Ehegelübde-Vorlagen Eheversprechen: Beispiele und Inspirationen für dein Gelübde

Ein Eheversprechen ist die wohl schönste Möglichkeit, eine Trauung zu etwas ganz Einzigartigem und Persönlichem werden zu lassen. Wir haben die schönsten Beispiele und Inspirationen für dein Gelübde.

Inhalt
  1. Eheversprechen: Vorlagen und Ideen für dein Ehegelübde
  2. Was steht in einem Eheversprechen
  3. Wie lang sollte mein Ehegelübde sein?
  4. Kann ich mein Eheversprechen während der Trauung ablesen?
 

Eheversprechen: Vorlagen und Ideen für dein Ehegelübde

Ein Eheversprechen sollte vor allem eins: Von Herzen kommen und ganz persönlich sein. Dennoch stehen viele Bräute und Bräutigame erst einmal ratlos vor der Aufgabe. Der Wunsch, das Ehegelübde so vollkommen, romantisch und schön zu machen wie nur irgendwie möglich, kann schnell mal eine schwere Schreibblockade auslösen. Hier kommen unsere Beispiele ins Spiel: Sie sollen vor allem Inspirationen und Ideen geben, damit du dein Eheversprechen schreiben kannst, ohne in eine Krise zu geraten. Natürlich kannst Du die Vorlagen auch direkt verwenden und mit Details eures gemeinsamen Lebens und eurer Liebe oder Worten zu deinen Gefühlen ergänzen. 

Elopement-Hochzeit: Warum Durchbrennen jetzt die schönste Art zum Heiraten ist

 

Was steht in einem Eheversprechen

Was in einem persönlichen Eheversprechen steht, ist vollkommen individuell. Je nachdem, wie stark man sich nach einer Vorlage richtet, ist also kein Hochzeits-Gelübde wie das andere. Aber natürlich gibt es Themenbereiche, auf die man sich beim Schreiben eines Eheversprechens konzentrieren kann:

  • Wie habt ihr euch kennengelernt?
  • Was waren deine ersten Gedanken über deinen heutigen Partner? 
  • Was liebst du besonders an ihm oder ihr und an eurem gemeinsamen Leben? 
  • Gab es besondere Erlebnisse, die eure Liebe zueinander geprägt haben?
  • Was wünschst du dir für eure gemeinsame Zukunft?

Vor allem in einer freien Trauung gibt es sehr viel Raum für eure eigenen Eheversprechen: Ihr könnt sehr individuell gestalten, worüber während der Trauung gesprochen werden soll. Bei einer kirchlichen oder standesamtlichen Trauung sieht das anders aus: Eine kirchliche Trauung ist generell erst einmal ein Gottesdienst - wie stark der Fokus auf euch und eure Hochzeit gelegt wird, hängt oft von der jeweiligen Kirche und demjenigen ab, der euch traut. 

Auch bei einer standesamtlichen Trauung ist es von Standesbeamten zu Standesbeamten unterschiedlich, wie individuell das Ehegelübde gestaltet werden kann und ob ihr während der Zeremonie auch ein persönliches Eheversprechen geben könnt. Ihr solltet euch aber in keinem Fall scheuen, eure Wünsche anzusprechen, damit eure Hochzeit und vor allem euer Ehegelübde genau so werden, wie ihr es euch erhofft.

 

Wie lang sollte mein Ehegelübde sein?

Grundsätzlich sollte ein Ehegelübde für eine Trauung nicht zu lang werden – aber was lang ist und was nicht, ist relativ und vor allem beim ersten Entwurf sollte den Gedanken und der Liebe freien Lauf gelassen werden. Eine vorgegebene Mindestlänge gibt es für Eheversprechen ebenfalls nicht, aber etwas mehr als drei Sätze dürfen es gerne sein. Schließlich geht es bei einem Ehegelübde nicht darum, etwas zu sagen, das hübsch klingt: Das Eheversprechen sollte, auch wenn eine Vorlage verwendet wird, persönlich sein und etwas aus eurem bisherigen gemeinsamen Leben oder Zukunftsplänen enthalten.

Hochzeitsbogen: Die schönsten Ideen für einen Blumen- oder Rosenbogen zur Hochzeit

 

Kann ich mein Eheversprechen während der Trauung ablesen?

Hier vertreten einige Hochzeitsratgeber die Meinung, es sei ein No-Go, das Eheversprechen abzulesen. Aber seien wir doch mal realistisch: Der ein oder andere möchte ein wenig mehr sagen als drei Sätze und dann sollte an dem großen Tag ja auch die Aufregung nicht unterschätzt werden… Wichtig ist, dass du das Ehegelübde so gut einstudiert hast, dass du es wirklich im Kopf hast und möglichst frei vortragen und deinem Lieblingsmenschen dabei auch mal in die Augen sehen kannst. Ein Zettel in der Hand, an dem man sich orientieren kann, wenn die Nervosität doch mal überhandnimmt, ist aber nicht nur nicht schlimm, sondern sehr ratsam.

 

Weiterlesen:

Kategorien: