Sextoys

Vibrator mit App: Das sind unsere Favoriten für ferngesteuerte Lust

Next Level Selflove mit einem Vibrator mit App. Unsere liebsten Lustbringer und die passenden Apps stellen wir dir in diesem Artikel vor.

Vibrator mit App
Welche Vibratoren mit App gibt es? Foto: iStock/ Adene Sanchez

Was ist ein Vibrator mit App?

Bei einem Vibrator mit App kannst du deinen Vibrator mit deinem Smartphone verbinden und steuern. Üblicherweise wird die App von dem Hersteller des Vibrators kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die Verbindung mit dem Smartphone kann zum Beispiel genutzt werden, damit dein Partner oder deine Partnerin dein Sextoy (fern)steuern kann, du kannst die Steuerung häufig sogar Fremden anonymisiert überlassen oder du findest in der App neue und verschiedene Vibrations-Muster, mit denen du dein Sexspielzeug individualisieren kannst.

Unser liebstes App-gesteuertes Sextoy ist übrigens der Dual Pleasure von Satisfyer, den du über die Satisfyer Connect App bedienen kannst. Der Vibrator ist ein Hybrid aus Klitoris-Vibrator und G-Punkt-Vibrator - sehr spaßig!

Welche Vibratoren mit App sind die besten?

Es gibt die verschiedensten Vibrator-Modelle von den unterschiedlichsten Herstellern, die sich App-gesteuert benutzen lassen. Wir haben dir die beliebtesten Modelle einmal mitgebracht und stellen sie im Vergleich vor.

Vibratoren mit App von Satisfyer

Mit der Satisfyer Connect App für Android- und Apple-Telefone kann man zahlreiche Sexspielzeuge von Satisfyer verbinden. Ändere mit der App bestehende Vibrationen an deinem Vibrator und erstelle sogar eigene Muster. Du kannst dein Toy wie mit einer Fernbedienung über dein Handy selbst fernsteuern oder fernsteuern lassen. Das ist eine ganz besonders tolle Funktion für Paare, die beispielsweise eine Fernbeziehung haben, aber dennoch ganz intim an der Lust ihres Partners teilhaben wollen. Du kannst deinen Vibrator jedoch auch anonymisiert von jemand ganz fremdem irgendwo auf der Welt steuern lassen – worldwide casual and digital Dating, wenn man so will. Ganz besonders gefällt uns, dass die App einen integrierten Musikplayer hat, wodurch du deine Lust im Takt deines Lieblingssongs spüren kannst. Ziemlich vielfältig und spaßig!

Mittlerweile sind viele Satisfyer Toys Vibratoren mit App. Darunter auch einige der beliebten Druckwellenvibratoren, Rabbit-Vibratoren oder Auflegevibratoren. Hier unsere Favoriten:

Vibratoren mit App von We-Vibe

Das Luxus-Sextoy-Label We-Vibe will mit seiner We-Connect App Nähe kreieren, auch wenn man in Distanz lebt. Die App gibt es für Android-Smartphones und iOS und ist der Vibrator-App von Satisfyer vom Umfang her recht ähnlich. Auch hier kannst du die Vibrationen deines Vibrators mit der App anpassen und steuern sowie eigene Vibrationsmuster erstellen. Genauso ist es möglich, das Sextoy des jeweils anderen fernzusteuern. Im Beat-Modus pulsiert dein Vibrator im Takt zu deiner ganz persönlichen Playlist und über den Touch-Modus kannst du oder dein:e Partner:in die Vibrationen durch Streichen auf dem Display kontrollieren. Leider können nicht alle We-Vibe Vibratoren den vollen Umfang der We-Connect App ausschöpfen. Der Beat- und Touch-Modus ist nicht für alle Modelle verfügbar.

Unsere Favoriten können auf den vollen Umfang der We-Connect App zugreifen. Darunter ist auch ein Vibrator für sinnliche anale Spielereien für Frau und Mann.

Vibratoren mit App von Svakom

Auch von Svakom gibt es einige Vibratoren, die du mit einer App steuern kannst. Die Funktionen der Svakom-App, die du für Android-Smartphones und für das iPhone bekommst, ähneln ebenfalls den beiden bereits vorgestellten Apps. Nachdem du dein Sextoy über Bluetooth mit der App verbunden hast, kannst du es von hier aus steuern, verschiedene Vibrationen einstellen oder zum Takt deiner Playlist vibrieren lassen. Du kannst dich auch weltweit vernetzen und dein Spielzeug von deinen Followern steuern lassen. Auch von Svakom gibt es verschiedene Arten von Vibratoren mit App-Steuerung. Darunter vor allem Vibro-Eier und Stabvibratoren.

Wie verbinde ich einen Vibrator mit einer App?

Um dein Sextoy mit einer App zu verbinden, muss dein Spielzeug zunächst einmal App-fähig sein. Dann lädst du dir die passende App des Herstellers runter. Achte darauf, dass es wirklich die originale App ist, um deine Daten auch bestmöglich zu schützen. Nach dem Download schaltest du dein Bluetooth im Handy an, öffnest die App und schaltest auch am Gerät die Verbindung ein. Üblicherweise gibt es dafür einen extra Knopf am Griff deines Vibrators. Befolge nun die Anweisung zum Verbinden in der App. Häufig gibt es einen Button wie "Gerätesuche" oder ähnliches. Wähle nun dein Gerät aus und schon ist dein Vibrator mit der App verbunden.

Noch mehr Sextoys:

Egal, welches der Sextoys zum Schluss wirklich dein Favorit ist – hier findest du sie alle im Überblick und was dich noch zum Höhepunkt bringen kann>>

Womanizer und Satisfiyer pro im Test | Neun Geheimnisse zur Selbstbefriedigung | Auflegevibrator | Vibrator-Sex | Weibliche Selbstbefriedigung | G-Punkt-Vibrator | Squirting | Wie Frauen beim Orgasmus klingen | Klitoris-Vibrator| Rabbit-Vibrator | Fingervibrator

Worauf muss ich bei einem Vibrator mit App achten?

Neben der Qualität des Sextoys selbst spielt der Datenschutz bei diesen Produkten eine große Rolle. Die App sollte den Richtlinien der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) entsprechen. Immerhin willst du deine Lust ja nur mit Menschen teilen, die du selbst bestimmst. Hinweise auf eine datenschutzkonforme App sind zum Beispiel schnell auffindbare AGBs oder ein transparentes Impressum. In den App-Stores können Produkte im Übrigen auch bewertet werden. Lies dir gern ein paar Kommentare durch, um einzuschätzen, ob die App wirklich gut ist.

Was dir Qualität deines Sextoys betrifft, gibt es auch hier einige Merkmale, auf die du beim Kauf achten solltest:

  • Material: Das Material deines Toys sollte aus medizinischem und körpersicherem Silikon sein. Es sollte sich glatt, weich und samtig anfühle, ohne, dass Klebestellen oder Nähte zu spüren sind. Bei Toys aus Silikon ist wichtig, dass du nur wasserbasiertes Gleitgel benutzt. Silikonbasiertes kann die Oberfläche der Geräte angreifen und sie porös machen.

  • CE-Zertifizierung: Dein Vibrator sollte zudem eine CE-Zertifizierung haben. Diese ist ein Hinweis darauf, dass das Toy EU-weiten Standards zur Gesundheit und Sicherheit entspricht.

  • Geruch: Zudem sollte dein Sexspielzeug nicht chemisch oder scharf riechen. Das ist ein Anzeichen für beispielsweise schädliche Weichmacher im Material. Es sollte möglichst geruchsneutral sein.

  • Wasserdicht & Akku-betrieben: Ein Nice-to-have ist definitiv, wenn dein Toy wasserdicht und wiederaufladbar ist. So kannst du es beruhigt mit in die Badewanne nehmen und auch gründlich unter fließendem Wasser reinigen. Der Umwelt zuliebe ist ein wiederaufladbarer Akku ebenfalls ein tolles Goodie.

  • Lautstärke: Die Lautstärke ist vielleicht kein Qualitätsmerkmal der ersten Garde, aber gerade im Entspannungsmodus wirkt sich ein lauter Vibrator mitunter tödlich für die Lust aus.