Dreimal anders!Glutenfreier Käsekuchen: Einfache und raffinierte Rezepte

Schon bei Oma gab es ihn immer zum Kaffee. Nun haben wir den Klassiker komplett ohne Mehl dreimal anders interpretiert. Wir zeigen dir, wie du glutenfreien Käsekuchen selber backen kannst.

Inhalt
  1. Cheesecake-Bars glutenfrei genießen
  2. Glutenfreier Souffle-Käsekuchen mit Kompott
  3. Einfache Käsekuchen-Muffins mit Likör

Käsekuchen ist ein Klassiker auf der Kaffeetafel. Schwer wird es, wenn man aufgrund einer Unverträglichkeit auf Mehl verzichten muss oder einfach keines mehr im Supermarkt bekommt. Wir haben den Klassiker dreimal neu interpretiert, sodass du den glutenfreien Käsekuchen immer und überall genießen kannst.

Mandelkuchen ohne Mehl: Glutenfrei genießen

 

Cheesecake-Bars glutenfrei genießen

Glutenfreier Käsekuchen modern interpretiert.
Glutenfreier Käsekuchen kann auch modern interpretiert werden.
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Für 20 Stück brauchst du:

  • 350 g Zartbitterschokolade
  • 175 g Butter
  • 175 + 250 g Zucker
  • 75 g Haselnusskerne
  • 1/2 Vanilleschote
  • 50 g Kakao
  • 75 g gemahlene Haselnusskerne
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 9 Eier (Größe M)
  • 1 kg Doppelrahm Frischkäse
  • 400 stichfeste Saure Sahne, 10 % Fett
  • abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Zitrone
  • 150 g getrocknete Cranberry
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • Fett für Form

So funktioniert es:

  1. Schokolade grob hacken. Butter in einem Topf schmelzen, vom Herd nehmen und die Schokolade darin schmelzen. In eine Schüssel geben, 175 g Zucker zufügen und mit den Schneebesen des Handrührgerätes kurz unterrühren. Masse ca. 15 Minuten abkühlen lassen.
  2. Haselnüsse hacken und, in einer Pfanne ohne Fett, unter Wenden leicht rösten. Sofort herausnehmen und auskühlen lassen. Rechteckige Springform (24 x 35 cm) fetten. Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Kakao, gemahlene Haselnüsse, Natron, Salz und Vanillemark mischen.
  3. 4 Eier nacheinander mit den Schneebesen des Handrührgerätes unter die abgekühlte Schokoladenmasse rühren, bis diese dick–cremig ist. Erst die Kakao-Mischung, dann die gehackten Haselnusskerne unterheben. Masse in die Springform geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen, 2. Schiene von unten, (Umluft: 150 °C) ca. 20 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
  4. Frischkäse, Saure Sahne, 5 Eier, 250 g Zucker und Zitronenschale glatt rühren. 100 g Cranberrys unterheben und die Masse auf den Schokoladenboden streichen. Mit den restlichen 50 g Cranberrys bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (Umluft: 150 °C) 40–45 Minuten backen. Fertigen Kuchen vom Rand lösen und auf einem Kuchengitter mindestens 3 Stunden auskühlen lassen.
  5. Kuchen aus der Form lösen, der Länge nach halbieren und jede Hälfte in ca. 10 Streifen (à ca. 3,5 cm breite) schneiden. Mit Puderzucker bestäuben.

Glutenfreier Hefezopf: Das Rezept zum Nachbacken

 

Glutenfreier Souffle-Käsekuchen mit Kompott

Wir interpretieren den Klassiker komplett glutenfrei.
Wir interpretieren den Klassiker von Omas Kaffeetafel komplett glutenfrei.
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Du brauchst:

  • 250 g Magerquark
  • 3 Eier (Größe M)
  • 100 ml Milch
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 125 g Zucker
  • 1 1/2 EL Speisestärke
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Himbeeren
  • 300 g Rhabarber
  • Fett für die Form

So funktioniert es:

  1. Quark mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier trennen. Eigelbe, Milch, Vanillin-Zucker, Zitronensaft und 50 g Zucker unter den Quark rühren. Stärke unterrühren.
  2. Eiweiß und Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen, dabei 25 g Zucker einrieseln lassen. Eischnee unter die Quarkmasse heben. Masse in eine gefettete Springform (20 cm Ø) füllen. Im vorgeheizten Backofen (Umluft: 125 °C) ca. 25 Minuten backen. Temperatur reduzieren (Umluft: 100 °C) und weitere ca. 30 Minuten backen, herausnehmen und auf einem Kuchengitter ca. 1 Stunde abkühlen lassen. Kuchen vorsichtig aus der Form lösen, auf eine Tortenplatte setzen und weitere ca. 2 Stunden kalt stellen.
  3. Himbeeren verlesen. Rhabarber waschen, putzen, in Stücke schneiden und mit 50 g Zucker verrühren. 20–30 Minuten ziehen lassen. Evtl. 2 EL Wasser zugießen und zugedeckt zu einem Kompott kochen. In eine Schüssel füllen und abkühlen lassen. Himbeeren unterrühren. Hälfte des Kompotts mittig auf dem Kuchen verteilen, übriges Kompott dazureichen.

Glutenfrei backen: So kannst du Weizenmehl und Co. ersetzen

 

Einfache Käsekuchen-Muffins mit Likör

Glutenfrei und für Muffin-Fans sind diese süßen Lieblinge mit dem extra Schuss, genau das Richtige.
Glutenfrei und mit dem Extra-Schusssind diese süßen Lieblinge für Muffin-Fans genau das Richtige.
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Für zwölf Stück brauchst du:

  • 4 Eier (Größe M)
  • 250 g Schichtkäse (20 % Fett i. Tr.)
  • 250 g Magerquark
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • abgeriebene Schale von 1/4 unbehandelten Zitrone
  • 3 EL Kokoslikör
  • 100 g Zucker
  • 1/2 Päckchen Puddingpulver Vanille-Geschmack (zum Kochen)
  • Salz
  • 500 g Erdbeeren
  • 25 g Kokoschips
  • 2 EL Erdbeergelee
  • 12 Papier-Backförmchen

So funktioniert es:

  1. Eier trennen. Schichtkäse, Quark, Vanillin-Zucker, Zitronenschale, Likör und 50 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes verrühren. Erst Eigelbe, dann Puddingpulver unterrühren.
  2. Eiweiß und 1 Prise Salz steif schlagen, dabei 50 g Zucker einrieseln lassen. Eischnee unter die Quarkmasse heben. Ein Muffinblech (12 Mulden) mit Papier-Backförmchen auslegen. Käsemasse in die Förmchen verteilen.
  3. 12 kleine Erdbeeren putzen, in jedes Förmchen eine Erdbeere mit der Spitze nach oben stecken. Im vorgeheizten Backofen (Umluft: 150 °C) 20–25 Minuten backen. Muffins aus dem Ofen nehmen, auf einem Kuchengitter ca. 2 Stunden auskühlen lassen.
  4. Kokoschips in einer Pfanne ohne Fett 2–3 Minuten rösten, herausnehmen. Muffins aus der Form nehmen. Übrige Erdbeeren putzen, halbieren, je ca. 3 Hälften auf jeden Muffin legen. Gelee in einem Topf erhitzen, Erdbeeren damit bestreichen. Kokoschips auf den Muffins verteilen.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Kategorien: