Hygiene Wie oft sollte man seine Bettwäsche wechseln? Die Antwort überrascht!

In unserer Bettwäsche schlafen wir jede Nacht, aber weißt du, wie häufig du den Bettbezug wechseln solltest? Auf jeden Fall öfter, als es die meisten tun.

Inhalt
  1. Regelmäßiger Wechsel der Bettwäsche wegen Milben
  2. Wie oft sollten wir die Bettwäsche waschen?
  3. Zusätzliche Tipps zum Wechseln der Bettwäsche

Ganz viele Menschen wechseln ihre Bettwäsche nur alle drei bis vier Wochen. Fatal! Der Grund: Wir teilen unser Bett mit Milliarden Millben, die unseren Schlaf stören...

 

Regelmäßiger Wechsel der Bettwäsche wegen Milben

In nur zwei Jahren besteht ein Zehntel der Kissenfüllung aus (abgestorbenen) Milben und ihrem eiweißhaltigen Kot. Hausstauballergiker reagieren darauf mit juckenden Augen, Niesanfällen, Schnupfen, Husten und Hautekzemen - im schlimmsten Fall sogar mit Asthmaanfällen.

Milben sterben ab etwa 58 Grad ab. Das heißt im Umkehrschluss, dass wir unsere Bettwäsche (inklusive Kopfkissen!) regelmäßig bei 60 Grad waschen sollten. Auch Kuscheltiere , die waschresistent sind, sollten hin und wieder bei 60 Grad in der Waschmaschine verschwinden.

Wie oft sollte ich was waschen? Die 10 häufigsten Irrtümer

 

Wie oft sollten wir die Bettwäsche waschen?

Im Schlaf gibt unsere Haut durchschnittlich eins bis 1,5 Liter an Feuchtigkeit ab, bestehend aus Kochsalz, Talg, Harnstoff, Säuren und ganz viel Wasser. Wer stärker schwitzt, sollte mindestens (!) ein mal pro Woche die Bettwäsche wechseln. Für alle anderen gilt: spätestens (!) alle zwei Wochen. Zusätzlich sollten Bettdecken und Kissen jeden zweiten Tag (noch besser: täglich) draußen auslüften.

Weitere Ekel-Info: In einem einzigen Gramm Hausstaub befinden sich etwa 15.000 Milben! Und gerade im Schlafzimmer wohnen etwa hundert mal mehr Milben als z.B. im Wohnzimmer, wie Parasitologen der Universität Kiel herausgefunden haben. Der Grund: Die winzigen Spinnentierchen mögen es warm, wie es z.B. in Betten, Wolldecken, Teppichen und Polstermöbeln der Fall ist. Weiteren Studien zufolge, wird in einer Matratze nach etwa sieben Jahren das absolute Höchstmaß an Milben und ihrem Kot erreicht. Spätestens dann heißt es also: Matratze auswechseln!

So vertreibst du Milben aus der Matratze: Der Winter-Trick

 

Zusätzliche Tipps zum Wechseln der Bettwäsche

  • Bei jedem Bettwäschewechsel die Matratze wenden und / oder drehen.
  • Die Matratze alle zwei Wochen absaugen.
  • Waschbare Matratzenbezüge und die Bettdecke zwei Mal jährlich bei 60 Grad waschen (wenn möglich).
  • Bettdecken nach 6 bis 8 Jahren auswechseln.
  • Bettwäsche aus Seide verwenden. Die ist von Natur aus milbenabweisend.

Wer unsere Tipps befolgt und spätestens alle zwei Wochen die Bettwäsche wechselt, sollte keine Probleme mit Milben haben. Ein regelmäßiger Wechsel der Bettbezüge sorgt zudem dafür, dass die Bettwäsche nicht zu viele Ausdünstungen unserer Haut aufnimmt. Außerdem schläft es sich in einem frisch bezogenen Bett doch auch gleich viel besser.

Auch interessant:

Schweißflecken entfernen - so geht's!​

BH waschen: Dessous richtig reinigen​

Sportkleidung waschen: So wird sie wirklich richtig sauber​

Unterwäsche: Jeder dritte Deutsche trägt morgens eine alte Unterhose

Kategorien: