Romantischer Lesestoff

Die schönsten Liebesgeschichten – historisch, erotisch, fesselnd!

Liebesgeschichten sind ungeheuer beliebt, und der Markt dafür so breit gefächert, dass für nahezu jeden etwas dabei ist. Wir haben hier einige Beispiele für Liebesromane ausgesucht.

Buch mit Liebesgeschichten
Ob hoffnungsloser Romantiker oder nicht: Diese Liebesgeschichten rühren alle Leser und Leserinnen. Foto: iStock/Michelle Lee Photography

Romantische Liebesgeschichten für alle Lebenslagen

Die Liebe ist ein wunderschönes Gefühl und sie motiviert menschliches Handeln wie kaum etwas anderes. Jeder versteht sie, sie verbindet uns alle. Geschichten über die Liebe hören, sehen und lesen viele von uns deshalb besonders gerne. Sie entfalten ihren Reiz in jeder Lebenslage: Nach längerer Zeit ohne Beziehung, oder um sich kurz nach einer Trennung zu trösten. Um während einer längeren Beziehung noch einmal das Gefühl der aufkeimenden Liebe zu spüren, oder um am Anfang einer Beziehung die eigenen Gefühle in den Figuren reflektiert zu finden.

Dabei kann die Liebe in diesen Geschichten in die verschiedensten äußeren Umstände eingebettet sein: In der heutigen Zeit, oder aber in einem historischen Kontext. Im urbanen New York oder auf dem Land in England, in Berlin, in Paris – oder doch an einem exotischen Strand? Auch die Figurenkonstellationen können ganz unterschiedlich sein, ebenso wie die Stimmung: Ist der Roman herzergreifend, humorvoll, erotisch – oder vielleicht sogar alles drei?

Liebesgeschichten – Klassiker, Bestseller und Dauerbrenner

Liebesgeschichten gibt es in den verschiedensten Varianten. Damit du den richtigen Lesestoff für dich findest, haben wir aus der großen Auswahl ein paar sehr unterschiedliche Tipps zusammengestellt.

Der Klassiker von Jane Austen – Stolz und Vorurteil

Vielleicht die schönste aller Liebesgeschichten – und in jedem Fall eine wichtige Inspiration des heutigen „Regency Romance“-Genres: Jane Austens Stolz und Vorurteil. Die Romanze von Elizabeth Bennet und Mister Darcy hat Literaturgeschichte geschrieben. Beide müssen ihren Stolz überwinden, um Missverständnisse zu klären und ihre Vorurteile dem jeweils anderen gegenüber abzubauen. Familie und Freunde sind dabei nicht immer eine Hilfe.

Die Fakten:

  • Literaturklassiker von Jane Austen

  • 400 Seiten

  • Einzelband

Moderner Dauerbrenner: Die Bridget-Jones-Romane

Helen Fieldings Bücher erzählen auf humorvolle Weise vom Liebesleben der Protagonistin Bridget Jones. Im ersten Band lernen wir sie als alleinstehende, moderne Frau kennen, die gemeinsam mit ihren Freunden die Probleme des Lebens Anfang 30 löst. Im Laufe des Romans steht sie vor der Entscheidung zwischen zwei attraktiven Männern. Insbesondere die Figur Mark Darcy und seine Romanze mit Bridget sind dabei von Jane Austens Stolz und Vorurteil inspiriert. Mittlerweile sind in der Reihe vier Bände erschienen. Der in Tagebuchform verfasste Roman erschien ursprünglich als Zeitungskolumne.

Die Fakten:

  • Moderne romantische Komödie von Helen Fielding

  • 352 Seiten im ersten Band

  • Band 1 von 4

Die Vorlage zum Netflix-Hit: Bridgerton – der Duke und ich

Daphne Bridgertons gesellschaftliches Debüt ist begleitet von einem wahren Auf und Ab der Gefühle. Wer wird die begehrteste Debütantin Londons für sich gewinnen? Kann die Liebe am Ende siegen? Wird die ganze Familie von einem Skandal zu Fall gebracht? Die Netflix-Adaption hat die Herzen der Zuschauer im Sturm erobert. Die Fans werden sich freuen zu hören, dass es von der Autorin noch einige weitere Bände gibt, die sich teilweise um die gleichen Figuren drehen.

Die Fakten:

  • Die Buchvorlage zum Netflix-Hit

  • 400 Seiten

  • Band 1 von 13

Wie ein einziger Tag von Nicholas Sparks

Allie und ihre Jugendliebe Noah finden nach vierzehn Jahren wieder zueinander. Da gehört Allies Herz aber schon jemand anderem… oder? Kurz vor Allies geplanter Hochzeit sehen sie sich noch einmal wieder. Wie ein einziger Tag von Nicholas Sparks erscheint im Dezember 2021 auch als Jubiläumsausgabe mit Bonusmaterial.

Die Fakten:

  • Verfilmt mit Ryan Gosling und Rachel McAdams 

  • 241 Seiten

  • Band 1 von 2

Fetisch-Romanze für Erwachsene: Fifty Shades of Grey von E.L. James

Fesselnde Erotik in drei Bänden: Als Buch und im Kino begeisterte die Buchreihe Fifty Shades of Grey Millionen von Fans. Die junge Literaturstudentin Anastasia Steele lernt den attraktiven und wohlhabenden Christian Grey kennen. Wird sie sich trotz seiner düsteren Seiten in ihn verlieben?

Die Fakten:

  • Internationale Bestseller-Reihe

  • Band 1: 601 Seiten, Band 2: 623 Seiten, Band 3: 672 Seiten

  • Reihe umfasst drei Bücher

Buchempfehlung 2021 – Welche Liebesgeschichten sind gut?

Auf dem Markt der Liebesromane gibt es aber nicht bloß die Klassiker, sondern auch Neuerscheinungen. Von Nicholas Sparks, dem Autor von „Wie ein einziger Tag“ gibt es beispielsweise 2021 neu den Roman „Mein letzter Wunsch“. Aus dem Bridgerton-Kosmos erscheinen gleich zwei Bücher noch im bis Ende des Jahres auf dem deutschen Markt: Bridgerton – Wie bezaubert man einen Viscount? und Bridgerton – wie verführt man einen Lord?. von der Autorin erschien am 17.08. 2021 ebenfalls Wie heiratet man eine Bridgerton?. Wenn du es modern magst, ist vielleicht Der kleine Teeladen in Tokio etwas für dich, der fünfte Band der „Romantic Escapes“-Reihe von Julie Caplin.

Wer sind die besten Autoren für Liebesgeschichten?

Vor allem, wenn es um historische Liebesgeschichten geht, führt kaum ein Weg an Jane Austen vorbei. Ihre Werke wie „Stolz und Vorurteil“ sind zeitlos, und noch dazu bis heute Vorlage und Ausgangsstoff für zahlreiche Romanzen. Diese Liebesgeschichten können sowohl in eine moderne Welt versetzt sein als auch in der ursprünglichen Zeit stattfinden – letztere Variante bedient sich häufig auch an denselben Figuren. Liebesromane, die im England des frühen 19. Jahrhunderts spielen, werden gemeinhin im Genre „Regency Romance“ zusammengefasst. In diese Kategorie fällt auch Julia Quinns Bridgerton-Anthologie. Wenn historische Romane nicht deine Sache sind, findest du vielleicht Gefallen an den Büchern von Nicholas Sparks, Cecelia Ahern (PS: Ich liebe dich und viele mehr) oder Jojo Moyes (unter anderem Eine handvoll Worte).

Warum sind Liebesgeschichten so beliebt?

Liebe spielt im Leben der meisten Menschen eine große Rolle, deshalb lesen so viele auch gerne Geschichten darüber. Genauso gehört auch Erotik zum menschlichen Dasein dazu. Beim Lesen von Liebesgeschichten kannst du eigene Fantasien ausleben, sowohl romantischer als auch erotischer Natur. Außerdem kannst du durch die Augen der meist weiblichen Hauptfiguren die Aufregung und die Schmetterlinge im Bauch miterleben, die eine neu aufkeimende Beziehung verursacht. Große Emotionen, Träume und Sehnsüchte – all das vereinen Liebesgeschichten. So vielfältig wie die Liebe im wahren Leben ist sie auch in der Literatur. Auch im Hinblick auf das Genre sind Liebesgeschichten sehr vielseitig, weil sich eine Romanze in verschiedenste Kontexte setzen lässt: Sei es nun im Historienroman, der Komödie, Fantasy oder Science Fiction. Die Gefühle, die dabei beschrieben werden, bleiben universell und zutiefst menschlich.