Geringeltes GemüseSpiralschneider-Rezepte: 3 Ideen, was du aus Gemüsenudeln machen kann

Der Spiralschneider ist ein Muss für alle Low-Carb-Fans. Salat, Burger und Nudeln aus Gemüse - wir verraten kreative Rezepte für den Spiralschneider.

Inhalt
  1. Glutenfreie Kartoffelnudelpuffer 
  2. Beefburger mit Süßkartoffel-Zucchini-Buns
  3. Rettich-Käse-Wurst-Salat mit Laugencroutons

Gemüsenudeln, gerne in der Zucchini-Variante auch Zoodles genannt, liegen im Trend. Doch nicht nur Figurbewusste profitieren von der Low-Carb-Pasta-Variante. Auch Kindern und Vitaminmuffeln wird die Gemüsewelt in Form der bunten Spiralen nähergebracht. 

Nudeln aus Gemüse herzustellen, ist ganz einfach. Am gleichmäßigsten werden die Spaghetti mit einem speziellen Spiralschneider. 

Während die meisten dabei jedoch an Zucchini-Spaghetti denken, weiß kaum jemand, wie die bunten Spiralen noch zu verarbeiten sind. Denn tatsächlich sind der Kreativität hier keine Grenzen gesetzt. Prinzipiell kann jedes Gemüse geringelt werden, am besten eignen sich für den Spiralschneider aber feste Sorten am besten. Neben leckerer Pasta lassen sich übrigens sogar Burgerbrötchen aus den Gemüsespiralen zaubern!

Wir präsentieren drei besonders kreative Rezepte aus dem Buch "Kochen mit dem Spiralschneider" von Kay Henner Menge: 

 
 

Glutenfreie Kartoffelnudelpuffer 

Kartoffelpuffer machen viel Arbeit? Nicht mit einem Spiralschneider. Das Grundrezept funktioniert zum Beispiel auch mit Pastinaken oder Süßkartoffeln, wer die Low-Carb-Variante vorzieht.

Auch Kartoffelpuffer lassen sich mit einem Spiralschneider ganz einfach herstellen.

Auch Kartoffelpuffer lassen sich mit einem Spiralschneider ganz einfach herstellen.
Foto: © Maike Jessen / Südwest Verlag

Zutaten für das Grundrezept:

  • 1 kg Kartoffeln
  • 4 EL Zitronensaft
  • 2 Zwiebeln
  • 4 Eier
  • 40g Kartoffelmehl
  • Salz
  • Muskatnuss (frisch gerieben)
  • Öl zum Braten

Zubereitung:

1. Kartoffeln schälen und in kaltes Wasser legen. Kartoffeln mit der breiten Schneide in Spiralen schneiden (siehe Tipp) und sofort mit dem Zitronensaft mischen, damit sie sich nicht verfärben.
2. Zwiebeln abziehen, sehr fein würfeln oder in feine Scheiben hobeln und mit den Kartoffeln mischen. Kartoffelmischung nacheinander in 3 Portionen in ein angefeuchtetes Mulltuch geben und mit den Händen kräftig auspressen. Ausgepresste Mischung in einer Schüssel mit den Händen auflockern.
3. Eier verquirlen und mit den Kartoffeln mischen. Kartoffelmehl untermengen. Kräftig mit Salz und Muskatnuss würzen. Ein Backblech mit einer doppelten Lage Küchenpapier belegen und im Backofen bei 100 °C bereithalten.
4. Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen, sodass der Pfannenboden leicht bedeckt ist. Jeweils 3 Portionen Kartoffelnudelmasse (à ca. 2 Esslöffel) in die Pfanne geben und bei mittlerer bis starker Hitze auf jeder Seite 3 Minuten goldbraun und knusprig braten. Fertige Puffer auf dem Blech im Ofen warm halten.

 

 

Beefburger mit Süßkartoffel-Zucchini-Buns

Burger in der Low-Carb-Variante - so lecker kann gesund sein.
Burger in der Low-Carb-Variante - so lecker kann gesund sein.
Foto: © Maike Jessen / Südwest Verlag

Zutaten für 4 Personen: 

  • 400 g mageres
  • Rinderhackfleisch
  • 1 TL rosenscharfes Paprikapulver
  • Salz
  • 450 g schlanke Süßkartoffeln
  • 400 g Zucchini
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 5 Stiele Thymian
  • 3 EL Öl
  • 6 TL Sesamsaat
  • 1 Ei (Kl. M)
  • 1 Eigelb (Kl. M)
  • Pfeffer
  • 2 Tomaten
  • 4 Salatblätter
  • 4 Holzspieße zum Fixieren

Zubereitung:

1. Hack, Paprikapulver und Salz in einer Schüssel mit den Händen verkneten, in 4 Portionen teilen und zu runden Talern (ca. 7 Zentimeter Durchmesser) formen. Auf einem Teller kalt stellen.
2. Süßkartoffeln schälen, Zucchini putzen. Beides mit der breiten Schneide in Spiralen schneiden. Gemüsenudeln eventuell in Stücke schneiden. Schalotten und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Thymianblättchen abzupfen.
3. 2 Esslöffel Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen, Schalotten und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze glasig braten. Sesam zugeben und kurz mitbraten. Süßkartoffeln zugeben und 2 Minuten unter Wenden braten. Thymian und Zucchini unterheben und 2 Minuten mitbraten. Gemüsenudeln in einer großen Schüssel 10 Minuten abkühlen lassen.
4. Backofen auf 200 °C vorheizen. Ein Backblech und ein Förmchen (ca. 7 Zentimeter Durchmesser) fetten. Ei und Eigelb verquirlen. Gemüsenudeln mit Salz und Pfeffer würzen. Eier untermischen. Gemüsenudeln portionsweise halbvoll in das Förmchen füllen, andrücken und auf das Blech stürzen. Auf diese Weise 8 Portionen formen und leicht andrücken. In der Ofenmitte 20 Minuten backen.
5. Tomaten in dünne Scheiben schneiden. Restliches Öl in der Pfanne erhitzen. Hacktaler darin bei mittlerer bis starker Hitze auf jeder Seite 3 bis 4 Minuten braten. Mit Gemüsenudelplätzchen, Salatblättern und Tomaten zu Burgern zusammensetzen und mit je 1 Spieß fixieren.

 

 

Rettich-Käse-Wurst-Salat mit Laugencroutons

Ein Spiralschneider erspart viel Schnippelei bei der Salat-Zubereitung.
Ein Spiralschneider erspart viel Schnippelei bei der Salat-Zubereitung.
Foto: © Maike Jessen / Südwest Verlag

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 TL Kümmelsaat
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4–5 EL Weißweinessig
  • 6 EL Gewürzgurkensud
  • 6 EL Rapskernöl
  • 350 g Fleischwurst
  • 2–3 große Gewürzgurken
  • 100 g Staudensellerie, mit Grün
  • 2 rote Zwiebeln (80 g)
  • 1 schlanker Rettich (ca. 500 g)
  • 5 Stängel Petersilie
  • 100 g Bergkäse (in Scheiben)
  • 1 Laugenstange
  • 20 g Butter

Zubereitung:

1. Kümmel in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze rösten, auf einem Teller abkühlen lassen. Mit Salz und Pfeffer im Mörser fein zerkleinern. In einer großen Schüssel mit Essig, Gewürzgurkensud und 5 Esslöffel Öl verrühren.
2. Wurst pellen, längs halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Gewürzgurken längs halbieren und schräg in Scheiben schneiden. Sellerie putzen, Grün in kaltes Wasser legen. Stangen eventuell entfädeln und quer in feine Scheiben schneiden.
3. Zwiebeln abziehen und in feine Ringe hobeln oder schneiden. In einem Sieb mit kochend heißem Wasser überbrühen, abschrecken und abtropfen lassen. Zwiebeln, Wurst, Gurken und Sellerie mit der Sauce mischen.
4. Rettich putzen, schälen und ohne Aufsatz erst in breite Spiralen schneiden, dann mit einer Küchenschere in Stücke schneiden. Rettich unter die Wurstmischung heben.
5. Selleriegrün trocken tupfen, Petersilienblättchen abzupfen. Beides fein schneiden und untermischen. Käse in feine Streifen schneiden.
6. Laugenstange in ca. 1 Zentimeter große Würfel schneiden. Butter und 1 Esslöffel Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Laugenwürfel darin goldbraun braten. Auf Küchenpapier entfetten. Käsestreifen unter den Salat mischen, eventuell nachwürzen und mit Laugencroûtons bestreut anrichten.

 

Kay-Henner Menge zeigt - mit dem Spiralschneider kann man noch viel mehr machen, als bloß Gemüsenudeln herstellen! Aber keine Sorge, die beliebten Zoodles sind natürlich auch enthalten. Das Buch kostet 16,96 - der Spiralschneider wird übrigens gleich mitgeliefert und ist im Preis enthalten.

Leicht, bunt und gesund - das ist das Motto des Rezeptebuchs.

Leicht, bunt und gesund - das ist das Motto des Rezeptebuchs.
Foto: © Maike Jessen / Südwest Verlag

 

Appetit bekommen? Hier findest du mehr Inspiration:

(ww4)

Kategorien: