.

In diesem Fall muss die Dunstabzugshaube innen gereinigt werden, ebenso wie der Fettfilter gereinigt werden sollte. Wie du den Filter richtig reinigst, erfährst du weiter unten.

Umlufthaube

Die Umlufthaube funktioniert da ein bisschen anders. Die Luft wird bei dieser Abzugshaube zwar auch durch einen Fettfilter geleitet, allerdings ist dann meist auch ein Geruchsfilter mit integriert. Der ist besonders wichtig, da die Luft nach dem Filtern wieder in den Raum geleitet wird - daher auch der Begriff Umluft.

Bei den Geruchsfiltern wurden früher Vliesfilter verwendet, die Gerüche aber mehr schlecht als recht binden können. Deswegen werden heutzutage meist Aktivkohlefilter für diesen Zweck genutzt, da die Kohlefilter die Gerüche der eingesaugten Luft binden können und so geruchslose Luft an den Raum zurückgegeben werden sollte.

Bei der Umluft-Abzugshaube musst du dich neben dem Innenraum der Abzugshaube und dem Metall-Fettfilter auch um den Aktivkohlefilter kümmern. Egal welche Variante du verwendest: Reinigst du die Haube nicht, nimmt die Verschmutzung durch Kochen und Co. immer weiter zu und das Fett und die anderen Verschmutzungen verringern die Leistung.

Hybrid-Hauben

Zusätzlich gibt es auch noch sogenannte Hybrid-Hauben, die eine Kombination aus beiden sind und bei denen du beim Kochen einfach per Knopfdruck zwischen den Systemen wechseln kannst.

Klebrige Dunstabzugshaube reinigen: Außen richtig sauber machen

Eine klebrige Dunstabzugshaube reinigen ist nicht schwer, auch wenn es vor allem am Anfang manchmal danach aussieht. Ist eine Edelstahl-Oberfläche nicht allzu sehr verschmutzt, reicht schon ein Lappen und etwas fettlösliches Spülmittel, um die Flecken von Fingerabdrücken und Co. wegzuwischen.

Allerdings sollte kein Mikrofaser-Lappen oder einer aus Stahlwolle zum Wischen verwendet werden - die können das glänzende Metall schnell zerkratzen, besser ist ein weicher Schwamm. Auch aggressive Putzmittel haben keinen Platz auf Edelstahl, da auch sehr hochwertige Produkte durch die Behandlung mit diesen schnell kaputtgehen können. Korrosion und Rost sind die Folge durch zu aggressives Putzen.

Um die Dunstabzugshaube aus Edelstahl zu reinigen, eignet sich ein Hausmittel besonders gut: Wasser und Zitronensaft mischen und einen Schuss Essig hinzugeben. Schwupps ist die Haube wieder im Top-Zustand und sauber. Daneben gibt es auch chemische Edelstahlreiniger - aber warum viel Geld ausgeben, wenn's auch natürlich und einfach geht?!

Bei starken Verschmutzungen brauchst du nur drei Schritte und ein kleines Hausmittel, um dem klebrigen Fett an den Kragen zu gehen und damit die Haube wieder glänzt:

  • Schritt 1: Raps- oder Sonnenblumenöl auf den Lappen geben und einfach alles abwischen. Das Öl wirkt fettlöslich.
  • Schritt 2: Nach dem Lösen des Fetts mit klarem Wasser und Spülmittel nachwischen.
  • Schritt 3: Mit einem trockenen Geschirrtuch polieren - und zack, glänzt die Oberfläche wieder und der Schmutz ist weg. Für den ästhetischen Aspekt in deiner Küche ist das von außen saubere Gerät auf jeden Fall ein Pluspunkt.

Sollte die Dunstabzugshaube bzw. ihre Oberfläche aus Glas sein, kannst du einfach regelmäßig einen sanften Glasreiniger nehmen, um sie zu säubern.

Toaster reinigen: Mit diesen Tricks wird er wieder richtig sauber!

Dunstabzugshaube: Filter reinigen

Es kommt bei der Reinigung der Filter natürlich darauf an, welche Art von Filter in deiner Dunstabzugshaube drin ist. Ein Fettfilter ist in allen Varianten verbaut und filtert den fettigen Dunst. Daher ist es wichtig, diese ständig zu säubern und gründlich zu putzen.

Der Aktivkohlefilter darf bei den meisten Umlufthauben aber auch nicht vergessen werden. Die meisten, da es auch Billig-Varianten gibt, die keinen Kohlefilter haben und daher keine ganz gereinigte Luft an den Raum zurückgeben.

Fettfilter

Die Fettfilter sind meist aus Metall und können leicht ausgebaut werden. Wie das geht, erfährst du bspw. in der Betriebsanleitung deiner Dunstabzugshaube. Die Fettfilter findest du bei den Varianten Abluft und Umluft.

Eine gute Idee für Metallfiltern ist, sie zur Reinigung einfach in die Spülmaschine zu geben. Wenn dir das zu lange dauert, kannst du sie aber auch ganz leicht mit Schwamm und Bürste per Hand reinigen. Ein bisschen Spülmittel sollte in diesem Fall reichen. Ist das Fett hartnäckig und fest, kannst du den Fettfilter auch einfach eine Stunde in warmem Wasser einweichen.

Alternativ kannst du den Filter auch in den Backofen geben. Dafür sollte dieser auf 110 °C geheizt werden, zudem ein paar Blätter Backpapier auf ein Blech geben. Darauf legst du den verschmutzten Filter und schiebst das Ganze für etwa eine halbe bis eine Stunde in den Backofen. Das Fett sollte schmelzen, danach kannst du den Filter ganz einfach im Spülbecken säubern und etwaige Reste entfernen. Achtung, heiß!

Manchmal ist aber kein Filter in der Dunstabzugshaube, sondern eine Vliesmatte. In diesem Fall hilft die Spülmaschine wenig und auch eine Reinigung ist nicht wirklich drin. Die Matte muss daher regelmäßig (alle 3 bis 6 Monate) ausgetauscht werden, wenn die Dunstabzugshaube in deiner Küche weiterhin funktionstüchtig bleiben soll.

Aktivkohlefilter

Der Aktivkohlefilter kommt in Umlufthauben zum Einsatz. Doch auch er muss sauber sein, um wirklich gut zu funktionieren und beim Kochen die Gerüche zu filtern. Eine regelmäßige Reinigung ist also wichtig. Leider kannst du ihn nicht in allen Fällen waschen.

Es gibt Möglichkeiten, den Aktivkohlefilter zu reinigen bzw. zu regenerieren. Allerdings ist es vom jeweiligen Modell abhängig, wie du es genau machen kannst und ob es überhaupt funktioniert. Oftmals kommt die Spülmaschine zum Einsatz, allerdings ohne Reinigungsmittel und bei meist hoher Temperatur. Anschließend wird der Filter im Backofen getrocknet, aber die Temperaturen variieren je nach Produkt.

Du solltest also genau wissen, welches Filtermodell du besitzt, bevor du dich an die Reinigung machst. Also lieber mal kurz abbrechen und herausfinden, welcher Geruchsfilter in der Umluft-Dunstabzugshaube steckt und ob du ihn nochmals verwenden kannst, wenn du ihn reinigst. Der Waschvorgang in der Spülmaschine kann je nach Filter bis zu 5 Mal durchgeführt werden, allerdings ist danach ein Austausch zwingend notwendig.

Manche Modelle lassen sich aber nicht mit Wasser im Geschirrspüler reinigen, du musst sie in regelmäßigen Abständen austauschen. Daher solltest du diese Aktivkohlefilter alle 3 bis 6 Monate wechseln, denn sie haben keine allzu lange Lebensdauer. Ein neuer Filter sorgt schließlich nicht nur für reine Luft. Ein zu spät gewechselter Filter kann im schlimmsten Fall neben dem unangenehmen Geruch auch Bakterien und Schimmelpilzsporen im Raum verteilen.

Spülmaschine stinkt: Das hilft wirklich!

Dunstabzugshaube innen reinigen

Solange die Filter draußen sind, ist es wichtig, die Dunstabzugshaube auch innen zu reinigen. Für die Reinigung ist eine etwas Wasser und Spülmittel ausreichend. So ist das Putzen dann auch kein großes Problem.

Ähnliche Artikel: