HaushaltstippsWolle waschen: So geht’s!

Wolle ist neben Seide oder Kaschmir eines der Materialien, bei denen du beim Waschen vorsichtig sein solltest: Wir haben alles Wichtige für dich gesammelt, damit dein Wollpullover, den Waschgang unbeschadet übersteht.

Inhalt
  1. Das musst du beim Waschen von Wolle beachten
  2. Wie oft darf ich Wolle waschen?
  3. Wie heiß darf Wolle gewaschen werden?
  4. Welches ist das richtige Waschmittel für Wolle
  5. Wolle trocknen

Wolle ist unser Lieblingsstoff, wenn es draußen ungemütlich und kalt ist, denn sie hält uns warm. Wolle hat außerdem die Vorteile, dass sie atmungsaktiv und absolut knitterfrei ist! Doch wie pflegst du deine Wolle-Lieblinge richtig?

Schokoladenflecken entfernen

 

Das musst du beim Waschen von Wolle beachten

Du solltest beim Waschen von Wolle ein paar Dinge beachten, damit der warme Stoff seine kuschelige Struktur behält. Wir haben das Wichtigste für dich zusammengefasst.

 

Wie oft darf ich Wolle waschen?

Wolle sollte nicht zu oft gewaschen werden. Bei zu starker und zu häufiger Reibung raut der Stoff auf und die einzelnen Fasern verhaken sich. Deshalb sollte dein Wollpullover nicht zu häufig in der Waschmaschine landen und auch Handwäsche bedeutet nicht, dass der Stoff geschont wird.

Lieber das Kleidungsstück aus Wolle aushängen und auslüften lassen. Natürlich lässt sich das Waschen nicht immer vermeiden. Das Pflegeetikett am Kleidungsstück gibt Auskunft darüber, wie es gewaschen werden kann.

Haushalt: Diese 11 Dinge solltest du häufiger austauschen!

 

Wie heiß darf Wolle gewaschen werden?

Wolle mag Hitze nicht. Das bedeutet, dass der Stoff in der Waschmaschine nur bei höchstens 30 Grad gewaschen werden sollte. 40 Grad sind da meist schon zu viel. Wird es wärmer, könnte der Wollstoff eingehen. Zusätzlich zu der milden Temperatur solltest du beim Waschen in der Waschmaschine ein spezielles Feinwaschprogramm wählen.

 

Welches ist das richtige Waschmittel für Wolle

Benutze für die Wäsche deiner Lieblingsteile aus Wolle am besten ein mildes Wollwaschmittel. Es sollte einen neutralen pH-Wert besitzen: So werden die empfindlichen Wollfasern vor dem Verfilzen geschützt.

Falls du kein Wollwaschmittel zur Hand hast, kannst du auch Babyshampoo zum Wollewaschen nutzen. Einfach wie Flüssigwaschmittel in die Waschkammer der Waschmaschine geben.

Außerdem gilt: Voll- und Colorwaschmittel sind beim Waschen von Wolle tabu, da sie Enzyme enthalten, die die Eiweißmoleküle der Wollfasern aufspalten und zerstören. Gleiches gilt für Weichspüler.

Waschmittel-Allergie: Was tun?

 

Wolle trocknen

Den nassen Wollstoff aus der Waschmaschine ziehst du sanft in Form. Nicht zu sehr ziehen, denn sonst könnte sich der Stoff verziehen. Drücke alles überschüssige Wasser heraus und breite die Wäsche anschließend auf einem Frotteetuch aus. Dieses kann auf einen Wäscheständer gelegt werden. Wichtig ist nur, dass Wollwäsche nicht hängend trocknet, da sie so an Form verliert und ausleiert.

Außerdem kommt Wolle nicht auf die Heizung oder in die Sonne, da die Fasern sonst hart werden. Steht es ausdrücklich auf dem Herstelleretikett, dann kann die Wäsche auch in den Trockner.

Auch interessant:

Kategorien: