Erkrankung im Ohr Klaffende Tube: Wenn du alles doppelt hörst

Ein Gefühl, als würde ein Fremdkörper im Ohr stecken und du hörst alles doppelt? Wenn du das kennst, leidest du vielleicht an einer klaffenden Tube.

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Klaffende Tube: Was ist die Eustachische Röhre?
  2. Was, wenn die Eustachische Röhre dauerhaft gestört ist?
  3. Klaffende Tube: Welche Ursache hat sie?
  4. Wie wird eine offene Tube behandelt?

Dein Ohr fühlt sich irgendwie komisch an und du hörst nicht gut? Eine klaffende oder offene Tube könnte das Problem sein. Viele Menschen leiden an einem Tinnitus, aber diese Geräuschstörung im Ohr kann mindestens genauso störend und beeinträchtigend sein wie das ständige Rauschen im Ohr nach einem Hörsturz. Doch oft bleibt sie unerkannt.

Wenn man sich die Anatomie des Ohrs anguckt, sieht man sofort, dass sie ganz schön kompliziert ist. Es gibt eine kleine Tube, die sich Eustachische Röhre oder kurz Eustachi-Röhre nennt. Diese kann durch verschiedene Faktoren in ihrer Funktion beeinflusst sein. Die Folge: Das Hören ist stark beeinträchtigt, mitunter kannst du alles doppelt hören.

Puls im Ohr: Wenn du deinen Herzschlag hörst

 

Klaffende Tube: Was ist die Eustachische Röhre?

Wenn die Eustachische Röhre nicht richtig schließt, führt das zu Problemen
Wenn die Eustachische Röhre (Eustachian Tube) nicht richtig schließt, nennt sich das klaffende Tube 
Foto: iStock

Die Tube oder Ohrtrompete ist beim Erwachsenen rund 3,5 Zentimeter lang und ist eine Verbindung im Mittelohr, die vom Paukenrohr zum Nasenrachen führt. Über sie findet ein Luftdruckausgleich statt. So wird der Druck im Nasenrachen dem im Mittelohr angepasst. Ist die Eustachische Röhre gestört, findet dieser Druckausgleich nicht wie gewohnt statt.

Außerdem leitet die Eustachische Röhre Sekrete aus dem Ohr ab. Bei einer Erkältung kann die Ohrtrompete verengt sein. Der Druckausgleich ist gestört.

Knistern im Ohr: Daher kommt es und das kannst du dagegen tun

 

Was, wenn die Eustachische Röhre dauerhaft gestört ist?

Man spricht von einer klaffenden oder offenen Tube, wenn eine Funktionsstörung der Eustachischen Röhre vorliegt. Dabei ist der Druckausgleich gestört, weil sich die Ohrtrompete nicht wie im Normalfall schließt. Denn normalerweise ist die Tube durch das umliegende Fett oder Knorpelgewebe geschlossen und öffnet sich nur kurz, wenn verschiedene Muskeln zusammenspielen.

Ein typisches Symptom einer offenen Tube ist die Autophonie. Das heißt, die eigene Stimme wird übermäßig laut gehört. Auch das eigene Atmen wird als laut, teilweise auch als Flattern oder Klappern wahrgenommen. Vor allem die Autophonie kann zu einem hohen Leidensdruck bei der Betroffenen führen.

Ohren reinigen: So machst du es richtig

 

Klaffende Tube: Welche Ursache hat sie?

Worin genau die Ursachen für eine offene oder klaffende Eustachische Röhre liegen, ist bislang nicht vollständig geklärt. Hormonelle Veränderungen - zum Beispiel in der Schwangerschaft - oder eine starke Gewichtsabnahme können mögliche Ursache für die offene Tube sein. Außerdem können Narben im Nasenrachenraum zu einer Funktionsstörung der Tube führen.

Inhalieren mit Salz: Mit der Kochsalzlösung gegen die Erkältung

 

Wie wird eine offene Tube behandelt?

Bei vielen Betroffenen verläuft Erkrankung einer offenen Tube fast ohne Symptome, sodass eine Behandlung nicht nötig ist. Bei rund 7 Prozent aller Patienten treten aber Beschwerden auf - dann ist der Gang zum Ohrenarzt wichtig. Bei der Behandlung könnte bei Frauen zum Beispiel das Absetzen der Pille zur Besserung führen. Versuche, die Tube künstlich mit Kollagen- oder Silikonspritzen zu schließen sind bislang nicht wirklich lange erfolgreich gewesen.

Kurzzeitige Linderung gibt es auch, wenn du dich hinlegst. Durch die Umlagerung verändert sich der Druck und die Tube schließt sich.

Spannende Lektüre rund um die Ohren:

Kategorien: