BauchtrainingPlank 2.0: Plank-Workout für einen flachen Bauch

Der normale Unterarmstütz war gestern, jetzt kommt das Plank-Workout. Wir zeigen dir, wie die effektiven Side Planks, Plank Jacks und Dolphin Planks funktionieren. 

Inhalt
  1. Plank-Workout: So effektiv ist der Unterarmstütz
  2. Wichtige Tipps für dein Plank-Workout
  3. Das Plank-Workout 2.0 im Video

Vom Plank-Fieber hast du dich schon längst anstecken lassen und auch schon die eine oder andere Challenge ausprobiert? Dann ist dieses Plank-Workout 2.0 genau richtig für dich, um deine Muskeln auf neue Art und Weise zu fordern und dein Training auf das nächste Level zu heben. Jetzt legen wir nämlich noch eine Schippe drauf und üben uns in der Side Plank, der Dolphin Plank und den Plank Jacks.

Bauch weg: Die 7 besten Übungen in 7 Minuten

 

Plank-Workout: So effektiv ist der Unterarmstütz

Das Geheimnis eines definierten Körpers - die Plank. Der Unterarmstütz trainiert Bauch, Beine und Po. Und sorgt ganz nebenbei für ein sexy Dekolleté und eine flache Körpermitte. Aber immer nur auf die Unterarme stützen? Langweilig! Und genau deshalb haben Fitnessexperten den Klassiker weiter entwickelt und sich gleich ein ganzes Plank-Workout ausgedacht.

Plank Pulls: Die perfekte Übung für traumhafte Bauchmuskeln

 

Wichtige Tipps für dein Plank-Workout

Immer im Mittelpunkt - die Körperspannung. Achte darauf, dass der Körper während der gesamten Übungsausführung angespannt ist. Der Rücken darf weder durchhängen, noch soll sich der Po nach oben schieben. Egal ob du dich für die klassische Plank oder das gesamtes Plank-Workout entscheidest - das Geheimnis liegt in einer Regelmäßigkeit. Also ran an die Plank, fertig, los!

 

Das Plank-Workout 2.0 im Video

In dem folgenden Video der Fitness-Trainerin Rebecca-Louise werden dir viele unterschiedliche Varianten des Unterarmstützes gezeigt. Jede Übung wird für 30 Sekunden ausgeführt. Folgende Übungen sind dabei:

  • Side to Side Planks: Du bist in einer normalen Plank-Position, machst aber abwechselnd immer mit Armen und Beinen einen Schritt zur Seite. 
  • Side Plank mit Hip Drop: Du stützt dich seitlich auf deinen Arm auf und senkst dann kontrolliert die Hüfte ab und hebst sie wieder an.
  • Around The World Plank: Du hältst deine Plank-Position, gehst dabei aber mit deinen Händen erst ungefähr 90 Grad zur einen und dann zur anderen Seite.
  • Bridge Plank: Führe die Plank umgekehrt aus. Deine Füße sind aufgestellt, dein Bauch zeigt zur Decke, die Hüfte ist angehoben, deine Arme zeigen von dir weg.
  • Einfache Plank: Jetzt musst du nur halten.
  • Mountain Climbers: Planke auf den Unterarmen und ziehe abwechselnd deine Beine zur dir heran.
  • Gerade Plank mit Hip Drops: Komme in eine Plank-Position und senke abwechseln deine Hüfte auf der linken und dann auf der rechten Seite ab.
  • Spider-Man-Plank: Im Unterarmstütz ziehst du mit einer leichten Auswärtsdrehung deine Knie im Wechsel nach vorne in Richtung deiner Ellenbogen.
  • Side-Plank mit Eindrehen: Du stützt dich seitlich auf einen Unterarm und bringst den oberen Arm gerade zur Decke. Jetzt führst du den Arm unter deinen Oberkörper und dann wieder nach oben. Wechsel nach 30 Sekunden auf die andere Seite.

In diesem Video siehst du das komplette Plank-Workout.

Du willst noch mehr für deine Bauchmuskeln tun? Dann interessieren dich diese Themen bestimmt.

Kategorien:
Hol dir jetzt den NEWSLETTER!
#wunderbarECHT

Die Wunderweib-Welt 2

Beliebte Themen und Inhalte