Freunde bleiben

Freundschaft retten: Wann lohnt es sich und wie gelingt es?

Nicht jede Freundschaft ist für die Ewigkeit gedacht. Doch wann lohnt es sich wirklich eine Freundschaft zu retten und wie gelingt das? Wir haben 5 Tipps für dich. 

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Gute Freunde im Leben sind unabdingbar. Sie halten uns die Hand, wenn es uns schlecht geht, zaubern uns immer wieder ein Lächeln aufs Gesicht, bringen uns zum Lachen bis die Tränen laufen und stehen immer hinter uns. 

Umso mehr tut es weh, wenn diese ganz besondere Beziehung mit einem Freund in die Brüche geht. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Freund oder die Freundin dich verletzt hat oder du sie, ihr eure Freundschaft nicht richtig gepflegt habt und ihr euch nun entfremdet oder euer Leben sich in unterschiedliche Richtungen entwickelt. 

Allerdings muss eine gute Freundschaft nicht zerbrechen, man muss sie nur vernünftig pflegen. Hast du das Gefühl, die Beziehung zu deiner ehemals besten Freundin verdient noch eine Chance? Dann kämpfe um sie. Doch wann lohnt es sich wirklich eine Freundschaft zu retten und wie gelingt das? 

Wann lohnt es sich eine Freundschaft zu retten?

Bevor du den Versuch startest, eine Freundschaft zu retten, solltest du dir Gedanken darüber machen, ob sich deine Mühen wirklich lohnen. Dafür musst du erstmal herausfinden, wieso ihr an dem Punkt angelangt seid, an dem die Freundschaft auf der Kippe steht.

Fehlender Kontakt

Ist der Kontakt zwischen euch abgebrochen, dann ist das ein Hinweis darauf, dass ihr euch vielleicht zu sehr auseinander gelebt habt. Im Leben habt ihr andere Wege eingeschlagen, neue Lebensstile angenommen und euch so auch charakterlich voneinander entfernt.

Bricht der Kontakt zwischen Freunden ab, sollte man sich ehrlich eingestehen, ob es daran liegt, dass man gerade zu viel um die Ohren hat, man einfach etwas nachlässig war bei der Kontaktaufnahme oder man sich wirklich nichts mehr zu sagen hat. Vermisst du die Person, die einst eine enge Freundin war, nicht, dann wird eure Freundschaft auch in Zukunft keine Chance haben.

Fehlen dir eure Gespräche, gemeinsamen Mädelsabende und Erlebnisse aber sehr und der eingeschlafene Kontakt ist nur fehlender Mühe geschuldet, dann lohnt es sich definitiv einen Versuch zu starten die Freundschaft zu retten. 

Ich vermisse Dich: Die schönsten Sprüche

Nachdem du für dich selbst entschieden hast, dass du der Freundschaft noch eine Chance geben möchtest und es sich lohnt für sie zu kämpfen, solltest du ein klärendes Gespräch mit deiner Freundin suchen, in dem du herausfindest, ob sie auch so denkt wie du. Denn nur, wenn beide Parteien bereit sind an der Beziehung zu arbeiten, kann die Freundschaft gerettet werden und die Mühen werden sich lohnen.

Fehlendes Vertrauen

Hat deine Freundin dich sehr verletzt, womöglich sogar dein Vertrauen missbraucht, dann liegt es vor allem an dir, herauszufinden, ob du ihr verzeihen kannst. Frag dich, ob es sich wirklich um eine echte Freundschaft handelt und du deiner Freundin genauso wichtig bist, wie sie dir. Auch, wenn du ihr vorerst verzeihen kannst, so fällt das Vergessen oft schwer. Kannst du das Vertrauen nicht wieder aufbauen, dann wirst du es sehr schwer haben in dieser Freundschaft. Überleg dir also gut, ob es sich für dich lohnt die Freundschafft zu retten und weiterzuführen oder ob du in der Zukunft nicht womöglich erneut verletzt werden würdest.

Toxische Freundschaft

Nutzt deine Freundin deine Gutmütigkeit nur aus und gibt dir ständig ein schlechtes Gefühl? Bist du regelmäßig Schuld an allem? Nicht nur Beziehungen können toxisch sein. Auch Freundschaften werden oft durch das Verhalten manipulativer Menschen vergiftet. Wenn du den Verdacht hast, dass du dich in einer toxischen Freundschaft befindest,  wird es dir vermutlich besser gehen, wenn du den Weg aus dieser platonischen Beziehung suchst. 

Ständige Streitereien

Seid ihr wegen eines, rückblickend betrachtet, eher lächerlichen Streits auseinandergegangen und jetzt herrscht Funkstille? Überleg dir, ob diese Auseinandersetzung es wirklich wert ist eine enge Freundschaft wegzuwerfen. Fehler einzugestehen ist schwer. Doch wenn beide Freunde stur bleiben und niemand nachgibt, ist keinem geholfen, erst recht nicht der Freundschaft. Merkst du, dass der Streit unnötig war und du eure Freundschaft vermisst, dann versuch über deinen eigenen Schatten zu springen und mach den ersten Schritt. Sich seinen eigenen Fehlern bewusst zu sein und sich dafür zu entschuldigen ist eine große Stärke!

Im Gespräch könnt ihr herausfinden, ob ihr die Streitigkeiten hinter euch lassen könnt. Ist deine Freundin absolut nicht einsichtig und sucht die Schuld weiterhin bei dir, musst du dir überlegen, ob es sich wirklich lohnt diese Pille zu schlucken, oder ob es nicht auch in Zukunft immer wieder zu Konflikten kommen wird. Ist Letzteres der Fall und ihr könnt eure Differenzen nicht beiseite legen, dann hast du es wenigstens probiert. Tut man sich gegenseitig nicht mehr gut, dann ist es an der Zeit sich ziehen zu lassen. Manchmal sind gewisse Menschen eben nur für eine bestimmte Zeit in unserem Leben und das ist auch okay. 

Lies hier weiter: Einseitige Freundschaft: Wann es Zeit wird loszulassen

5 Tipps, wie man eine Freundschaft retten kann

Seid ihr beide gewillt an eurer Beziehung zu arbeiten, dann weißt du schonmal eins, du bist der Person immer noch wichtig. Um eure Freundschaft nun zu retten, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die das Verhältnis zwischen euch wieder stärken können.

Kommuniziert rücksichtsvoll und emotional

Kommunikation ist das A und O. Möchtest du künftige Streitereien vermeiden, dann sprich Probleme stets in der "Ich-Form" an. So vermeidest du, dass sich dein Gegenüber direkt angegriffen und beschuldigt fühlt. Statt  "Du interessierst dich nicht für mich!" zu sagen, kommt ein "Ich habe das Gefühl, dass wir uns auseinander leben" viel persönlicher und nicht vorwurfsvoll rüber. In einer Freundschaft ist es genauso wichtig über seine Gefühle, Ängste und Sorgen zu sprechen wie in einer Beziehung. Das gleiche gilt fürs Zuhören. Frag deine Freundin, wie sie sich fühlt und hör ihr zu. 

Auch diese Tipps werden dir bei der Kommunikation helfen: Konstruktive Kritik: Mit diesen 10 Tipps kritisierst du richtig und erfolgreich

Lasst gemeinsame Erinnerungen aufleben

Habt ihr euch wirklich lange nicht mehr gesehen, dann trefft euch persönlich, um euch einmal komplett auszuquatschen. Keine Sorge, es ist völlig normal, dass das offene Sprechen erst einmal etwas schwerfällt. Redet über alte Zeiten, lustige Momente und Erinnerungen, die ihr teilt. Wie wäre es zum Beispiel, wenn ihr ein Scrapbook mit euren schönsten Momenten erstellt? Zusammen erinnert ihr euch an die tolle Zeit, die ihr hattet. Das ist eine schöne Art und Weise, die einst starke Freundschaft wieder aufblühen zu lassen.

Aber: Wenn ihr eure Freundschaft retten wollt, dürft ihr natürlich nicht ausschließlich über die Vergangenheit sprechen. Nutzt die schönen Erinnerungen als Anreiz dazu, neue zu schaffen und blickt anschließend in die Zukunft. 

Nehmt euch regelmßig Zeit füreinander

Vereinbart ein regelmäßiges Treffen, das nur für euch beide bestimmt ist. Unternehmt an diesem Tag Dinge, die ihr früher so gern zusammen erlebt habt. Auch ein entspannter Mädelsabend mit euren Lieblingsfilmen und -sendungen, leckeres Essen und dem ein oder anderen Glas Wein, wird dazu beitragen, dass die Verbindung zwischen euch wieder wächst.

Schreibt euch, telefoniert oder skyped - seid Teil eures Alltags

Schreibt euch öfter Nachrichten. Gerade, wenn ihr weit voneinander entfernt wohnt und die Freundschaft vielleicht nur die Distanz ins Wanken geraten ist, ist es schön, wenn ihr Wege findet, mit denen ihr euch gegenseitig an eurem Alltag teilhaben lassen könnt. Sei es eben durch WhatsApp-Nachrichten, Voice Mails oder Skype-Sessions. Auch über einen handgeschriebenen Brief oder ein kleines Paket wird sich jeder Freund freuen. Zwar etwas oldschool, aber definitiv voller Bedeutung! 

Freundschaften können auch virtuell gepflegt werden: 5 Ideen, wie du auch in Corona-Zeiten gemeinsam mit Freunden (online) feiern kannst!

Lasst euch Zeit

Es ist wichtig, euch Zeit füreinander zu nehmen, aber gebt euch auch genügend Zeit, um euch an die neue Situation zu gewöhnen. Ihr müsst nichts überstürzen. Gerade nach einem Streit, braucht es vielleicht etwas mehr Zeit, bis man wieder miteinander warm wird. Habt ihr euch ausgesprochen, dann wisst ihr, eure Freundschaft bedeutet euch noch sehr viel. Zeit spielt in diesem Fall keine Rolle. 

Weiterlesen: