Ich geb Gas!

Unsere liebsten Fahrradtrainer für das Workout zu Hause

Die Ausdauer und das Herz-Kreislauf-System verbessern, fitter werden oder abnehmen - all das ist mit einem Fahrradtrainer möglich. Wer sich dafür nicht extra im Sportstudio anmelden will, sollte sich ein Ergometer für zu Hause zulegen. Wir zeigen hier unsere liebsten Modelle!

Frau trainiert auf einem Fahrradtrainer
Unsere liebsten Fahrradtrainer für das Workout zu Hause Foto: iStock/SimonSkafar

Was ist ein Fahrradtrainer?

"Ich geb Gas (..), ich will Spaß!" - das hat schon Markus in den 80er Jahren besungen. Wenn es in dem Song auch um PS-stärkere Geräte geht, mit dem Fahrradtrainer für zu Hause hast du nicht minder viel Spaß. Denn mit kaum einem anderen Cardio-Training kannst du so viel Geschwindigkeit aufnehmen und dich dabei auspowern wie mit dem Fahrrad. 

Gerade wer nicht die Zeit und Muse hat, regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen; für den ist der Heimtrainer eine gelungene Alternative. Während du fleißig in die Pedale trittst, hältst du dich richtig fit, verbesserst dein Herz-Kreislauf-System und reduzierst auch noch Gewicht. Denn: Das Modell ist als Kalorien-Verbrennungsanlage bekannt. Im Schnitt verbrauchst du bei einer Stunde Training 500 Kalorien. Wenn das nicht mal ein Argument für den Fahrradtrainer ist!

Vorstellen kannst du dir die Fitnesseinheit wie klassisches Radfahren, denn nichts anderes simuliert das Indoor Cycle. Lenker, Pedale und Sattel sind also wie gewohnt auch hier vorzufinden.

Entdecke hier die Alternativen zum angesagten Peloton-Bike >>>

Die besten Fahrradtrainer für zu Hause

Du bist ein echter Fitnessstudio-Muffel und noch dazu hasst du Sport bei schlechtem Wetter? Mit einem Heimtrainer gibt es keine Ausreden mehr und deinem Workout steht nichts im Wege. Wir stellen dir hier unsere Favoriten in Sachen Preis und Leistung vor:

HOMCOM Fahrradtrainer

Der Fahrradtrainer von HOMCOM ist unser Allrounder in Sachen Ergometer. Nicht nur als klassisches Stehrad kannst du das Modell verwenden, sondern auch als Liegerad. Bei Letzterem werden lediglich deine Beine in Anspruch genommen, weshalb wir auch von einem Beintrainer reden. Welche Position dir lieber ist, ist selbstverständlich ganz dir überlassen. Auf die gängigen Eigenschaften wie einem Lenker, verstellbaren Widerstand oder LCD-Monitor, der dir deine Herzfrequenz oder Distanz verrät, musst du dennoch nicht verzichten. Das Schöne: Hier handelt es sich um ein klappbares Heimtrainer-Fahrrad, was schnell und platzsparend verstaut werden kann.

Die Fakten:

  • Pedale aus Aluminium

  • Höhenverstellbar

  • Steh- und Liegerad

  • Robuster Stahlrahmen mit Schwungrad

  • Maximalgewicht: 120kg

Ultrasport F-Bike

Ein Fahrrad-Ergometer für jedes Alter hat Ultrasport mit dem F-Bike geschaffen, das wie gemacht für dein Muskel- und/oder Ausdauertraining ist. Während du beherzt gegen die acht verschiedenen Widerstandsstufen in die Pedale trittst, wird deine Fitness verbessert und dein Herz-Kreislauf-System gestärkt. Deine Werte und den Trainingsfortschritt behältst du ebenfalls im Blick - dafür sorgt der großzügige LCD-Computer zwischen den Lenkerstangen. Und: Durch das schlanke, minimalistische Design, das auch noch klappbar ist, passt es wirklich in jedes Zimmer und lässt sich zum Platzsparen auch wunderbar verstauen. 

Die Fakten:

  • Faltbarer Ergometer

  • Mit Trainingscomputer und Handpulssensoren

  • Maximalgewicht: 100 kg

  • acht Widerstandsstufen

  • In Schwarz und vier weiteren Farben erhältlich

ATIVAFIT X-Bike

Ein facettenreiches Sportprogramm bietet das X-Bike von ATIVAFIT allemal: Neben dem klassischen Beintraining kannst du auch deinen Ober- und Unterkörper, deine Fitness oder deine Muskeln trainieren. Dafür stehen dir acht verschiedene Widerstandsstufen zur Verfügung. Ausreden bezüglich Wetter, keinem vorhandenen Equipment oder zu wenig Platz gibt es dann nicht mehr! Das kompakte, faltbare Fahrrad ist die Lösung.

Die Fakten:

  • Mit LCD-Display

  • Handpulsmessung vorhanden

  • Faltbarer Hometrainer

  • Für Indoor-Cycling zu Hause oder im Büro

  • Maximalgewicht: 110 kg

SONGMICS Heimtrainer

Besonders gut gefällt uns der Ergometer von SONGMICS. Der Trainer auf Rollen lässt sich flexibel verschieben, nicht zuletzt dank der mitgelieferten Bodenmatte. Diese sorgt für ein sehr leises Indoor-Training, das du an jedem beliebigen Ort in deiner Wohnung ausführen kannst. Denn: Bist du fertig mit dem Workout, klappst du das Fahrrad einfach zusammen und verstaust es, wo immer du willst. Doch nicht nur in Sachen Flexibilität trumpft das Modell auf - auch wenn es um die technischen Eigenschaften geht: Mit einem großen LCD-Display versehen, kannst du deine Geschwindigkeit und den Widerstand frei wählen. Deine Pulsfrequenz wird zudem während des Trainings fortlaufend gemessen und deine Distanz ebenfalls für dich angezeigt.

Die Fakten:

  • Mit Handyhalterung und Bodenmatte

  • Geräuscharmes Bike

  • Trainieren von Fitness, Muskeln und des Herz-Kreislauf-Systems

  • Klappbarer Trainer

  • Maximalgewicht: 100 kg

Physionics Speedbike

Gehörst du zu der ambitionierten Sorte, empfehlen wir dir das Speedbike von Physionics. Auch hier handelt es sich wieder um einen Ergometer, der für alle Altersgruppen und Sportlevel geeignet ist. Durch die höhere Geschwindigkeit, die du aufnehmen kannst, ist der Heimtrainer der perfekte Begleiter bei deinem Cardio-Training. Ein praktisches LCD-Display zeigt dir dabei immer deinen Kalorienverbrauch, die zurückgelegte Distanz, Geschwindigkeit und deinen Puls an. Und wenn du Platz brauchst, kannst du den Trainer ganz leicht von A nach B transportieren - genial!

Die Fakten:

  • 8 kg Schwungradmechanismus

  • Besonders leise

  • Auf Rollen zu verschieben

  • Mit Computeranzeige

  • Maximalgewicht: 120kg

Noch mehr Fitness-Themen

Um gezielt den Hüftspeck loszuwerden oder einfach zum täglichen Training - wir haben spannende Fitness-Trends zusammengestellt:

EMS-Gerät | Pole-Dance-Stange | Steppbrett | Rollschuhe für Erwachsene | Tabata-Musik | Fitness-Trampolin | Seilspringen | Hula-Hoop-Reifen | Smart Hula Hoop

Welche Fahrradtrainer gibt es?

Heimtrainer für dein Zuhause gibt es in ganz verschiedenen Varianten. Die drei gängigsten sowie ihre Unterschiede stellen wir dir hier vor:

Das Speedbike

Als Indoor Cycle gefällt das Speedbike vor allem ambitionierten Hobby-Sportler:innen. Gerade wer keine Zeit zum regelmäßigen Outdoor-Radeln hat oder wem das Wetter einfach zu schlecht ist, wird auf diesen Heimtrainer zurückgreifen. Hohe Geschwindigkeiten sind dank schwerer Schwungräder problemlos und auch leise möglich. Die Modelle gibt es mit klassischen Displays oder mit großen Computern ausgestattet, auf denen Onlinekurse gestreamt werden können.

Der Fahrrad-Ergometer

Der größte Unterschied zwischen einem Indoor Cycle und dem Ergometer besteht vor allem in der Lautstärke. Letztere Fahrräder sind etwas lauter, weil der Tretwiderstand mit elektrischen Magneten erzeugt wird. Die Trainigserfolge lassen sich jedoch hier durch die präzisen Angaben in Watt besser nachvollziehen.

Das X-Bike

X-Bike, F-Bike oder S-Bike genannt, bezieht sich auf deren klappbare Bauart, die die Modelle vor allem für Sportler:innen mit begrenzten Platzverhältnissen interessant macht. Vorsicht ist aber geboten: Durch das geringe Standgewicht ist auch das Maximalgewicht niedriger.

Wo Fahrradtrainer kaufen?

Offline und online sind die Hometrainer mittlerweile zu Genüge erhältlich. Ob du dich dabei für ein Sportfachgeschäft, den Supermarkt oder doch lieber für einen Online-Händler wie Amazon entscheidest, ist sicherlich Geschmackssache.

Fest steht: Preise vergleichen lohnt sich! Wer einen Trainer günstig kaufen möchte, sollte sich nach Angeboten unbedingt umschauen. Oftmals sind dann die Onlinepreise unschlagbar - und wenn dann auch noch kostenloser Versand möglich ist, lohnt es sich doppelt, zuzuschlagen.