Trendfrisur

Layered Bob: Diese mega angesagte Bob-Frisur steht jeder Frau!

Aus der Serie: Bob-Frisuren: Die schönsten Variationen des beliebten Frisurenklassikers

Von welcher Frisur können wir einfach nicht genug bekommen? Richtig, vom Bob! Der Klassiker unter den Frisuren kommt diesen Sommer im neuen Gewand daher. Den "Layered Bob" tragen jetzt alle, die frischen Wind in ihr Styling bringen wollen!

15 / 23
JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Bob-Frisuren gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Und doch, jede Frisur unterscheidet sich maßgeblich von der anderen. Ob "Hacked Bob", "Side Swept Bob" oder "Modern Diana Bob" - jeder Schnitt kommt mit einem individuellen Styling daher, das uns sofort einen ganz neuen Look verpasst. Wir lieben es uns neu zu erfinden und Bob-Frisuren machen es uns möglich. Daher können wir auch einfach nicht genug von diesem Klassiker bekommen. Der neuste Star am Bob-Frisuren-Himmel ist der "Layered Bob"! Das Tolle, er steht einfach jedem! 

"Layered Bob": Was macht die angesagte Bob-Frisur so besonders?

Der "Layered Bob" bringt frischen Wind in die Riege der beliebtesten Bob-Frisuren. Längentechnisch liegt er zwischen dem "Flippy Lob", "Elongated Bob" und "Little Bob". Also oberhalb der Schulter, aber unterhalb des Kinns.

Natürlich kannst du dir aber auch einen "Long Layered Bob" oder einen "Short Layered Bob" schneiden lassen. Stufen lassen sich letztlich in jede Frisur integrieren und sorgen bei jeder Haarlänge für mehr Dynamik und Volumen.

Das Besondere an der Trendfrisur ist jedoch, dass der Bob nicht auf eine Länge geschnitten wird, sondern stufig mit lockerleichtem Volumen. Durch den frischen und weichen Stufenschnitt wird der "Layered Bob" zur perfekten Frisur für jeden, der mit einer Kurzhaarfrisur liebäugelt.

Beim "Layered Bob" werden sanfte Stufen ins Haar geschnitten, die einen gleichmäßigen Übergang kreieren. Wer einen krasseren Stufen-Look möchte, der sollte unbedingt den "Shaggy Bob" ausprobieren. Hier werden ganz nach der Manier des Retro-Shags, unzählige Stufen ins Haar gearbeitet, die bereits sehr kurz anfangen und in kurzen Abständen weitergeführt werden.

Ein softerer Look entsteht durch längere Stufen, die gleichzeitig das Gesicht umspielen. Ein Pony, wie die angesagten "Curtain Bangs" lassen sich wunderbar mit dem stufigen Bob Cut kombinieren.

Mega-Pluspunkt: Der feminine Schnitt mit den leicht fransigen Stufen ist super schnell, kinderleicht sowie ohne viel Aufwand und Hitze zu stylen - was könnte man im Sommer mehr wollen? 

Wem steht der "Layered Bob"?

Der "Layered Bob" gehört zu diesen ganz besonderen Frisuren, die sich ganz individuell ihrer Trägerin anpassen - er steht einfach jeder Frau. Egal welche Gesichtsform, welches Alter oder welche Haarstruktur du hast, mit dem stufigen Bob kannst du nichts falsch machen. Die optimale Länge für den "Layered Bob" liegt zwischen Schultern und Kinnpartie - natürlich kannst du ihn aber auch ganz nach deinen persönlichen Vorlieben anpassen.

Das Tolle am "Layered Bob" ist schließlich, dass du dich dank den unterschiedlich langen Stufen im Haar langsam an eine Kurzhaarfrisur gewöhnen kannst. Wer weiß, vielleicht bittest du den Frisör deines Vertrauens beim nächsten Besuch schon um den "Little Bob".

Ja, sogar ein süßer fransiger Pony harmoniert perfekt mit dem Stufen-Look des "Layered Bobs"! Ob Curtain Bangs, gerader Pony, seitlicher Pony, Micro Bangs oder Curly Bangs - je nach Länge, Anzahl der Stufen und Gesichtsform kannst du den "Layered Bob" mit Pony tragen.

Der stufige, fransige Schnitt kommt jeder Haarstruktur zu Gute. Dünnem Haar verleiht er mehr Volumen, während eine dicke Mähne dank richtig platzierten Stufen etwas ausgedünnt werden kann. Das macht den "Layered Bob" zur perfekten Sommerfrisur für alle, die im Sommer unter ihrer dicken Matte ordentlich ins Schwitzen geraten. 

"Layered Bob": So stylst du den stufigen Bob Cut

Der "Layered Bob" lebt von seinem lockerleichten Stufenschnitt. Um diesen zu betonen darf das Haar gerne etwas Struktur haben. Für den Look kannst du gerne auf sämtliche Styling-Tools verzichten und auf deine natürliche Haarstruktur setzen. Einfach Haare lufttrocknen lassen und mit etwas Struktur-Spray oder Salzspray Bewegung ins Haar bringen - fertig ist der lässige, aber stylische "Layered Bob"! Dieses Styling funktioniert übrigens beim "Long Layered Bob" ebenso gut wie beim "Short Layered Bob".

Allerdings kann die angesagte Bob-Frisur noch viel mehr. Ob sleek, nach hinten gegelt wie der "Gelly Bob" , leicht gewellt, damit die Stufen ordentlich in Szene gesetzt werden oder super lockig wie ein "Curly Bob" - der "Layered Bob" hat viele Gesichter.

Alles was du zum Stylen der angesagten Bob-Frisur brauchst sind also ein paar Styling-Tools wie Glätteisen, Lockenstab oder Rundbürste sowie Styling-Produkte wie Haargel, Volumensprays & Co., um die Haare in Form zu bringen. Mit einem Glätteisen kannst du sogar beide Looks kreieren - glatt & wellig! Wie du mit dem Glätteisen Locken zauberst, kannst du hier nachlesen. Falls du einen stufigen "Short Bob" trägst, dann kannst du dir mit einem speziellen Lockenstab für kurze Haare Beach Waves und Co. ins Haar zaubern.

Artikelbild und Social Media: owngarden/iStock